Suche

WetterBlog

WetterBlog 6 2017/18 | Weihnachtswetter

Diese Woche im WetteBlog: Aktuelle Lage und Aussichten, dies und jenes.

20.12.2017

Auf einen vorweihnachtlichen Schneestreifschuss im Osten zum Ende der Woche folgt eine mildere Phase über die Feiertage. Außerdem: 2017 war in Summe ziemlich warm, wenig Eis in den Polargebieten und anhaltender Ärger beim Wetter im Internet.

500hPa Geopotential und Bodendruck, Prognose für Sonntag, 24.12. Frontalzone weit im Norden, mildes, recht sonniges Wetter im Alpenraum. add_circle
meteociel.fr
500hPa Geopotential und Bodendruck, Prognose für Sonntag, 24.12. Frontalzone weit im Norden, mildes, recht sonniges Wetter im Alpenraum.

Auf einen vorweihnachtlichen Schneestreifschuss im Osten zum Ende der Woche folgt eine mildere Phase über die Feiertage. Außerdem: 2017 war in Summe ziemlich warm, wenig Eis in den Polargebieten und anhaltender Ärger beim Wetter im Internet.

Aktuelle Lage und Aussichten

Die Alpen liegen derzeit zwischen dem Einflussgebiet eines mächtigen Hochs (relativ weit östliche Variante des Azorenhochs) über Westeuropa und einem Tief mit Zentrum etwa über der Ukraine, was seine Finger von der anderen Seite nach uns ausstreckt. Hoch und Tief hängen etwas schief da, wodurch eine nordöstliche Anströmung entsteht. Das Ergebnis dieser Konstellation ist derzeit noch ziemlich kühles Wetter mit teils zäher Bewölkung und Schauern im Nordstau. Südlich des Alpenhauptkamms ist es generell freundlicher, aber auch im Norden sind heute (Mittwoch) immer wieder Löcher in der Wolkendecke.

Im Laufe des Donnerstags erreicht uns dann eine Warmfront mit Niederschlag und einem Temperaturanstieg, bevor darauf folgend ein neuer Schwall Kaltluft die Alpen erreicht: Im Westatlantik etabliert sich ein neuer Tiefdruckkomplex, das Azorenhoch kippt wieder etwas nach Westen und ein skandinavischer Tiefausläufer streift den Alpenraum. Hinsichtlich Niederschlag begünstigt sind Nordstaulagen in den Ostalpen. Die Schneefallgrenze liegt höher als zuletzt. In den Ostalpen schneit es vermutlich trotzdem bis in viele Täler, der Niederschlag geht aber eventuell mit der Zeit in Regen über. Wie ergiebig das wo genau wird, ist noch unklar, besonders für die östlicheren Nordalpen wäre eine Meldung des Orakels aber schon im Bereich des Möglichen.

Da der PowderGuide Wetterservice ja nun auch auf PG 3.0 angekommen ist, kann man sich das mit dem potentiellen Neuschnee hier anschauen.

Anzeige
Anzeige
Prägend in den letzten Tagen: Neuschnee, Wind, Sonnenfenster add_circle
LH
Prägend in den letzten Tagen: Neuschnee, Wind, Sonnenfenster

Weihnachtswetter

Der Tiefausläufer verabschiedet sich relativ schnell wieder und die Niederschläge dürften im Laufe des Samstags überall abklingen. Für den 24. sieht es derzeit recht mild (im Westen mehr als im Osten) und sonnig aus. Trotz deutlich spürbarer Milderung muss eine Wiederholung des sommerlichen Weihnachtstauwetters der letzten beiden Jahre in dieser extremen Form eher nicht befürchtet werden. Im Flachland ist allerdings zu bezweifeln, ob sich der Schnee halten kann, wenn er nicht unter der Inversion konserviert wird.

Auch die Weihnachtsfeiertage bleiben voraussichtlich eher mild und relativ sonnig, wobei die Anströmung Anfang nächster Woche zunehmend auf Südwest dreht. Dadurch wird es im Süden trüber, im Norden föhnig.

Die Glaskugel...

…glitzert nicht nur am Christbaum, auch die spekulativen Kristallkugeln der Wettermodelle funkeln ab Mitte nächster Woche schön bunt. Vielleicht sorgen ja Christkind, Weihnachtsmann, Frau Holle und/oder Ullr dafür, dass das so bleibt.  

Von der NOAA für interessant befundene, klimatische Ereignisse im Jahr 2017 und im vergangenen November. add_circle
NOAA
Von der NOAA für interessant befundene, klimatische Ereignisse im Jahr 2017 und im vergangenen November.

Diverses

Der DWD hat auf das an dieser Stelle bereits erwähnte Urteil in der Klage von WetterOnline gegen die bisher kostenlose Warn-Wetter App des DWD reagiert. Die App kostet ab jetzt in der Vollversion einmalig 1.99€. Wer Freude an Internet-Ärger hat, findet auf Twitter oder in den Kommentaren der Facebook Posts der beiden Kontrahenten davon.

Die NOAA meldet, dass 2017 nach wie vor auf Kurs ist, global das drittwärmste Jahr der 138 Messhistorie zu werden. Die Ausdehnung des Meereises in der Arktis lag im November 11.6% unter dem Durchnitt der Periode 1981-2010. Auch im Dezember ist das Eis ähnlich unterdurchschnittlich ausgeprägt. In der Antarktis war die Meereisausdehnung im Novembermittel 5.6% unter dem Durchschnitt.

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right