Suche

News
Anzeige

Schneehöhen Tippspiel | Einer geht noch!

Wo liegt der Schnee?

29.05.2020

Im Frühjahr sind zwar viele Skigebiete zu, aber die Skitourensaison ist noch nicht vorbei. Aber, wo liegt das weiße Gold? Gerade zu diesen Zeiten sind die Informationen rar - Lawinenwarndienste haben den täglichen Report eingestellt, wenige Tourengeher berichten über die Bedingungen und generell sind Skitouren einfach schwer(er) vorstellbar wenn man mit kurzer Hose im Tal in der Sonne liegt.

Schneehöhen Schweiz, 29.5.20 add_circle
SLF
Schneehöhen Schweiz, 29.5.20

Im Frühjahr sind zwar viele Skigebiete zu, aber die Skitourensaison ist noch nicht vorbei. Aber, wo liegt das weiße Gold? Gerade zu diesen Zeiten sind die Informationen rar - Lawinenwarndienste haben den täglichen Report eingestellt, wenige Tourengeher berichten über die Bedingungen und generell sind Skitouren einfach schwer(er) vorstellbar wenn man mit kurzer Hose im Tal in der Sonne liegt.

Wetterstationen nehmen's genau

Informationsquelle Nummer Eins sind natürlich die aktuellen Schneehöhen-Messdaten von automatischen Wetterstationen auf den einschlägigen Portalen der Lawinenwarndienste: Für Österrreich ist das lawis.at, für die Schweiz sind die Daten auf slf.ch zu finden.

Aber diese Daten sind auch mit einer gewissen Vorsicht zu benutzen! Sie stellen punktuelle Messwerte dar, dafür sind sie aber sehr genau. Je nach Standort der Messstation sind die messwerte besser oder schlechter auf die Umgebung übertragbar. Generell: Schneehöhen werden im Flachfeld gemessen, an Stellen, die möglichst wenig windexponiert sind. Entsprechend liegt in  Sonnenhängen in der Umbegung weniger und in Nordhängen meist mehr Schnee. Hilfreich kann auch der Vergleich der aktuellen Schneehöhe zum jahreszeitlichen Durchschnitt sein. Zum Beispiel zeigen die Schweizer Station in der Jahresverlaufsansicht die maximale, minimale und durchschnittliche Schneehöhe der Station an.

Schneehöhenkarten werden von den Stationsmesswerten abgeleitet und interpoliert. Zum Teil werden auch Schneeverteilungs-Modelle berechnet. Solche Karten gibt es aktuell vom SLF für die Schweiz, vom Lawinen.Report für die Eureg-Region (Tirol, Südtirol, Trentino, teils Salzburg) und Alpenweit über das Portal MySnowmaps.com, und ab nächster Saison gibt es natürlich auch auf PowderGuide wieder die bewährten SnowGrid Karten.

Anzeige
Anzeige
Webcam Glocknerstraße, 27.5.20 add_circle
Webcam Glocknerstraße, 27.5.20

Webcams zeigen's lokal

Wenn man sehen will, wieviel Schnee liegt bzw. wie die Schneeverteilung im Gelände ist, sind natürlich Webcams mit aktuellen Fotos unübertroffen. Meist reicht schon eine Google-Suche, um entsprechende Kameras zu finden. Eine Sammlung von alpinen Webcams gibts es auf Bergfex. Hochaufgelöste Webcams finden sich auf foto-webcam.eu. Und natürlich bieten sich auch die Webcams der Skigebiete, der hochgelegenen Passstrassen und teilweise auch der Alpenvereinshütten an. Praktisch ist, wenn die Webcams ein Archiv haben und so Tage mit den besten Sichtbedingungen gesucht werden können, oder aber auch um Informationen zu Neuschneefällen und Schnee/Regen-Grenzen zu bekommen.

Satelliten sind fürs Grobe

Dank der europäischen ESA Satelliten-Serie "Sentinel" gibt es fast täglich hochaufgelöste Bilder und Zusatzprodukte aus der Remote Sensing Sparte. Ein praktischer Viewer der Satelliten-Daten mit Suchfunktion ist der Sentinel-hub. Für den Skisportler sind wahrscheinlich die Bilder von Sentinel 2 am relevantesten, und davon der Datensatz L2A - die orthorectified Bottom-Of-Atmosphere Reflectance. Einfach im Suchfeld ein Zeitraum wählen, Sentinel 2 und L2A auswählen und schon werden die Luftbilder gezeigt. Man muss nur hoffen, dass die Überfliegung auch an einem möglichst wolkenfreien Tag statt gefunden hat... Im Visualization Tab können nun noch weitere abgeleitete Produkte ausgewählt werden: Fürs menschliche Auge gedacht ist das Echtfarbenbild (True Color), als Schnee klassifizierte Pixel finden sich unter NDSI (Normalised Difference Snow Index) und um zwischen Schnee-Eis-Wolken zu unterscheiden hilft der Agriculture Index.

Satellitenaufnahmen sind im Sentinel Hub leicht zugänglich. add_circle
Sentinel 2
Satellitenaufnahmen sind im Sentinel Hub leicht zugänglich.
Aktuell geht's noch ganz gut

Wer aktuell unter 2200m startet, trägt mitunter seine Ski ein gutes Stück. Darüber wirds aber mit geschickter Routenwahl auf den Sommerschneefeldern fahrbar. Oberhalb von etwa 2500m gibts in nördlichen Expositionen genügend Schnee. Darüber und auf den Gletschern liegt noch einiges, und es kommt auch immer noch Nachschub. Zum Beispiel fielen um den Groß Glockner am 25./26. Mai an die 30cm.

Wie lange in der Höhe noch Schnee liegt, wissen die erfahrenen PG-Leser dank des Schneehöhen Tippspiels. Ein letzter Tipp läuft bis nächste Woche Dienstag: Wann ist die manuelle Schneehöhenmessung am Weißfluhjoch oberhalb Davos für die Saison 2019/2020 beendet, sprich wann ist das Messfeld Schneefrei? Tipps wie immer im Forum abgeben. Viel Spass!

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right