Suche

News
Anzeige

OpenSlopeMap: Update 2017/18

Tourenplanungstool und neue Karten Features

19.01.2018

Das Projekt OpenSlopeMap, gegründet von den skifahrenden Softwareentwicklern Peter Schnappauf und Reini Riedl, bietet auf nicht-kommerzieller Basis online frei zugängliche Hangneigungskarten für den Alpenraum. Für die neue Saison gibt es einige interessante Neuerungen:

Overlay Hangneigung basierend auf 5m DGM ohne Interpolation add_circle
OpenSlopMap
Overlay Hangneigung basierend auf 5m DGM ohne Interpolation

Das Projekt OpenSlopeMap, gegründet von den skifahrenden Softwareentwicklern Peter Schnappauf und Reini Riedl, bietet auf nicht-kommerzieller Basis online frei zugängliche Hangneigungskarten für den Alpenraum. Für die neue Saison gibt es einige interessante Neuerungen:

Über den vergangenen Sommer waren wir nicht (nur) faul, sondern haben uns auch ein wenig um die Weiterentwicklung der OpenSlopeMap gekümmert. Der Schwerpunkt unserer Aktivitäten lag dabei auf der weiteren Optimierung der Hangneigungskarten.

Für die Länder Tirol, Salzburg, Vorarlberg und Südtirol stehen zwischenzeitlich digitale Geländemodelle (DGM) mit einer Genauigkeit von 5m frei zur Verfügung. Dies eröffnet die Möglichkeit, für diese Länder Hangneigungskarten mit entsprechend höherer Auflösung zu erstellen. Auf Basis dieser Daten konnten wir vor wenigen Wochen bereits die “OpenSlopeMap Overlay”- und die “OpenSlopeMap classic”-Karte in der Ausprägung „High Resolution“ oder kurz „HR“ zur Verfügung stellen.

Anzeige
Anzeige
Overlay Hangneigung basierend auf 5m DGM, interpoliert add_circle
OpenSlopMap
Overlay Hangneigung basierend auf 5m DGM, interpoliert

Dank Reinhold Schnizer, der sich 2017 als ausgemachter GIS-Experte aktiv dem OpenSlopeMap-Projekt mit angeschlossen hat, war es zudem möglich, die oben erwähnten 5m-DGMs nochmal mittels eines Interpolationsverfahrens weiter auf zu bereiten. Auf Basis dieser interpolierten 5m-DGMs haben wir nun nochmals eine genauere Overlay-Hangneigungskarte erstellen können. Wir nennen diese UltraHigh Resolution (kurz UHR) Karte.

Man kann und sollte sich natürlich kritisch mit der Frage auseinandersetzen, ob man die Hangneigungsinformationen in dieser Detailtiefe tatsächlich braucht und ob diese Informationen für den Anwendungsfall des Lawinenrisikomanagements noch sinnvoll sind. Da wir das nicht selbst entscheiden können und wollen, haben wir einfach alle unsere Ergebnisse mit den verschiedenen Auflösungen zur Verfügung gestellt. Schlussendlich überlassen wir es dem Anwender, welche Schlüsse er aus der Summe dieser Informationen ziehen möchte.

In jedem Fall kann es so oder so sehr interessant sein, einen Eindruck davon zu bekommen, wie die Geländeoberfläche unter der Schneedecke tatsächlich beschaffen ist. Beispiele für die unterschiedlichen Auflösungen und die Interpolation der Hangneigungs- und Schummerungskarten finden sich unten in der Galerie.

Schummerung basierend auf 5m DGM, interpoliert add_circle
OpenSlopMap
Schummerung basierend auf 5m DGM, interpoliert

Eine weitere interessante Neuerung ist, dass die Online-Karte auf OpenSlopeMap.org nun um ein kleines Tourenplaner-Werkzeug erweitert wurde. Es können nun selbst Routen geplant und gezeichnet werden und in der Folge als gpx-Track heruntergeladen werden. Ergänzend können eigene bereits vorhandene gpx-Tracks auch in der Karte eingeblendet werden.

Weitere Neuerungen und Verbesserungen sind:

  • Die Farben der Hangneigungsklassen wurden hinsichtlich Farbe und Kontrast optimiert.
  • Die Online-Karte hat nun weitere nützliche Layer zur Auswahl (Schummerung, Höhenlinien etc.)
  • und viele weitere kleine Dinge, um die wir uns gekümmert haben.

Wir bleiben natürlich weiter am Ball und werden auch dieses Jahr wieder versuchen, die OpenSlopeMap noch ein wenig besser zu machen!

Hier geht es zum ursprünglichen Artikel über das Projekt OpenSlopeMap mit weiteren Infos:

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right