Suche

WetterBlog

WetterBlog 20 2019/20 | März: warm und meist trocken

April: bisher ganz schön kalt

01.04.2020

Es zeigt sich derzeit ja bei vielen ein neues oder vielleicht auch nur wiederentdecktes Interesse am Garteln, an Sauerteig, und am Blick aus dem Fenster. Für zwei von diesen Dingen ist das Wetter sowieso entscheidend, und wenn man das mit dem Sauerteig ernst nimmt, kann man auch zu dem Thema Überlegungen zum lokalen Küchenmikroklima anstellen. Wie immer gibt es also durchaus Anlass, übers Wetter zu reden.

Dinkelsauerteig statt Skitour - Zusammenfassung des Frühjahrs 2020 im Hause WetterBlog. add_circle
LH
Dinkelsauerteig statt Skitour - Zusammenfassung des Frühjahrs 2020 im Hause WetterBlog.

Es zeigt sich derzeit ja bei vielen ein neues oder vielleicht auch nur wiederentdecktes Interesse am Garteln, an Sauerteig, und am Blick aus dem Fenster. Für zwei von diesen Dingen ist das Wetter sowieso entscheidend, und wenn man das mit dem Sauerteig ernst nimmt, kann man auch zu dem Thema Überlegungen zum lokalen Küchenmikroklima anstellen. Wie immer gibt es also durchaus Anlass, übers Wetter zu reden.

Märzrückschau

Der WetterBlog hat keine Lust auf Aprilscherze und ignoriert diese Themenoption daher in der heutigen Ausgabe. Stattdessen schauen wir uns mit Hilfe der wie immer schön verdaulich aufbereiteten Montasrückblicke der Wetterdienste (ZAMG, MeteoSchweiz) das Wetter im März 2020 an:

Der März war in Summe überdurchschnittlich warm, wobei das den ersten beiden Monatsdritteln geschuldet es. Der Monatsausklang verlief dank Zufuhr von kalten, trockenen Luftmassen aus Osten im Großteil des Alpenraums ziemlich kühl. Es zeigt sich dabei auch: Hochdruckwetter kann mild sein, wie in der ersten Märzhälfte, oder aber auch eisig kalt wie zuletzt. Ein Kaltluftausbruch mit Schnee bis in tiefe Lagen setzte in den letzten Märztagen dann noch einen weiteren Kälteklecks oben drauf. In der ersten Aprilnacht, also von gestern auf heute, wurden in Österreich ein paar Negativrekorde für Apriltemperaturen aufgestellt, beispielsweise recht beachtliche -7.4 °C in Wiener Neustadt und zweistellige Minustemperaturen an vielen etwas höher gelegenen Stationen.

Anzeige
Anzeige
Frühling mit kleineren Frostschäden add_circle
LH
Frühling mit kleineren Frostschäden

Die Warm-auf-Kalt Entwicklung des Märzwetters führte bei Hobbygärtnern wie auch Landwirten zu berechtigten Sorgen um die früh blühende Vegetation, die sich Anfang März schon sicher im Frühling wähnte und dann doch nochmal schockgefroren wurde. Obstbauern griffen teils auf die optisch immer recht spektakuläre Frostschutzberegnung zurück, um die Blüte zu retten (siehe z.B. hier).

Auch sonst muss hier und da mit „Regen“ aus dem Gartenschlauch oder der Bewässerungsanlage nachgeholfen werden. Der März war fast überall deutlich zu trocken und das Niederschlagsdefizit ist mittlerweile in vielen Regionen erheblich. Das aktuelle SchneeGestöber berichtet sehr anschaulich unter anderem über Büßerschnee im eigenen Garten dank der kalten aber sehr trockenen Bedingungen in der letzten März Woche.

Aktuelle Lage und Aussichten

Kurzfassung: Überall viel Sonne, nach und nach wirds wärmer.

Der Kaltluftvorstoß zu Wochenanfang brachte uns – genau – kalte Luft, welche sich bisher auch nicht wieder weg bewegt hat. Die Anströmung ist deutlich schwächer geworden, aber die Strömungsrichtung ist noch immer (leicht) nördlich. Der Hochdruckeinfluss überwiegt mittlerweile und wir liegen bei minimaler Nordanströmung bzw. gradientschwachen Bedingungen wieder in einer kalten, trockenen Luftmasse. Am Freitag streift eine schwache Störung die Nordalpen und bringt ein paar Wolken, aber vermutlich nur wenig Niederschlag.

 

500hPa Geopotential und Bodendruck für Sonntag, 4.5. Dickes Hoch über Mitteleuropa sorgt weiterhin für viel Sonne und wieder mildere Temperaturen. add_circle
meteociel.fr
500hPa Geopotential und Bodendruck für Sonntag, 4.5. Dickes Hoch über Mitteleuropa sorgt weiterhin für viel Sonne und wieder mildere Temperaturen.

Eine Umstellung der Großwetterlage kündigt sich für das Wochenende an: Es bleibt flächendeckend sonnig, aber wir rutschen in den Kernbereich des Hochdruckgebiets im Westen, bzw. das Hoch im Westen verstärlt sich und rutscht zu uns herüber. Damit werden mildere Luftmassen aus Süden angezapft, die die Kälte verdrängen und am Sonntag einen recht deutlichen Temperaturanstieg bringen dürften. Auch der Beginn der kommenden Woche sieht sehr sonnig aus, bei frühlingshaft-milden Temperaturen.

Obstbäume und Homeofficearbeiter mit Balkon können sich also auf angenehmere Bedingungen freuen. Wir hoffen, letztere überstehen die aktuelle Kältephase noch gut und ohne Frostschutzberegnung.

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right