Suche

Touren/Resorts

TourenTipp | Glöcknerin in den Radstädter Tauern

Passend zum historischen TR von gestern...

10.01.2017

Kurz vor dem Wintereldorado Obertauern startet diese traumhafte und bis weit in den Frühling sehr schneesichere Tour und führt landschaftlich ansprechend durch das von Großwandspitze und Teufelshörnern eingebettete Kar zur Glöcknerin, von welcher man einen gigantischen Rundumblick auf die Bergwelt bekommt.

add_circle
Christian Skala
Daniel
terrainRadstädter Tauern

Kurz vor dem Wintereldorado Obertauern startet diese traumhafte und bis weit in den Frühling sehr schneesichere Tour und führt landschaftlich ansprechend durch das von Großwandspitze und Teufelshörnern eingebettete Kar zur Glöcknerin, von welcher man einen gigantischen Rundumblick auf die Bergwelt bekommt.

Aufstieg und Abfahrt

Vom Parkplatz an der Straße zur Felseralm startet man entweder entlang der Fahrstraße oder man kürzt durch die Waldabschnitte ab. Von der Felseralm (1660 m) geht es in direkter südlicher Richtung (südwestlich wird es am steilsten, siehe auch die Felswände) durch den steilen, lichten Wald. Ab der Baumgrenze etwas in östliche Richtung aufsteigen bis man auf ein Kreuz trifft (ca. 1900m) und anschließend über flacher werdendes Gelände zum Wildsee kommt.

Dieser wird westlich über die Wildseehütte umgangen und der Weg führt ins Kar zwischen vorderer und hinteren Großwandspitze sowie Teufelshörnern in Richtung Glöcknerin. Am Ende des Kars lässt sich ein Skidepot einrichten und es geht zu Fuß über den Westgrad zum Gipfel. Sollte der nördliche Gipfelaufbau in Richtung Kar schneetechnisch gut aussehen, können die Ski auch für eine Abfahrt vom Gipfel mitgenommen werden.

Bei guten Verhältnissen ist eine Abfahrt vom Gipfel in nordwestliche Richtung ins Kar möglich. Die Abfahrt erfolgt größtenteils wie der Aufstieg. Abfahrtstechnisch lohnt sich eine Umfahrung des Wildsees in östliche Richtung. Dort bekommt man einen schönen Hang zum Wildsee und von diesem erreicht man in nur wenigen Minuten den Aufstieg zum Sattel (Auffellen macht nur bei tieferen Bedingungen Sinn). Vom Sattel wieder entlang der Aufstiegsspur in Richtung Felseralm und weiter zum Ausgangspunkt.

Anzeige
Anzeige
add_circle
amaps.at

Informationen

Schwierigkeit (5-stufige Skala): 2-3
Besondere Gefahren: Die Steilstufe im Wald sowie die Querung am Wildsee erfordern absolut sichere Verhältnisse!
Ausrüstung: Harscheisen für die Steilstufen je nach Verhältnissen und Jahreszeit sinnvoll
Exposition: Nord, Gipfelanstieg West
Höhenmeter Start und Ziel: 1510 m | 2433 m
Höhenmeter bergauf und bergab: ca. 950 hm (mit kurzem Gegenanstieg am Wildsee)
Dauer: ca. 3 bis 3,5 Stunden

Beste Jahreszeit: sicherer Winter, Frühjahr
Unterkunft: Diverse Unterkünfte in Untertauern sowie in Obertauern
Anfahrtsbeschreibung: Von Radstadt kommend über die B99 in Richtung Obertauern bis man die Zufahrt zur Felseralm erreicht. Dort befinden sich einige Parkmöglichkeiten.
Topografische Karten: DAV Alpenvereinskarte 45/2

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right