Suche

Touren/Resorts

Spotreport Bike – Bike Circus Saalbach-Hinterglemm

Der Bike-Zirkus in Saalbach-Hinterglemm im Vor-Ort-Check

05.08.2014

Wer in Österreich in eine Tourismusregion zum Biken fährt, kommt bei der Auswahl um Saalbach-Hinterglemm kaum herum. Seit Jahren ist das Tal in Salzburg ein Fixpunkt in der Bike Szene der Alpen. Wir haben uns ein Bild davon gemacht, ob der Bike Circus Saalbach Hinterglemm seinem guten Ruf immer noch gerecht wird.Seit über 10 Jahren werden Bikern in der Salzburger Wintersport-Region Saalbach-Hinterglemm permanent angelegte Freeride-Strecken angeboten. Beschränkte sich das Angebot zu Beginn noch auf einen kleinen Bereich der Region, stehen Bikern inzwischen 400 km Wanderwege und Biketrails zur Verfügung. Vier Gondeln transportieren das ganz unterschiedliche Publikum auf vier, fast auf die gesamte Länge des Tals verteilte Gipfel. Während man in anderen Bikeparks oft fast ausschließlich auf Downhillbiker trifft, fällt in Saalbach Hinterglemm auf, dass man vom Freestyler bis zum Mountainbike Marathon-Fahrer fast alle Typen von Bikern trifft. Der Grund dafür ist schnell gefunden: der Bike-Circus bietet eine derart breite Palette an Möglichkeiten, dass man spätestens beim zweiten Besuch überlegt, ob man nicht doch zwei Bikes mitnehmen soll. Zusätzlich bietet die Region mit der Jocker Card eine fast unschlagbar günstige Möglichkeit die Lifte im Tal zu nutzen. Übernachtet man nämlich in einem Jockercard Partnerbetrieb, ist die Jockercard und somit die uneingeschränkte Benutzung der Lifte (ausgenommen die Asitzbahn in Leogang, hier nur eine Fahrt je Tag) gratis inkludiert.

Strecken | Trails

Downhillstrecken / klassische Bikepark Strecken

Mit den Gondeln im Tal sind 5 Strecken erreichbar. Mit der Blue und Red Line stehen zwei Strecken für Einsteiger zur Verfügung. Fortgeschrittene können sich auf der Z-Line und der Red Line auf mittelgroßen Sprüngen und flowigen Anlegern austoben, wobei einige der Obstacles auf der Red Lines durchaus anspruchsvoll sind und entsprechendes Können voraussetzen. Für Fortgeschrittene, die es gern etwas ruppiger haben, und Freunde klassischer Donwhillstrecken ist die über 1000 hm lange X-Line die richtige Wahl. Die oberhalb der Baumgrenze startende Strecke führt im oberen Abschnitt mit schnellen Anlegern, Doubles und Tables durch felsiges, alpines Gelände. Der heuer völlig überarbeitete untere Teil fordert in steilen Wurzelpassagen und Northshores entsprechendes Können.

Singletrails
Wenn man sich bei Bikern nach Strecken in Saalbach erkundigt, bekommt man mit großer Wahrscheinlichkeit "Hacklbergtrail" als erstes Antwort. Der nach kurzem Anstieg (ja in Bikeparks muss man auch manchmal treten...) zu erreichende Trail, lädt im Streckenabschnitt bis zur Hacklberalm zu Singletrail Geschwindigkeitsorgien ein. Aber auch für Einsteiger ist es ein tolles Gefühl, die Windungen und Sprünge vor diesem hochalpinen Panorama zu meistern. Musste man im letzten Jahr noch von der Hacklbergalm bis zum Start des Buchbergtrails eine Forststraße entlang rollen, gibt es seit heuer einen neuen Abschnitt, der zwar kein klassischer Singletrail ist (wer einen solche sucht, ist auch dem Bergstadeltrail bestens aufgehoben), aber eine feine Freeridestrecke, die in jedem Fall besser als die Forstraße ist. Am ins Tal führenden Buchberg Trail heißt es dann Acht geben, denn hier sind nicht nur Biker unterwegs, sondern auch Kühe. Und wer will schon erklären, dass die eigentlich coole Narbe von einer Begegnung mit dem verdauten Frühstück einer Kuh stammt? Neben den von den Liften erreichbaren Trails, gibt es auch eine Vielzahl von für Biker freigegebenen Singletrails die man sich mit seiner Muskelkraft erarbeiten kann. Als einer von vielen sei hier der Hochalm Trail genannt. Um den 8 km langen Trail zu erreichen, tritt man lediglich 500 hm bergauf und kann dann 1000 hm Abfahrt genießen. Um ein Maximum an Höhenmetern und Distanz an einem Tag abzuspulen, empfiehlt sich die  BIG 5 Challange, eine beschilderte 5 Runde bestehend aus 5 Bergbahnen im Tal die über ca. 65 km ca. 5.000 m bergab, bei nur ca. 500 m bergauf bietet.

Klassische Mountain-Bikestrecken
Das es im Bike-Circus die Möglichkeit gibt Höhenmeter und Kilometer in beachtlichem Ausmaß abzuspulen, zeigt die im Zuge der World Games of Mountainbiking stattfindende Marathonwertung. Die 4 Marathonstrecken sind ganzjährig beschildert und reichen von 31,00 km und 1.160 hm bis 80,44 km und 3.678 hm.

Infrastruktur

Im ganzen Tal steht die Infrastruktur, die man sich heute von einer Bike-Region erwartet, zur Verfügung. Bike Wash-Stationen stehen bei den Talstationen zur Verfügung. Durch den Skibetrieb im Winter, gibt es Sportgeschäfte in Hülle und Fülle, die ihr Sortiment auf Biker angepasst haben und auch Bike-Kurse und -Guides können im ganzen Tal gebucht werden. Neben den Strecken am Berg bietet der Bike-Circus einen Pumptrack, ein Fahrtechnikgelände und einen Airbag.

Fazit

Der Bike Circus Saalbach Hinterglemm bietet seinen Besuchern ein riesiges Angebot, um mit dem Bike abseits asphaltierter Straßen unterwegs zu sein. Also eine ideale Möglichkeit um einmal den Sprung vom Hardtail auf ein Donwhillbike zu wagen und sich auf einer Bikepark-Strecke zu versuchen. Umgekehrt sei es allen Downhillern ans Herz gelegt, auch ruhig einen Tag mal den Lift Lift sein zu lassen, und aus eigener Kraft einen der Gipfel zu bezwingen. Die anschließende Abfahrt auf einem Singletrail fühlt sich dann unglaublich gut an!

Was wir mögen:
- Bikeparkstrecken oberhalb der Baumgrenze: Egal ob Hacklbergtail oder X-Line Start, der schroffe Untergrund und die schöne Aussicht sind eine tolle Kombination, die so selten in Bikeparks anzutreffen ist.
- Das große Angebot an Strecken: Cruisen auf der Milkaline oder ein Laktatgemetzel auf der Marathon 80 Rundstrecke über 80,44 km und 3.678 hm, your choise!
- Die Jocker Card: Sie ist einfach die günstigste Möglichkeit für nicht Saisonkartenbesitzer einige Tage im Bikepark den Luxus einer Gondel zu nutzen.

Was wir uns wünschen
- Ein zentraler Punkt mit Pumptrack, Zielgelände, Shop/Werkstätte etc.: Die über das Tal verteilten Anlagen eröffnen zwar viele Möglichkeiten es kommt aber kaum Community-Feeling auf und das Vereinbaren eines Treffpunkts kann zur größten Challange des Tages werden.
- Weniger Bremswellen: Events wie das Bikes and Beat oder die Worldgames of Mountainbiking locken viele Gäste an und bieten die Möglichkeit die Errungenschaften des Tages im Zuge des Rahmenprogramms zu feiern. Leider werden die Strecken aber auch ordentlich in Mitleidenschaft gezogen.