Suche

Touren/Resorts

Freeridetour der Woche | White Hare – Grindelwald

Auf der Suche nach dem Schneehasen (White Hare)

02.03.2015

White Hare ist DER Klassiker in Grindelwald. Und der Schnee im Schatten der Eigernordwand verspricht Powder-Vergnügen bis in den April. Der breite Hang ist auch noch Tage nach dem letzten Schneefall nicht komplett verfahren, weil man ohne einen 10 bis 20 minütigen Aufstieg gar nicht hinkommt. (Wie die Route zu ihrem Namen kam, kann man im Buch mit den besten Freeride Runs der Jungfrau Region nachlesen...)

Aufstieg

Von der Bergstation Eigergletscher möglichst hoch Richtung Eigernordwand traversieren. Von P. 2247 m zu Fuss (bei viel Neuschnee vorteilhafter mit Fellen) dem Grat entlang hoch in Richtung Rotstock (Klettersteig). Bereits nach ca. 50 Höhenmeter kann man aber in den breiten Hang am Wandfuß der Eigernordwand einfahren. Wer einen zusätzlichen schönen und etwas steileren Hang möchte, kann noch weitere 50 Höhenmeter unter die Füße nehmen und bis zum Einstieg des Klettersteiges "Rotstock" aufsteigen.

Abfahrt

Von dort alles in der Falllinie, oder zuerst unter die Eigernordwand traversieren und von dort in der Falllinie Richtung Bahntrasse/Galerie der Wengernalpbahn abfahren. Diese überschreiten und weiter in der Falllinie, teils durch Gestrüpp, Abfahren bis man beim Tschingelbach wieder auf die Talabfahrt Mettlen kommt.
Anschließend der Talabfahrt bis zur Station Brandegg oder bis ins Tal nach Grindelwald Grund folgen.

Informationen

Schwierigkeit (5-stufige Skala): ***
Besondere Gefahren: Zum Teil hat es tiefe Gräben (Bachläufe), vor allem im Frühwinter bei wenig Schnee. Achtung beim Traversieren der Gleise der Wengernalpbahn die Züge nicht behindern. Die Galerie kann auch übersprungen werden.
Maximale Steilheit: 30-35°
Exposition: Nord
Höhenmeter Start und Ziel: 2330 m | 1620 m
Höhenmeter bergauf und bergab: 50 bis 100 m | 800 m
Dauer: ca. 1 bis 1,5 Stunden
Beste Jahreszeit: Januar-April
Anfahrtsbeschreibung: Mit dem Auto oder Zug ab Interlaken Ost bis Lauterbrunnen oder nach Grindelwald. Von beiden Talorten führt die Wengernalpbahn (WAB) auf die Kleine Scheidegg. Dort kann man mit der Jungfraubahn zur Station Eigergletscher hoch, oder fast noch besser fährt man mit den Skis zum Arvengarten runter, von wo aus die Sesselbahn "Eigernordwand" einem zum Ausgangspunkt der Route bringt.

Topografische Karten: Swiss Map 25'000 Blatt „1229 Grindelwald" oder „2520 Zusammensetzung Jungfrau Region". Weiter ist im Freeride Guide Jungfrau Region eine 50'000er Karte integriert.
Literaturtipp: Dies ist eine von 43 Variantenabfahrten aus dem Buch „Freeride Guide Jungfrau Region", welches hier bestellt werden kann.