Suche

Touren/Resorts

Freeridetour der Woche | Rofanspitze

Ein Klassiker aus dem Achensee-Gebiet, der einen kurzen Aufstieg mit einer sehr langen Abfahrt belohnt!

15.03.2012

Diese Tour wird sowohl vom Tal, als auch von der Gondelstation viel begangen, vor allem bei guter Schneelage sind meist Spuren vorhanden und zahlreiche andere Toruengeher unterwegs. Das Gelände ist während der Abfahrt allerdings meist recht weitläufig und bietet so viel Platz für neue Spuren!

 

 

Aufstieg

 

Die Tour startet an der Bergstation der Seilbahn des kleinen Skigebiets von Maurach. Mit Hilfe des Sesselliftes kann man noch weitere ca. 20 Höhenmeter sparen. Man überquert das Plateau leicht Ansteigend nach Nordosten (Orientierung bei schlechter Sicht schwierig!), quert nach einem kleinen Joch einen verhältnismäßig steilen Hang (Schlüsselstelle) bevor man noch wenige Höhenmeter zum Gipfel der Rofanspitze aufsteigt. Prinzipiell kann auch direkt vom Joch mit der Abfahrt begonnen werden, es entgeht einem dabei nur der tolle Ausblick vom Gipfel.

 

Abfahrt

 

Die Abfahrt führt zunächst über den steilen Gipfelhang nach Süden, bevor es flach durch kupiertes Gelände zur Scherbensteinalm geht. Von hier leicht links halten (nicht geradeaus weiterfahren, dort landet man in unwegsamem Steilgelände) und dann über einen steileren Hang unterhalb einer beeindruckenden Felswand nach rechts in die Flächen der Alpiglalm. Von hier folgt man prinzipiell immer einem Fahrweg talwärts, bei guter Schneelage kann allerdings immer wieder zunächst steil, dann flach im Wald abgekürzt werden. So erreicht man schnell die kleine Siedlung Astberg, von wo man entweder zu Fuß der Straße zur Rofansiedlung folgt, oder bei sehr guter Schneelage weiter bis zur Straße abfahren kann. Eine Bushaltestelle befindet sich direkt bei der Brücke über die Straße zum Achensee, mit dem Bus ist man relativ zügig wieder an der Gondelstation in Maurach. Wer nicht gern auf den Bus wartet, parkt morgens im Tal und fährt mit dem Bus zur Gondelstation.

 

 

Informationen

 

Schwierigkeit (5-stufige Skala): ***
Besondere Gefahren: Orientierung (nur bei schlechter Sicht, meist sind Spuren vorhanden)
Durchschnittliche Steilheit/Maximale Steilheit: 30°/ 38°
Exposition: SW-S
Höhenmeter Start und Ziel: 1.831 m | 560 m
Höhenmeter bergauf und bergab: ca. 400 m | 1.700 m
Dauer: 3 Stunden
Beste Jahreszeit: Januar – März
Adressen: Toursimusverband Achensee, Rofanseilbahnen Maurach, +43 5243 5292
Anfahrtsbeschreibung: Über Inntalautobahn oder von Norden über Achenkirch nach Maurach am Achensee.
Topografische Karten: Alpenvereinskarte 6, Rofan, mit Wegmarkierungen, 1:25.000