Suche

Touren/Resorts

Freeridetour der Woche | Göll-Ostwand

Steilwandschmankerl vor den Toren Salzburgs

23.03.2015

Ein schöner Firnklassiker durch eine imposante Wand. Eine nicht zu unterschätzende Unternehmung mit einem nicht leicht zu findenden Zustieg. Jedoch wird man mit einem Sonnaufgang sowie mit einer herrlichen Abfahrt mit grandiosem Weit- und Tiefblick belohnt.

Aufstieg

Der Aufstieg gliedert sich in zwei Teile, nämlich den Zustieg zum Wilden Freithof über den Jägersteig und den Aufstieg von dort zum Gipfel.
Für den ersten Teil geht es vom Parkplatz über eine Forststraße zum Eckersattel (1413 m). Von dort ca. 100 m in Richtung Dürrfeichtenalm und dann auf eine alte Forststraße, die nach Süden abzweigt. Der alten Forststraße folgt man, bis nach der ersten Walddurchquerung ansteigend vor dem nächsten Waldabschnitt ein kleiner kaum erkennbarer Pfad (Steigspuren) beginnt. Als grobe Orientierung dient ein Hochsitz, an dem der Jägersteig vorbeiführt. Die Steigspuren werden im Laufe des Zustiegs immer besser und man folgt dem Steig bis zum Wilden Freithof. Achtung Absturzgefahr! Der Weg verläuft zum Teil durch recht steiles Gelände mit einigen Bachquerungen.
Am Wilden Freithof angekommen, beginnt der eigentliche Aufstieg. Mit den Ski geht es das breite Kar bis zu einer Verengung am oberen Wilden Freithof hinauf. Ab dieser Stelle geht es nun mit Steigeisen die stetig steiler werdende Wand nach oben. Nach einer letzten steilen Engstelle gelangt man direkt unter die meistens recht mächtige Gipfelwechte. Links von dieser wird dann ausgestiegen. Danach geht es – wieder mit angeschnallten Ski – den Grat entlang zum Gipfel.

 

Abfahrt

Die Abfahrt erfolgt wie der Aufstieg und folglich auch der Rückweg über den Jägersteig zum Startpunkt der Tour.

Tipp

Es ist sicherlich nicht von Nachteil den Verlauf/ Einstieg des Jägersteigs im Vorfeld der Tour mal anzuschauen. Dieser ist nicht leicht zu finden. Zwischen April und Mai, zur besten Göll-Ostwand-Zeit, ist der Jägersteig mehr oder weniger aper. Bei Schnee ist der Zustieg nicht zu empfehlen! Bei unserer Tour sind wir den Jägersteig mit Bergschuhen gegangen.

Informationen

Schwierigkeit (5-stufige Skala): ****
Besondere Gefahren: Nur bei absolut sicheren Verhältnissen starten, Absturzgefahr, Gelände bis 50°!
Ausrüstung: Stirnlampe, Harscheisen, Steigeisen, Pickel (Eisgeräte), Helm
Exposition: Nord, Nordost
Höhenmeter Start und Ziel: ca. 1520 m | 2522 m
Höhenmeter bergauf und bergab: ca. 1400 Höhenmeter, inklusive Gegenanstiegen im Auf- und Abstieg
Dauer: ca. 6 bis 7 Stunden (variiert stark nach Verhältnissen und Wegfindung am Jägersteig)
Beste Jahreszeit: April bis Mai
Unterkunft: Diverse Unterkünfte in Berchtesgaden oder Salzburg
Anfahrtsbeschreibung: Von Salzburg oder Berchtesgaden kommend über die Rossfeldstraße (Mautstraße) bis zum Parkplatz Ahornkaser. Von dort zweigt die Forststraße zum Eckersattel ab.
Topografische Karten: Kompass Nr. 14 Berchtesgadener Alpen Chiemgauer Alpen
DAV Karte BY22 Berchtesgaden, Untersberg