Suche

Touren/Resorts

Freeridetour der Woche | Col de Larche - L'Enclause

Kurze Tour mit zahlreichen Abfahrtsvarianten im italienisch-französischen Grenzgebiet

23.02.2015

Der knapp 2000 m hohe Col de Larche bietet eine Vielzahl an verschiedenen Skitouren im italienisch-französischen Grenzgebiet zwischen den Hautes Alpes (Frankreich) und den italienischen Südalpen.

Der knapp 2000 m hohe Col de Larche bietet eine Vielzahl an verschiedenen Skitouren im italienisch-französischen Grenzgebiet zwischen den Hautes Alpes (Frankreich) und den italienischen Südalpen.

Aufstieg

Ausgangspunkt ist die Passhöhe des Col de Larche. Es gibt mehrere Parkmöglichkeiten, bei Neuschnee ist es allerdings manchmal schwierig falls noch keine Parkbuchten geräumt sind.
Vom Lago de la Madelena am Südrand des Sees zwischen zwei Bachläufen über den Rücken nach Südwesten aufsteigen, bis man ein kleines Hochtal erreicht, welchem man nach Südosten folgt. Nun über Rücken und kleine Täler zum P. 2409 m aufsteigen. Von hier geht es im Sinne des Aufstieges über den mittleren und rechten Teil des Gipelhanges und oben über den Grat hinauf zum Gipfel des L'Enclause.

Abfahrt

Entweder entlang der Aufstiegsroute oder kreativ selbst eine neue Line suchen. Bei sicheren Verhältnissen kann man auch den steilen Nordhang der L'Enclause auf die französische Seite hinunter befahren. Man muss dann ca. 1 Stunde zum Col de Larche zurück aufsteigen.

Informationen

Schwierigkeit: ***
Durchschnittliche Steilheit / Maximale Steilheit: 35-40 Grad
Exposition: N und Ost
Höhenmeter Start und Ziel: 1980 bis 2720
Höhenmeter bergauf und bergab: ca. 750 Höhenmeter
Dauer: ca. 2 Stunden
Beste Jahreszeit: November – Mai
Anfahrtsbeschreibung: Von Barcelonette oder von Cuneo zum Col de Larche
Karte: IGN Chambeyron 3538 ET

Anzeige
Anzeige
add_circle
Stefan Neuhauser
terrainL\'Enclause

Stefan Neuhauser ist Bergführer und Fotograf. Stefan stammt aus dem Allgäu, verbringt jedoch seit fast 20 Jahren seine Winter- und Sommersaison in den italienischen und französischen Südalpen. Wie kaum ein anderer kennt er diese Region mit ihren vielen wenig bekannten und versteckten Freeride-Möglichkeiten. Häufig führt Stefan für Gruppen und Einzelpersonen Freeride-Wochen sowie (Freeride-)Touren in den Südalpen von La Grave bis Nizza und auf der piemontesischen Seite im Valle Stura, Valle Varaita und Valle Maira durch.

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right