Suche

Safety

SLF präsentiert Gruppen-Checkliste

Gruppedynamiktool SOCIAL

21.03.2016

Für die meisten Freerider und Tourengeher gehört es selbstverständlich dazu, bei jeder Tour über Fragen nach zu denken wie: Was steht im Lagebericht? Wie ist das Wetter, wie ist der Schnee? War es windig, gibt es frischen Triebschnee? Ist der Schneedeckenaufbau günstig? Wir wissen, dass wir uns mit unserer Umgebung beschäftigen müssen, wenn wir uns sicher im Lawinengelände bewegen wollen. Dabei vergessen wir häufig, uns auch mit uns selbst und unserem Verhalten in der Gruppe zu beschäftigen. Das SLF hat eine Checkliste entwickelt, die dabei helfen soll, gruppendynamischen Problemen vorzubeugen.

SOCIAL im Scheckkartenformat ist direkt beim SLF erhältlich. add_circle
SLF
SOCIAL im Scheckkartenformat ist direkt beim SLF erhältlich.

Für die meisten Freerider und Tourengeher gehört es selbstverständlich dazu, bei jeder Tour über Fragen nach zu denken wie: Was steht im Lagebericht? Wie ist das Wetter, wie ist der Schnee? War es windig, gibt es frischen Triebschnee? Ist der Schneedeckenaufbau günstig? Wir wissen, dass wir uns mit unserer Umgebung beschäftigen müssen, wenn wir uns sicher im Lawinengelände bewegen wollen. Dabei vergessen wir häufig, uns auch mit uns selbst und unserem Verhalten in der Gruppe zu beschäftigen. Das SLF hat eine Checkliste entwickelt, die dabei helfen soll, gruppendynamischen Problemen vorzubeugen.

Basierend auf der Doktorarbeit eines SLF Mitarbeiters, wurde das sinnige Akronym SOCIAL zusammengestellt: 

Skills - Passt die Schwierigkeit der Tour zu Können und Größe der Gruppe?

Organisation - Gruppenzusammensetzung und Rollen klären

Communication - Offen und klar kommunizieren, bei Unklarheiten nachfragen

Identification - Erwartungen klären und Alternativen diskutieren

Anomalies - Würde man alleine gleich entscheiden?

Leadership - Druck präventiv abbauen, mögliche Probleme ansprechen

Diese Punkte sind auf Kärtchen gedruckt, die man vom SLF beziehen kann. Sie sollen als eine Art Hilfestellung und Erinnerung zur Selbstkontrolle in der Gruppe dienen. Ähnlich wie etwa bei der Snowcard oder der graphischen Reduktionsmethode hat man mit den SOCIAL Kärtchen ein Checkliste, die man durchgeht und die einem dabei hilft, das eigene Verhalten zu hinterfragen und eventuell anzupassen. ("Ist dieser Hang zu steil für die Gefahrenstufe?" - "Ist dieser Hang für alle Gruppenmitglieder geeignet? Haben wir die Entscheidung ausreichend besprochen?")

Die SOCIAL Schlagworte sollen einen daran erinnern, sich selbst und der Gruppe wichtige Kontrollfragen zu stellen, um möglichen Gruppen bezogenen Risikofaktoren vorzubeugen. Das SLF befasst sich bereits seit einigen Jahren neben den Kernthemen der klassischen Lawinenkunde (Schnee) auch mit Fragen der Gruppenpsychologie und dem "Faktor Mensch". Mit SOCIAL wird diesem entscheidenden Faktor nun auch in Form eines praktischen Tools Rechnung getragen.

 

Näheres auf der SLF Hompage, sowie in dieser Publikation.

Anzeige
Anzeige
  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right