Suche

Safety

Risikowahrnehmung und Lawinen

Diplomarbeit an der Uni Innsbruck in Zusammenarbeit mit dem SLF

23.01.2014

In der derzeitigen Lawinenforschung findet der Faktor Mensch erstaunlich wenig Beachtung. So genannte "Soft Facts" wie zum Beispiel die Gruppendynamik beim Freeriden oder Tourengehen werden wissenschaftlich kaum untersucht. Als einer der wenigen befasst sich Benjamin Zweifel vom WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF mit diesem Aspekt der Lawinenforschung. In diesem Zusammenhang betreut er auch gemeinsam mit Dr. Reinhard Tschiesner von der Univ. Bozen die Diplomarbeit von Nicholas Wolken.

Nicholas sah sich letzten Frühling nach einem unglaublich aufregend und schönen Trip in Alaska mit der Auswahl seines Diplomarbeitsthemas konfrontiert. Als leidenschaftlicher Freerider wollte er natürlich sein Wissen über die Gefahren in den Bergen erweitern, und als Psychologiestudent interessiert ihn besonders der Faktor Mensch. So hat er sich entschieden, in seiner Arbeit die Schnittstelle zwischen Psychologie und Freeriden zu behandeln. "Ich denke die Psychologie und insbesondere ihre Statistik ist ein tolles Werkzeug um unser Wahrnehmen, Entscheiden und Handeln in den Bergen besser zu verstehen" meint Nicholas.Mit dem unter diesem Link verfügbaren Fragebogen soll der Einfluss verschiedener Faktoren auf unsere Risikowahrnehmung und Entscheidungsfindung gemessen werden. Der Fragebogen enthält für jeden Interessierten einige Fragen zu Lawinensituationen (würdest du diesen Hang befahren?), die anregen, das eigene Risikomanagement wieder einmal zu hinterfragen. Wir von PowderGuide würden uns freuen, wenn möglichst viele Mitglieder der PowderGuide Community den Fragebogen ausfüllen. Wir hoffen so Nicholas unterstützen zu können und sind schon gespannt auf die Ergebnisse seiner Arbeit.