Suche

Safety

Netzfundstück der Woche 06 KW 48 | SLF-Lawinenbulletin 2.0

Webtipp der Woche aus der Eidgenössischen Präzisionswerkstatt

28.11.2012

Das WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF publiziert in dieser KW erstmals sein rundum erneuertes Lawinenbulletin. Die übersichtliche Darstellung basiert auf einer zoombaren, interaktiven Gefahrenkarte. Internet und Smartphone-App sind die Hauptverteilkanäle.

 

Das neue Lawinenbulletin macht es wesentlich leichter, sich rasch über die Lawinensituation in den verschiedenen Regionen der Schweizer Alpen zu informieren und die wichtigsten Informationen sofort zu erfassen. Das neue Bulletin besteht aus zwei Teilen: aus einer zoombaren, interaktiven Karte mit Gefahrenbeschreibungen und aus einem Text zu Schneedecke und Wetter. Die Menüführung zeigt zuerst die Gefahrenstufe und dann die „Kernzone“, also die besonders gefährlichen Höhenlagen und Expositionen. Mit einem Klick gelangt man zur detaillierten Gefahrenbeschreibung. Die übersichtliche grafische Darstellung und die klare Struktur machen das Bulletin leicht verständlich.

 

 

Viersprachig

 

Das SLF beurteilt die Situation täglich und erstellt eine Prognose der Lawinengefahr, ab ca. Mitte Dezember zweimal am Tag. Die zoombare Karte mit den Gefahrenbeschreibungen erscheint um 8 Uhr und 17 Uhr auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch für alle Regionen der Schweizer Alpen und bei Bedarf auch für den Jura. Eine vollautomatische Übersetzung ermöglicht diesen neuen, konsequent viersprachigen Service. Die Unterscheidung zwischen nationalen und regionalen Bulletins wird damit überflüssig. Der Teil „Schneedecke und Wetter“ wird immer um 17 Uhr heraus gegeben.

 

 

Lawinenbulletin als App und zum Drucken

 

Die komplett erneuerte SLF-App „White Risk“ bringt das Lawinenbulletin mit allen Funktionen inklusive zoombarer, interaktiver Karte aufs Smartphone. Die App ist – neu! – ebenfalls viersprachig und enthält zusätzlich umfassendes Hintergrundwissen zur Lawinenprävention. Sie wird gratis für iPhone und Android angeboten. Zum Ausdrucken stehen wie bisher verschiedene Produkte zur Verfügung, z.B. regionalen Gefahrenkarten, die sich besonders zum Aushängen bei Bergbahnen und beim Zugang zu Freeride-Gebieten eignen.

 

Die Verbreitung über Tel. 187, wap, Teletext und MMS wird eingestellt. Wochenbericht, Schneehöhenkarten und weitere Produkte liefern wie gehabt wichtige Zusatz-Informationen zum Bulletin.

 

Hintergrundinformationen zum neuen SLF-Bulletin