Suche

Safety

Level 3 der Mountain Mastery 2012 gestartet

Go out and Ride! Reden ist Silber, Powder ist Gold?

12.02.2012

"Go out and Ride" lautet das Motto der dritten Gewinnspielphase der Mountain Mastery 2012. Oder anders gesagt: Denken ist Silber, Freeridetouren im Powder sind Gold! In dieser Gewinnspielphase sollen die 13 noch im Titelrennen verbliebenen Teams ihre theoretischen Kenntnisse in der Praxis anwenden.

 

Im letzten Wettbewerb der Mountain Mastery – powered by Mammut & Gore-Tex – geht es nicht darum, möglichst „wilde“ Touren zu unternehmen oder alpinistische Wagnisse einzugehen, sondern die Teilnehmer sollen eine bis maximal drei Touren, die zu den aktuellen Schnee- und Wetterbedingungen sowie zu ihren Fähigkeiten und ihrem Geschmack passen, unternehmen.

 

Die teilnehmenden Teams müssen ihre Touren bis einschließlich den 27. Februar 2012 unternommen und im PG-Forum gepostet haben.

Anforderungen Level 3 an die teilnehmenden Teams

Es obliegt der Eigenverantwortung der Teams, ihre Touren so sicher wie möglich zu planen und  durchzuführen. Sollte, die Lawinenlage in der nächsten Zeit sehr angespannt werden und bleiben, bitten wir euch darum, nur Touren mit entsprechend niedrigem Risiko zu wählen. Da die Schneelage im Norden auch in tief gelegenen und mittleren Lagen sehr gut ist, sollte dies machbar sein. Im Praxis-Level der Mountain Mastery geht es darum Touren zu unternehmen, die zu euch und den aktuellen Schnee- und Wetterbedingungen sowie zur Lawinengefahr passen.

 

 

Das wird von den Teilnehmern erwartet

 

Jedes Team darf maximal drei Touren ins Rennen um den Sieg im letzten Level der Mountain Mastery schicken. Diese Touren müssen im Gewinnspiel-Zeitraum durchgeführt worden sein (Level 3: 13.–27.02.2012). Als Nachweis über die erbrachte Leistung bzw. die durchgeführte Tour gilt ein Gipfelfoto vom Team mit einer aktuellen Tageszeitung in der Hand (das Datum sollte lesbar sein!). Falls ihr den Gipfel einer Tour nicht erreicht, so erfolgt das Beweisfoto bitte vom höchsten Punkt dieser Tour. Jedes Team muss mindestens eine Tour ins Forum stellen. Für jede weitere Tour (maximal drei) erhält das Team Zusatzpunkte. (Für die Teams, die in den Alpen wohnen: bitte lauft nicht einfach hinterm Haus auf euren Heim-Hügel, sondern plant und unternehmt was Richtiges.) Wir erwarten als Minimum ~500 Höhenmeter Aufstieg aus eigener Kraft!

 

Zu jeder Tour bitten wir euch, eine knappe und prägnante Tourenplanung in dem jeweiligen Unterforum des Teams zu veröffentlichen. Die Tourenvorbereitung sollte eine Kurzfassung eines Risiko-Checks enthalten. Teams, die diesen wichtigen Punkt vernachlässigen, erhalten deutliche Abzüge in der S-Wertung, von Seiten unseres Sicherheitsexperten Reiner Taglinger von der Mammut Alpine School.

 

Bitte fügt eine Karte oder Kartenskizze mit der eingezeichneten Tour zu euren Beiträgen.
Von jeder Tour sollten mindestens 5 aktuelle Fotos das Geschehen dokumentieren.
Nach Abschluss der Tour bitten wir euch um eine kurze Auswertung bzw. ein gemeinsames Fazit. Hier einige Punkte, die bei der Erstellung eines Fazits interessant bzw. wichtig sein können:

 

 

  • Waren die Verhältnisse so, wie wir sie nach der Planung erwartet haben?
  • Waren die Wetter- und Lawinenverhältnisse so wie prognostiziert? Falls nicht, was war anders?
  • Wie habe ich mich (wir) uns mit der gewählten Tour gefühlt? Wie war das Risiko: (zu) hoch, genau richtig, zu niedrig (= langweilige Tour)?
  • Haben wir das Tourenziel erreicht, oder haben wir uns zum Abbruch entschieden. Wenn ja, was waren die ausschlaggebenden Gründe?
  • Wie war die Stimmung und die Kommunikation in der Gruppe?
  • Wie wurden die Entscheidungen in der Gruppe getroffen?
  • Was würdet ihr bei der nächsten Tour anders machen, und was würdet ihr wieder genau so machen.

 

 

Die Spezialaufgabe: Feedback geben

 

Jedes Team hat zudem die Aufgabe, zu mindestens zwei Touren anderer Teams ein kurzes Feedback abzugeben. Hier bietet sich an, die üblichen Feedback-Regeln zu beachten: Was war gut, was kann man möglicherweise besser machen, welche Tipps könnt ihr dem Team für die Planung weiterer Touren geben.

 

Wichtig ist – besonders für die Teams mit längerer Anreise, dass Quantität bei uns nicht über Qualität siegt. Wer einen guten Tourenbericht und fundiertes Feedback zu den anderen Teams abliefert, kann die volle Punktzahl ebenfalls erreichen.

 

 

Noch eine Bitte zum Schluss

 

Etwas platt formuliert: Ride hard, but smart! Wenn ihr den Eindruck habt, die Bedingungen passen heute nicht, lasst es gut sein und lauft nicht stur oder blindlings in die Gefahr. Wer seine Tour aus nachvollziehbaren Gründen abbricht, erhält keine Punktabzüge. Im Gegenteil: Gelingt, es euch in eurem Fazit die Gründe für eure Entscheidung darzustellen und wie es zu dieser Situation gekommen ist, habt ihr große Chancen wertvolles Wissen für die nächsten Tourenplanungen hinzu zu gewinnen…

 

Das Mountain Mastery Orga-Team wünscht euch viel Spaß und viel Erfolg und auch ein kleines bisschen Glück im letzten Level der Mountain Mastery 2012!

 

Zum Forum der Mountain Mastery