Suche

PowderAlarm

PowderAlarm 8 2020/21 | Wild, Warm, West!

Es scheppert!

26.01.2021

Um es mit den Worten der Bundeskanzlerin zu sagen: "Wir betreten Neuland!" Und damit meine ich nicht das Internet, sondern den Alarm 8, denn Ullr schickt uns dieses Mal eben keine Kälte und Schnee bis ganz unten sondern einen teilweise warmen Alarm mit schwankender Schneefallgrenze.

add_circle
LH
Lorenzo Rieg

Um es mit den Worten der Bundeskanzlerin zu sagen: "Wir betreten Neuland!" Und damit meine ich nicht das Internet, sondern den Alarm 8, denn Ullr schickt uns dieses Mal eben keine Kälte und Schnee bis ganz unten sondern einen teilweise warmen Alarm mit schwankender Schneefallgrenze.

Die erste Folge in der Westschweiz war ein bisschen verwirrend und es gab keinen Alarm, doch jetzt haben alle endlich ihr Ullrflix Abo und wir verpassen keine Folge mehr. Leider ist der Cliffhanger dieser zweiten Folge, dass es warm wird.

Und mit der Wärme nicht genug: Es soll auch noch richtig viel dabei runter kommen. Zusammen mit schwerem Sturm und der Temperaturachterbahn wird der Cocktail mit der schwachen Altschneedecke schwer gesundheitsgefährdend.

Alarmzeitraum und Gebiete

Der Alarm geht bis Freitag am späten Abend. Dann gibt es eine kurze Niederschlagspause, bevor es weiter geht. Da alles ab diesem Zeitpunkt sehr schwankt, insbesondere wie warm oder kalt es wird, gibt es dann am Freitag die Anschlussfolge dieser Staffel.

Die Gebiete erstrecken sich am Alpennordhang von den Hautes Alpes bis an den Dachstein, allerdings liegt der Kern wie bei West üblich zwischen Frankreich und dem Arlberg.

Anzeige
Anzeige
PG Neuschneeprognose für die nächsten 2 Tage. add_circle
PG Neuschneeprognose für die nächsten 2 Tage.

Wind

Sturm und Orkan. Ullr gibt der instabilen Schneedecke keine Ruhr. Volle Mengen bis tief inneralpin, wie z.B. Wallis oder Graubünden, und an den Hauptkamm, oder noch weiter.

Schneefallgrenze

Es wird eine wilde Fahrt. Im Westen geht es bis knapp 2000 hoch während es Richtung Dachstein ab 1200-1400m bei Schnee bleibt. Es sinkt dann aber überall wieder etwas bis Freitag. Richtung Graubünden in der Mitte bleibt es ab 1400-1600m bei Schnee. Inneralpin kann das auch abweichen. Im Wallis wird es wohl nicht so hoch regnen wie in den Voralpen Frankreichs.

Es gab beim letzten Tippspiel ordentlich unterschätzte Überraschung nach oben, und somit ändert sich die Rangliste kaum. add_circle
Es gab beim letzten Tippspiel ordentlich unterschätzte Überraschung nach oben, und somit ändert sich die Rangliste kaum.
Die Mengen

Östlich des Arlbergs kommen 30-50cm Schnee, in Staulagen evtl. bis 70cm

Im Kern, vom Arlberg bis in die Hautes Alpes, kommen meist 80-110cm Schnee, in Weststaulagen 100-130cm und vereinzelt will ich 150cm nicht ausschließen, weil es richtig scheppern soll. Allerdings erst recht weit oben wegen der schwankenden Schneefallgrenze.

Wo soll ich hin?

Hoch gelegene Bäume inneralpin. Ich würde Graubünden empfehlen, wenn man in die Schweiz kann. In Vorarlberg  und Tirol irgendwo hoch gelegen in Richtung Hauptkamm. Es scheint keine Sonne. Auch Samstag nicht, da schneit es weiter. Was auch besser ist bei dem Gefahrenpotential. So kommt keiner auf dumme Ideen.

Mittelfrist

Danach schneit es weiter. Ob es dann wieder recht kalt wird oder nicht, ist noch völlig unsicher. Interessanterweise ist die Erwärmung nach dem Wochenende wieder wahrscheinlicher. Es bleibt mit hoher Wahrscheinlichkeit aber feucht. Nach diesem Zyklus müssten die mächtigen Schneedecken zumindest mal vielerorts das schwache Fundament überdecken.

Powder to the people!

Euer Orakel, das über die 2-3 Grad zu viel im Schwarzwald lamentiert und zusehen wird, wie sich die Basis in Hochwasser verwandelt.

Schneehöhentippspiel

Der Wilde Westen ist an der Station "L'Ecreuleuse 2252m" vom 26.1. bis 29.1. 21:00Uhr statt: Schreib deinen Tipp bis Mittwoch, 27.1. 20:00 Uhr entweder hier als Kommentar, oder im Forum.

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right