Suche

PowderAlarm

PowderAlarm 6 2019/20 | Westautobahn A1

Ullr etabliert eine Westströmung und es dumpt bei schwankender Schneefallgrenze

08.12.2019

Die Zeiten der Südstaus sind vorbei und da jetzt auch der Westen eine Basis hat, kann man die kommenden Schneefälle im Westen ganz gut nutzen. Dieser Dump ist aller Voraussicht nach nur der Auftakt zu einigen Dumps diese Woche mit dem Finale am Wochenende.

Neuschnee Vorhersage add_circle
PG PowderMap
Neuschnee Vorhersage

Die Zeiten der Südstaus sind vorbei und da jetzt auch der Westen eine Basis hat, kann man die kommenden Schneefälle im Westen ganz gut nutzen. Dieser Dump ist aller Voraussicht nach nur der Auftakt zu einigen Dumps diese Woche mit dem Finale am Wochenende.

Während sich Wetterwebseiten, Kaffeeeckengespräche und Zeitungen (die unseriösen) schon Gedanken um das Weihnachtswetter machen, ist dem Freerider noch nicht mal klar wie das Wetter am Wochenende wird. Doch dazu mehr in der Mittelfrist. Erstmal heisst es für den Westen: Basis ausbauen mit sinkender Schneefallgrenze. Klingt gut, denn Dump Eins der Westautobahn bekommt die kühleren Luftmassen ab.

Alarmzeitraum und Gebiete

Der Alarm gilt von den Hautes Alpes in Frankreich bis zum Arlberg, wobei der Kern wie immer bei so etwas irgendwo zwischen Unterwallis und Nordfrankreich liegt. Der Alarm geht bis Dienstagmorgen.

Wind

Es stürmt aus Westen. Und das heisst Lawinengefahr. Es drückt hierbei aber auch die vollen Mengen bis ins Wallis oder Goms oder tiefer nach Frankreich hinein.

Anzeige
Anzeige
add_circle
Lorenzo Rieg
Lea Hartl

Schneefallgrenze

Erfeuliches tut sich hier. Von über 1500-1800m sinkt sie am Montag recht zügig bis ganz runter, so dass im Westen auch weiter unten eine Basis entstehen kann. Wie dauerhaft diese dann wird, sehen wir in der Mittelfrist.

Die Mengen

Vom Arlberg bis in die Hautes Alpes kommen 30-50cm, wobei es in Frankreich eher am oberen und am Arlberg eher am unteren Ende liegen dürfte. Im Kern in den Staulagen von Nordfrankreich bis ins Unterwallis kommen 50-70cm, evtl. auch hier oder da mal 80cm.

Wo soll ich hin?

Montag würde ich auf die Almschneise oder in den lichten Wald im Kern gehen. Dienstag reisst es auf und man kann in Skigebiete weiter oben gehen. Da es dann aber sehr gefährlich ist, würde ich gemütlich machen. Danach wird es wieder rapide wärmer und evtl. schneit oder regnet es im Westen am Mittwoch wieder, ruhige Touren stehen also nicht auf dem Programm. Falls ihr länger unterwegs seid, würde ich mich inneralpin einrichten, denn der massive Sturm bringt die Niederschläge rein, aber evtl. habt ihr da dann später mehr Glück mit der Wärme.

Anzeige
Mittelfrist

Wie bereits angesprochen, steckt Ullr jetzt seine Energie in die Westautobahn, doch leider spielt er Armdrücken mit Onkel Klimawandel und so ist nicht sicher, was passiert. Rutscht das System weiter nach Südosten, bleibt es tendenziell erfreulich kühl und feucht. Allerdings haben viele Modelle auch die warm-feuchte oder am Sonntag die warm-trocken-warme Variante im Angebot. Da die Luftmassen sehr dicht beinander sind und 200km bei so einem Riesentief quasi nichts sind, gibt es dazu auch erst am Mittwoch echte Klarheit. Ihr seid gefragt. Die Gaben am Ullrschrein müssen unseren Lieblingsgott stärken, damit das Wochenende nicht davonschwimmt. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Erst mal aber:

Powder to the people!

Euer Orakel

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right