Suche

PowderAlarm

PowderAlarm 4 2019/20 | The good, the bad, and the fluffy

Es geht weiter mit den Alarmen, natürlich im Süden.

18.11.2019

The Good: Der vierte Alarm der Saison und der vierte Südstau. Spiegelverkehrt zur letzten Saison drückt Ullr auf den Wetterlagen-Sperrknopf und ein Südstau nach dem anderen rauscht in die Alpen.

The Good: Der vierte Alarm der Saison und der vierte Südstau. Spiegelverkehrt zur letzten Saison drückt Ullr auf den Wetterlagen-Sperrknopf und ein Südstau nach dem anderen rauscht in die Alpen.

Die Südalpen versinken im Schnee. Einige Stationen im Engadin haben bereits einen neuen Allzeit-Novemberrekord - und das Mitte des Monats! Und es kommt noch mehr Schnee. So wurde z.B. in St. Maria, Samedan und an der Diavolezza im November noch nie so viel Schnee gemessen.

The bad: Wie in den letzten Alarmen liegt die Schneefallgrenze im Osten recht hoch und auch im Westen schneit es nicht mehr ganz runter, was bei Südstau im November aber auch echt selten ist.

The Fluffy: Ja das kommt runter. Ullr schickt uns wieder jede Menge weisse Freude und legt im Süden eine mächtige Basis.

Alarmzeitraum und -gebiete

Der Alarm geht bis Mittwochmorgen und erstreckt sich von den italienischen Seealpen (es ist eine östliche Komponente drin, da kommt in Frankreich nicht viel) über das Monte Rosa bis nach Slowenien, wobei zwischen Oberengadin und Dolomiten der Alarm nur knapp voll wird.

Der Kern liegt zwischen den Seealpen und dem Simplon und ein weiteres kleines Maximum ist im Osten in den Dolomiten in den Karten.

Anzeige
Anzeige

Wind

Oben recht zugig, aber es hält sich in Grenzen, da es kein massives System ist, das den Schnee bringt. Im Stau selber sind die Winde relativ weit hoch freundlich gering und zum Ende des Ereignisses hin nachlassend. Volle Mengen gibts im Westen Italiens bis an die französische Seite des Hauptkamms, sonst ist etwas viel Ost im Spiel und es wird wohl nicht so massiv rüberdrücken wie in Alarm 3.

Schneefallgrenze

Das Ratespiel geht weiter. Je nachdem, wie inneralpin man ist, kann man Wunschzahlen aufsagen und es klappt, oder nicht. Wie in den letzten Alarmen gilt: je weiter östlich desto wärmer, aber auch im Westen wird es höher regnen als bisher.

Im Westen inneralpin wohl Richtung Monte Rosa, Südliches Piemont und nordwestliches Tessin auch Schnee bis 1000m möglich, in den Voralpen Regen bis 1300-1500m möglich. Im Osten Richtung Dolomiten und vor allem Slowenien inneralpin auch bis 1600-1700m Regen und an den Voralpen auch mal bis 2100m.

Dazwischen ist alles möglich. Es macht es auch nicht besser, dass es heute kühler anfängt, morgen steigt und gen Mittwoch wieder etwas abkühlen soll, aber euch zu sagen zwischen 1000m und 2100m kann es regnen, hilft auch nicht weiter.

Die Mengen

Nicht gewaltig aber ordentlich. Im Kern von den (italienischen) Seealpen bis zum Monte Rosa oder nordwestliches Tessin (die Grenze ist recht scharf) kommen verbreitet 40-70cm Schnee und auch die 80 oder 90cm können in einem Stauloch drin sein. Dann kommen so 30-40cm bis zum zweiten kleinen Kern in den Dolomiten, wo es auch 60cm werden können.

Anzeige
Wo soll ich hin?

Wie im letzten Alarm gilt: Im Westen in die Bäume, da es im Osten wohl höher regnen wird. Die Basis sollte großteils auch bereits für echte Bäume reichen, aber auf jeden Fall braucht man Sicht am Dienstag. Mittwoch reisst es auf und man kann vorsichtig mal weiter oben gucken, was Alarm 3 und 4 so gebracht haben.

Mittelfrist

Danach bleibt es relativ warm und wohl im Süden auch recht bewölkt, also nicht wirklich optimales Tourenwetter. Ob dann für Donnerstag oder Freitag noch ein Alarm kommt und wie warm es genau wird, ist noch unklar. Also Daumen drücken und am Ullrschrein opfern. Hat ja bis jetzt gut funktioniert, weitermachen!

Powder to the people!

Euer Orakel

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right