Suche

PowderAlarm

PowderAlarm 10/2014 | Der Monster-Dump

Never change a dumping System

29.01.2014

Diese, zugegebenermaßen leicht abgewandelte, Weisheit aus der IT-Branche hat sich auch Ullr zu Herzen genommen und schenkt uns nun nach einem eher halbherzigen Nordstauintermezzo wieder einen Südstau, der sich gewaschen hat.

Was passiert? Es schneit, und zwar mehr oder weniger von Donnerstag bis Sonntag und je nach Region viel, mehr oder monströs viel. Das Ganze will ich in zwei Phasen untergliedern, denn es ist extrem schwer und hochgradig unzuverlässig bis Montag eine Aussage treffen zu wollen, daher gibt es die Mengen auch erstmal bis Samstagmorgen, da dort auch die Meisten erst raus in den Powder können. Freitagabend oder auch erst Samstag werde ich dann das Update über Ullr’s neueste Geschenke und die Aussichten bis Montag aus dem Temple of Pow herausgeben.

Wo passiert es? Wie so oft diesen Winter im Süden von den Seealpen über den Monte Rosa, Adamello bis nach Slowenien.

Die Mengen: Jeder von euch guckt gerne bunte Karten und der Internetbuzz wächst je nach Rotton ins Unermessliche, daher gibt es jetzt und hier wegen der besonderen Lage einen kleinen unseriösen Ullr-Anheizer: Verbreitet werden bis Montag bis über 1 m Neuschnee fallen. Im Osten Italiens und den Dolomiten deutet sich eventuell auch deutlich mehr an, sodass es hier auch absurde 2 m werden können. Wichtig: das hier ist keine Prognose, sondern das Orakel, das sich dem Hype nicht ganz entziehen kann und voller Staunen in die Kugel guckt.

Ja, es wird also ganz offiziell ein Monsterdump! Nicht dass ich hier neben PowderGuide noch für das offizielle Dumpministerium arbeiten würde, aber mögliche 2 m sieht auch das Orakel nicht alle Tage, und gäbe es ein solches Ministerium, wäre der Dump von einem Staatssekretär beglaubigt.
Disclaimer: Das kann auch anders kommen, daher gibt es heute nur die Mengen bis Samstag. 

Was macht Schneefallgrenze? Hier haben wir wieder den Knackpunkt, denn es wird wohl recht warm zwischendurch, was zu Vergloppung des Schnees führen kann, auch wenn es nicht rein regnen sollte. Bis Freitagmorgen bleibt das eher unproblematisch und unter 1000 m. Dann aber wird von Südosten Warmluft herangeführt, die am Samstag ihren Höhepunkt erreicht, bevor die Schneefallgrenze am Sonntag wieder unter 1000 m sinken sollte. Das Ganze wird aber nicht so warm wie vor zwei Wochen, und so sehe ich eigentlich selbst im Südosten nie eine Schneefallgrenze über 1200-1500 m. Allerdings könnte die Vergloppung auch wieder bis 1600-1800 m einen Strich durch die Rechnung machen, sodass der Spaß in den Bäumen getrübt wird. Der Westen ist tendenziell etwas begünstigt: hier sollte die Schneefallgrenze niedriger bleiben, aber auch hier wird der Samstag recht warm. Das heißt, auch wenn es noch bis unter 1000 m schneit, kann der Glopp bis 1500 m zu finden sein, was mit der Nullgradgrenze zusammen hängt. 

Wind: Wird wohl wie bei jedem anständigen Stau eine Rolle spielen, aber nicht wie beim letzten Nordweststau ein Orkan mit nur 30 cm Neuschnee werden. Je weiter im Osten, desto mehr Wind lautet die Devise. 

Bluebird? Da sehe ich vor Montag nichts, was mehr als ein paar Löcher am Samstagmorgen im Westen sein werden. Generell sollte man dann aber oberhalb der Baumgrenze sehr vorsichtig zu Werke gehen, denn wenn die Mengen kommen, wird es echt unangenehm bis sich das Ganze setzt. 

Die Mengen bis Samstag: von den Hautes Alpes bis zu den Seealpen werden es wohl in dieser Richtung ansteigend 35-80 cm. Weiter nördlich wird es, wie im Rest der Nordalpen von Frankreich bis zur Rax im Osten Österreich schnell null bis Dekoration von 5 cm, mit Föhn garniert. Vom Monte Rosa bis ins Oberengadin werden es 35-70 cm neu, je nach Stau und Zugbahn mit möglicher Überraschung von 10-20 cm extra, womit wir dann in die Mengen des Ostens vorstoßen, denn hier tobt Ullr sich aller Voraussicht nach richtig aus.
Vom Adamellogebiet bis Nach Slowenien fallen verbreitet 80-140 cm Schnee und in Staulagen der Dolomiten will ich hier auch 160-170 cm nicht ausschließen, aber insgesamt würde ich auch eine Unsicherheit von 10-30 cm nach unten angeben, da die Modelle die Ecke im Osten auch gerne mal überschätzen. Wie dem auch sei, es wird ein Monsterdump.

Da der Stau ein echter ist, sollte auch einiges bis zum Hauptkamm vorankommen, aber je nach Entfernung dann eher die Hälfte der oben genannten Mengen weiter südlich. Ausnahmen wie das Gotthardgebiet gibt es natürlich, denn da fällt meist nur etwas weniger Neuschnee. 

Lawinengefahr: Ich meine es ehrlich; guckt euch die Mengen an und denkt euch euren Teil, wenn das so kommt sind Skifahrerlawinen im Osten das kleinere Problem. 

Und das ist nur bis Samstag!

Also: Auto packen, Unterkuft fernab von Lawinenzügen buchen (Im Osten kann das richtig unangenehm werden, wenn es so kommt, wie die Modelle wollen) und in den Bäumen Powdern gehen, wenn dort noch was aufmacht. Im Westen wird es ein spannender, aber nicht ganz so exzessiver Dump.

Wie es dann Samstag und Sonntag weitergeht, erfahrt ihr hier am Freitagabend oder Samstag als Liveupdate. 

Powder to the People!

Euer Orakel

P.S. Wenn die Modelle sich irren, sehe ich ganz schön alt aus.