Suche

PowderAlarm

PowderAlarm 10 – Nordstau galore

Nordstau galore!

04.01.2012

Kaum zurück aus dem Wallis komme ich hier an und darf schon wieder von Ullrs neuen Geschenken berichten. Es geht wieder los. Diesmal, bitte alle mal kurz überrascht tun, wieder im Norden. Aber, und das ist anders, der massive Stau reicht auch nach Osten. Also liebe Steirer und Salzburger: auch ihr könnt neben den üblichen Nordstauverdächtigen mit einer satten Packung rechnen.

Los geht es morgen früh (5.1.2012) mit einem kurzen Warmeinschub aus Nordwesten, dem kurz darauf kalte Luft folgt. Die Schneefallgrenze wird anfangs je nach inneralpiner Lage und West- / Ost-Position zwischen ganz unten und etwa 1000-1400 m schwanken. Donnerstagabend geht es aber wieder unter 800 m und der Stau geht munter weiter.

Werte für Zentimeterjunkies

Jetzt zu den spannenden Dingen liebe Zentimeterjunkies: Von den Hautes Alpes bis zum Dachstein und darüber hinaus kommt es am gesamten Nördlichen Alpenbogen zu massiven Stauschneefällen, die aufgrund der Intensität auch bis ins Wallis, Unterengadin und zum Hauptkamm in voller Stärke fallen können. Verbreitet werden 50-100 cm zusammen kommen, mit abnehmenden Mengen ab dem Alpenhauptkamm gen Süden. Fast Nichts dürfte nur in einigen Gebieten Italiens fallen.

Jetzt zu den richtigen Nordstauklassikern: In den Gebieten von der Zentralschweiz bis zum Arlberg und weiter nach Osten bis zum Dachstein wird bis Freitagabend ziemlich sicher die 1-m-Grenze geknackt und obwohl die Modelle das nicht unbedingt hergeben gehe ich in den Staulöchern von bis zu 110-130 cm Neuschnee aus. Mehr sehe ich nicht, aber ich lasse mich gerne vom massiven Stau eines besseren belehren. Die Temperaturen steigen auch nicht plötzlich, wie bei den letzten Dumps, so dass auch Powder drin ist, wo Powder drauf steht.

Samstag sieht es nach gutem und EXTREM GEFÄHRLICHEM Schönwetter aus, so dass man zwar gut unterwegs sein kann, aber bei den Mengen sehr sehr entspannt an die Powdersuche gehen sollte.

Also: die nächsten zwei Tage in den Bäumen verstecken und am Samstag mal schauen, wo noch ein Lift oberhalb der Baumgrenze aus den Schneemassen ragt.

Dies ist bereits das 4. Mal diesen Winter, dass es einen Großschneefall mit um oder über 1 m Neuschnee gibt. Normalerweise passiert so etwas 1-2 mal im GANZEN Winter (wenn überhaupt!) und nicht bis Anfang Januar. Die Bewohner der Staudörfer sehen das evtl. anders, aber wir Freerider sagen: Danke Ullr.

Powder to the people!

Text: Lars Oelmann