Suche

News
Anzeige

In eigener Sache | Ausnahmesituation Coronavirus

Wie geht PowderGuide.com damit um?

14.03.2020

Die Coronavirus Epidemie und die damit zusammenhängenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens betreffen natürlich auch das PowderGuide Team und – zumindest zum Teil - auch den Betrieb von PowderGuide.com.

Die Berge laufen uns nicht davon. add_circle
Die Berge laufen uns nicht davon.

Die Coronavirus Epidemie und die damit zusammenhängenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens betreffen natürlich auch das PowderGuide Team und – zumindest zum Teil - auch den Betrieb von PowderGuide.com.

Im Großteil des Alpenraums haben die Skigebiete den Betrieb bereits eingestellt oder beenden morgen, am 15.3., die Saison. Ein PG-Leser hat uns berechtigterweise gefragt, warum wir noch keine Informationen zu den Skigebietsschließungen bereitstellen und ob wir nicht eine Liste mit Gebieten zusammen stellen können, die noch offen haben. Zum einen tun wir das nicht, weil wir nicht garantieren können, dass wir eine solche Liste angesichts der raschen Veränderungen der Lage aktuell halten können.

Zum anderen, und das ist aus unserer Sicht der wichtigere Grund, möchten wir uns der Situation angemessen verhalten.

Nach unseren Informationen – vollkommen ohne Gewähr – ist sportliche Aktivität in Südtirol schon seit einer Weile nur noch innerhalb der eigenen Gemeindegrenzen erlaubt und nur alleine. Die Südtiroler Bergrettung bittet ausdrücklich darum, auf Ski- und Bergtouren zu verzichten. In Österreich und der Schweiz ist das öffentliche Leben mittlerweile sehr stark eingeschränkt. Die Bürger sind aufgefordert, unnötige Aktivitäten außerhalb der eigenen vier Wände soweit möglich zu unterlassen und soziale Kontakte auf das Nötigste zu reduzieren. Einzelne Gemeinden bzw. Regionen Österreichs stehen unter Quarantäne. Während wir diesen Artikel schreiben sind das: St. Anton und das gesamte Paznauntal in Tirol und Heiligenblut am Großglockner in Kärnten. Personen, die mit jemand aus diesen Gebieten Kontakt hatten oder dort waren, sind aufgerufen, sich in häusliche Isolierung zu begeben. Das Deutsche Gesundheitsministerium empfiehlt derzeit allen, die in den letzten 14 Tagen in der Schweiz, Österreich, oder Italien waren, sich ebenfalls zu isolieren.

Anzeige
Anzeige

Angesichts der aktuellen Situation sowie der noch zu erwartenden Verschärfung der Lage, sind wir der Ansicht, dass wir alle unser Möglichstes tun sollten, das medizinische Versorgungssystem nicht unnötig durch unseren Freizeitsport zu belasten. Daher ermuntern wir euch (und uns selber auch – es fällt uns sehr schwer) ausdrücklich nicht zum Besuch der wenigen, vielleicht noch geöffneten Skigebiete und auch nicht zum Tourengehen, sondern zum Zuhause Bleiben. Es geht dabei nicht darum, dass man sich vielleicht auf Skitour ansteckt, sondern darum, dass man ein wertvolles Krankenhausbett belegen und medizinisches Personal beanspruchen würde, sollte man sich beispielsweise ein Bein brechen.

Aus diesem Grund beenden wir schweren Herzens auch die CR Saison. Wir bitten unsere CRler, keine Conditionsreports mehr zu verfassen, bzw. werden neue CRs ab heute Abend (14.3. 23:59) löschen. Auch die redaktionellen Inhalte werden wir fallweise anpassen, bzw. früher in die Sommerpause schicken. Teilweise macht es schlicht keinen Sinn mehr - beispielsweise wurden sämtliche Freeride Wettkämpfe abgesagt, daher geht der ContestGeschehen Kolumne der Stoff aus. Teilweise fühlen wir uns einfach unwohl, wenn wir während einer Krise dieses Ausmaßes über die aktuellen Schneebedingungen philosophieren. Voraussichtlich werden wir zudem den WetterService früher als geplant beenden. Materialtests, Gear of the Week, Videos der Woche und sonstige Beiträge, die eher der allgemeinen Unterhaltung dienen und nicht der Information über aktuelle Skibedingungen, werden wir weiterhin veröffentlichen.

Anzeige

Natürlich ist es grundsätzlich die Entscheidung jedes/r Einzelnen, wie er/sie mit der Situation umgeht. Nach Diskussion innerhalb des in der DACH-Region verstreuten PG-Teams haben wir uns zur hier erläuterten Herangehensweise entschieden. Es ist uns bewusst, dass sich die offiziellen Verhaltensempfehlungen und Maßnahmen zur Verlangsamung der Verbreitung des Virus zwischen einzelnen Alpenländern und Regionen unterscheiden. Informiert euch bei den örtlichen Behörden. 

Sollte alles doch gar nicht so schlimm werden und sich die Lage wieder entspannen, nehmen wir den gewohnten Betrieb natürlich wieder auf.

Darüber würden wir uns sehr freuen.

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right