Suche

Interviews

PowderPeople | Chris Berner - Conditions Reporter der Woche

Kennenlernrunde mit unseren CRlern

08.02.2018

Die Community der Conditions Reporter ist ein zentraler Teil von PowderGuide. Nach all den Jahren ist es höchste Zeit, dass wir unsere CRler ein bisschen näher kennen lernen! In den nächsten Wochen stellen wir einige Community Mitglieder in kleinen Interviews vor. Den Anfang macht Chris Berner: Der ex-Windsurfer widmet sich nun wieder dem Wasser im festen Aggregatzustand, bevorzugt am Titlis.

add_circle
Chris Berner

Die Community der Conditions Reporter ist ein zentraler Teil von PowderGuide. Nach all den Jahren ist es höchste Zeit, dass wir unsere CRler ein bisschen näher kennen lernen! In den nächsten Wochen stellen wir einige Community Mitglieder in kleinen Interviews vor. Den Anfang macht Chris Berner: Der ex-Windsurfer widmet sich nun wieder dem Wasser im festen Aggregatzustand, bevorzugt am Titlis.

Hallo, wie geht’s? wie war deine Saison bisher?

Ich kann mich überhaupt nicht beklagen über den bisherigen Saisonverlauf. So früh in der Saison, so viel Schnee... Das letzte Mal war das wohl so, als ich noch ein Kind war. Und das ist schon verdammt lange her. Ich habe gehört, dass die Zentralschweiz, respektive der Titlis, der schneereichste Ort der Nordalpen war. Zumindest vor Burglind, dieser elenden Spielverderberin.

Zum Einstieg gibt es immer eine kleine Vorstellungsrunde. Du bist ConditionsReporter bei PowderGuide. Was sollten wir sonst noch über dich wissen?

Hallo erstmal. Ich heisse Christian Berner und bin praktisch mit Ski an den Füssen auf die Welt gekommen. Habe dann die Latten aber zehn Jahre gegen ein Windsurfbrett getauscht und bin dem Sommer und dem Wind hinterher gereist. Ja, heute stehe ich zu meinen Fehlern...

Der Exerzist hat mich nun aber wieder auf die richtige Bahn und zurück zum Wintersport gebracht. Einziger Nachteil: Beim Surfen habe ich Geld verdient, beim Skifahren gebe ich es aus. Und zwar nicht zu knapp.

Wo trifft man dich oft beim Freeriden und was ist das Besondere an diesem Ort für dich? 

Meistens bin ich in Little Sweden - oder besser gesagt auf dem Titlis ob Engelberg unterwegs. Ein wirklich aussergewöhnlicher Spot. Gibt es doch Abfahrten von bis zu 2000 Höhenmetern zum Geniessen! Und dies ohne nur einen Meter gehen zu müssen. Leider hat sich das bis weit in die Welt hinaus rumgesprochen. Das heisst: an guten Tagen ist jeder einzelne Meter des riesigen Backcountrys schon nach wenigen Augenblicken umgepflügt.

Anzeige
Anzeige
add_circle
Chris Berner

Wie sieht dein idealer Freeridetag aus?

Ein idealer Freeridetag beginnt auf der ersten Bahn und endet gesund und zufrieden beim Aprés Ski. Dort lässt man den Tag mit guten Freunden und einem breiten Grinsen in Gesicht Revue passieren und redet von Faceshots und leeren Hängen.

Wie sieht dein perfektes Freeride Setup aus und warum?

Ich fahre natürlich am liebsten die ganz breiten Latten - irgendwas mit 125 mm unter der Bindung. Ansonsten ist mir das Material und Marke nicht so wichtig - Hauptsache es ist stabil und es funktioniert zuverlässig.

Welches Gadget aus deiner Freerideausrüstung würdest du der PowderGuide Community ans Herz legen?

Unverzichtbar sind nahrhafte und proteinreiche Powerriegel. Man hat soviel tote Zeit in der Bahn, da mag ich nicht auch noch Zeit in der Berghütte verbringen - zumindest am Mittag. Da kann man sich gut auch in der Bahn verpflegen. Und anstatt ein ganzes Lunchpaket mitzuschleppen und die anderen Passagiere in der Bahn mit stinkenden Wurstbroten zu belästigen, geniesse ich jeweils einen solchen Powerriegel, wenn der kleine Hunger kommt.

Wie sieht dein Risikomanagement beim Freeriden aus?

Mein Motto lautet: Lieber auf einen Tag verzichten und dafür noch viele Jahre fahren. Informationen beziehe ich vom Lawineninstitut in Davos, welches auf Homepage und Whiterisk-App detaillierte Angaben zu Lawinensituation, Schnee und Wetter macht. Neben Lawinenkursen, die ich gemacht habe, trainiere ich auf dem Titlis regelmässig im Avalanche-Trainingcenter, wo man unter relativ realitätsnahen Bedingungen den Umgang mit Verschüttetengerät und Sonde trainieren kann. Ich und mein Freeride-Buddy haben den Piepser aber auch schon im Wald unter Laub versteckt und der Andere musste ihn suchen.

Was war deine beste Freeridereise bisher und welches Traumziel hast du noch? 

Warum in die Ferne schweifen, wenn man den perfekten Spot vor der Haustüre hat - den Titlis mit den weltbekannten Freeriderouten wie Laub, Steinberg, Galtiberg usw. Halb Schweden und ganze Horden von Freeridejunkies aus x anderen Ländern kommen nach Engelberg, um diese Abfahrten zu erleben. Gut, auch ich träume von Japan, Kirgistan, Georgien, Kanada. Aber viel besser kann es dort auch nicht sein als auf dem Titlis. Nur den Powderstress dort oben habe ich manchmal satt.

Was ist für dich das besondere am Freeriden und was unterscheidet es von anderen Sportarten? 

Zehn Jahre lang war ich als Windsurfer auf der Welt unterwegs. Habe Freiheit gehabt, die Natur genossen und Adrenalin in Massen ausgeschüttet. Das Freeriden ist nun sozuagen die Ersatzdroge. Auch dort schwebt man durch das Wasser, ist dem Fliegen nahe. Nur, dass das Wasser in den Bergen halt gefroren ist.

Wie lange bist du schon ConditionsReporter bei PowderGuide und warum? 

Es dürfte für mich das dritte oder vierte Jahr sein als Conditions-Reporter. Ja warum mache ich das überhaupt? Eigentlich bin ich ja blöd, dass ich mit den Reports noch mehr Freerider auf den Titlis locke. Aber was gibt es schöneres, als Erlebnisse zu teilen und anderen die grosse Leidenschaft näher zu bringen. Zudem bin auch ich froh, wenn ich weiss, was für Bedinungen ich am Berg antreffe. Das kann schon mal bei der Skiwahl helfen.

add_circle
Chris Berner

Noch ein paar schnelle Entscheidungsfragen: Rinne oder weiter Powderhang?

Powderhang.

SchniPoSa (Schnitzel, Pommes, Salat) oder Käsespätzle?

Weder noch

Willi oder Bier?

Bier

Malle oder Ischgl?

Engelberg

Biken oder Klettern?

Klettern

Singen oder Tanzen?

Beides eine Katastrophe

Aprés Ski oder Sauna?

Aprés Ski

Erzähl uns zum Abschluss doch noch einen Schwank aus deinem Freeride Leben.

Das Beste am ganzen Winter ist jeweils die Ferienwoche mit meinem Skibuddy in Engelberg. Alle denken: "die fahren den ganzen Tag Ski und am Abend hauen sie so richtig auf den Putz". Das mit dem Skifahren stimmt. Aber am Abend... Länger als 21.45 Uhr waren wir wohl in all den Jahren noch nie wach. Ich würde ja schon noch Party machen!!! Aber mein Buddy, der ist ja immer so müde, von dem bisschen Skifahren und den 1-15 Bierchen im Aprés Ski...

Hier gehts zu den CRs von Chris.

Und hier gehts weiter zu Artikeln, die Chris für PowderGuide geschrieben hat.

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right