Suche

Events
Anzeige

X OVER RIDE Kitzsteinhorn 3* FWQ: Report

Großes Saisonfinale der Freeride World Qualifier in Österreich

26.03.2013

Vergangenes Wochenende drehte sich am Kitzsteinhorn alles um den X OVER RIDE Big Mountain. Es war für die Veranstalter das zweite Jahr innerhalb der Freeride World Qualifier Serie. Wie erwartet war das Fahrerfeld sehr stark besetzt: es ging nicht nur um den Open Faces Gesamtsieg, sondern auch darum sich die letzten Punkte für den Einzug in die Königklasse, die Freeride World Tour, sichern zu können. Bei strahlendem Sonnenschein und besten Bedingungen stand dem krönenden Finale der Open Faces Freeride Series nichts im Wege. Für PowderGuide waren die Teilnehmer Julian Zenzmaier und Jochen Mesle vor Ort und berichten von ihren Eindrücken.

Der 1* Event

Gleich am Freitag wurden die ersten Teilnehmer mit besten Bedingungen und einem unberührten Contestface, dem Geißstein, belohnt. 70 Rider waren Teil des 1* Events und konnten dieses gleichzeitig als Chance für eine der acht Wildcards für das Hauptevent am Samstag nutzen. So wurde den Zuschauern eine gute Show und ein anregender Vorgeschmack auf den Samstag geboten.

Wir trafen leider etwas verspätet ein, konnten aber noch ein paar Runs im unverspurten Powder genießen und ein paar Blicke auf den morgigen Wettkampfhang werfen.

Riders Meeting

Am Abend fand das obligatorische Riders Meeting in der Baumbar in Kaprun statt. Dort wurden letzte Informationen über das Gelände und die Möglichkeiten, welche das Face bietet, gezeigt. Alle Rider waren gut gelaunt und motiviert für den kommenden Tag. Anschließend ließen wir unseren Abend in der Sauna des SSG Apartments in Kaprun ausklingen.

Der Hauptevent am Lakarschneid

Der Wecker war auf 6:00 Uhr gestellt, um 6:20 schleppten wir uns aus dem Bett und nach einem feinen Frühstück ging es hoch in die Riders Area um nochmals genau die möglichen Lines des Lakarschneids zu analysieren.

Dank der perfekten Organisation lief alles reibungslos über die Bühne und den Zuschauern konnte eine super Show inklusive super Moderation geboten werden.

Die Frauen, abwechselnd aus der Kategorie Snowboard und Ski, durften als erste starten. Durch die intensive Sonne waren die Bedingungen sehr anspruchsvoll: tiefer, schwerer Schnee und eine große Menge an mitrutschender Schneemasse machten den Contest zu einer Herausforderung. Bei den Snowboard Damen schlugen sich die Österreicherinnen am besten. Amber Schuecker schlug hier knapp Liz Kristoferitsch, die sich über den Titel des Austrian Freeride Masters freuen darf, und Manuela Mandel. Die Gesamtwertung der Open Faces ging an Jenny Farrah aus Amerika.

Das Podest in der Kategorie Ski teilten sich drei Mädels aus verschiedenen Nationen. Hier gewann Lotten Rapp aus Schweden vor Katharina Schuler aus Österreich (Open Faces Gesamtsiegerin) und Jenni Kaipainen aus Finnaland. Austrian Freeride Master darf sich nun Angelika Kaufmann nennen.

 


 Bei den Ski Herren ging es besonders heiß her. Da einige Rider noch die Chance hatten sich für die Freeride World Tour zu qualifizieren, gaben alle ihr Bestes. Auf dem 3. Platz landete der Italiener Davide Cusini, der eine sehr erfolgreiche erste Contest Saison bisher hatte und einen weiteren Podiumsplatz mit einem sehr überzeugenden Run sammelte. Knapp vor ihm sicherte sich Felix Wiemers aus Deutschland Platz zwei. Er ist einer der Anwärter für die Freeride World Tour 2013/14 und ist durch dieses Ergebnis zumindest wieder temporär für nächste Saison qualifiziert. Es steht nur noch ein FWQ-Event an, womit seine Chancen verdienterweise sehr gut stehen. „Für die Überraschung des Tages sorgte jedoch Jochen Mesle, der sich mit einem massiven Backflip den Platz an der Sonne erkämpfen konnte" schreibt Julian Zenzmaier.

Während noch offen bleibt, welche Fahrer nächstes Jahr die Ehre haben in der Freeride World Tour starten zu dürfen, steht der österreichische Freeride Master und Open Faces Gesamtsieger mit Martin Rofner fest. Gratuliere!

Bei den Snowboard Herren kam es zu einem klaren Favoritensieg. Flo Orley brachte einen unglaublichen Run mit mehreren Cliffs ins Ziel und überzeugte die Judges, die ihn mit einer nahezu perfekten Bewertung belohnten. Somit sicherte er sich nicht nur den Gesamtsieg in der Seedinglist, sondern auch den Titel des Austrian Freeride Masters.

Der zweite Platz ging an Niklas Hollsten aus Finnland, welcher einen weiteren Podiumsplatz in einer sehr erfolgreichen Saison verbuchen konnte und somit auch mit dem Titel des Open Faces Gesamtsieger nach Hause fuhr. Der Engländer Sascha Hamm, der sichtlich überrascht wirkte, vervollständigte das Podium mit Platz 3 durch seinen schnellen und sauberen Fahrstil.

Weitere Bilder gibts in der Gallery:

 

Fazit

Die Teilnehmer, Zuschauer und vor allem die Organisation können auf ein sehr angenehmes und erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Dank dem hohen Niveau, dem guten Wetter und der tollen Stimmung war es einer unserer Lieblingsevents heuer. Auch vor und nach dem Contest hatte das Skigebiet noch einiges zu bieten. Somit freuen wir uns schon auf das nächste Jahr.

Zum Abschluss noch ein (POV)-Video vom Wochenende am Kitzsteinhorn: (Ein Eventvideo folgt bald)

FWQ 3* X Over Ride 2013 from pow_addict on Vimeo.