Suche

Events
Anzeige

Swatch Skiers Cup - Team Americas gewinnt

Safety first! Event wegen schwieriger Schneebedingungen verkürzt

09.01.2014

Team Americas wurde zum Sieger des Swatch Skiers Cup 2014 erklärt. Die Crew von JP Auclair war nach dem Backcountry Slopestyle 9:7 in Führung. Die Entscheidung sollte beim Big Mountain am 09.01.2014 fallen, nachdem jedoch starker Wind und hohe Temperaturen die Bedingungen verschlechtert hatten, musste der Wettbewerb leider abgesagt werden. Das Ergebnis des ersten Tages wurde als Endresultat gewertet.

Die Entscheidung, den Big Mountain abzusagen, fiel auf Rat der Rider und um ihre Sicherheit zu gewährleisten. Die Teams hatten am Morgen den geplanten Wettkampfhang inspiziert. Ein Vorläufer war den Hang abgefahren, um den Schnee zu testen. Dann hielten die Team Captains Julien Regnier (FRA) und JP Auclair (CAN) ein Meeting mit ihren Teams ab und entschieden schließlich, dass die Bedingungen nicht sicher genug seien, um den Event durchzuführen. Hauptgrund waren die schwer einschätzbare Schneedecke und die Steine, die sich nur unter einer dünnen Neuschneeschicht verbargen.

„Natürlich ist das eine Enttäuschung, weil wir die Chance zum Comeback erhalten wollten“, sagte der europäische Captain Julien Regnier. „Wir haben alles versucht und im Helikopter nach einem geeigneten Hang Ausschau gehalten sowie auf den idealen Tag gewartet. Aber in den Bergen klappt es manchmal nicht, selbst wenn man alles versucht. Am Ende hat es mir sehr gefallen, dass die Entscheidung in den Händen der Sportler lag. Das macht den Skiers Cup zu etwas ganz Besonderem.“

 

 

Trotz der Absage des offiziellen Events ließen es sich die Teilnehmer nicht nehmen, den Hang ohne Wettkampfdruck abzufahren, nachdem sie bereits lange am Start gewartet hatten. Eine einzigartige Show für die Zuschauer! Sage Cattabriga-Alosa (USA) und Seth Morrison (USA) fuhrensimultan eine schwierige Linie durch eine Zickzack-Rampe auf dem größten Felsen des Hangs.  Kevin Guri (FRA) zeigte eine seiner typischen Highspeed-Linesund bewältigte die Abfahrt in wenigen Sekunden. Und Dane Tudor (USA) nutzte ein natürliches Hindernis am Fuß des Hangs für einen spektakulären 720.

Nach dem Sieg von Team Americas steht es in der Gesamtwertung des Skiers Cups nun 2:2. „Ich bin stolz, dass ich das Team zum Sieg führen konnte“, freute sich der amerikanische Captain  JP Auclair. „Leider ist er ein bisschen unvollständig. Beide Teams wären heute gerne noch einmal gegeneinander angetreten.“ Der Event-Gründer Sverre Liliequist (SWE), in Zermatt für das Team Europe am Start, sagte: „Alle Teilnehmer sind sehr gute Skifahrer, und beide Teams hatten auf und neben dem Schnee viel Spaß zusammen. Aber sie sind auch echte Wettkämpfer, die ihre Läufe unbedingt gewinnen wollen. Daher war es wichtig, den Event abzusagen – diese Jungs halten sich selbst dann nicht zurück, wenn die Bedingungen nicht perfekt sind.“

Mit dem Ende des Skiers Cup 2014 ist die Geschichte dieses innovativen Events noch lange nicht vorbei. Dank der Unterstützung von Swatch ist der Skiers Cup 2015 bereits bestätigt.

 

 

Was noch bleibt ist das Video mit den Eindürcken des Backcountry Slopestyle Tages. Falls das Highlight Video nicht die gewünschten Informationen liefert, auf dem skierscup YouTube Channel können glücklicherweise die kompletten Runs der Fahrer angeschaut werden.