Suche

Events
Anzeige

FWT Fieberbrunn | Rider Spezial: Interview mit Pia Widmesser

Der fünfte Tourstopp der Freeride World Tour aus Fahrersicht

08.03.2012

Aus dem deutschen Nationalkader des Skiercross hinein in den FWT-Zirkus startete in der Saison 2010/2011 die deutsche Freeriderin Pia Widmesser. PowderGuide begleitet die Athletin beim Tourstopp der FWT in Fieberbrunn. Lest hier alle Infos zum fünften Tourstopp in Fieberbrunn vom 9.-11.3.2012 sowie ein Kurzinterview mit Pia zum "Riders-Spezial".  

Fünfter Tourstopp der FWT in Fieberbrunn – PG live vor Ort

 In Fieberbrunn (Tirol, Österreich) findet zwischen 8. und 15. März 2012 die vorletzte Etappe der Swatch Freeride World Tour 2012 statt. Im Tiroler Freeride-Paradies fällt die Entscheidung, welche Snowboarder und Freeskier sich für das Saisonfinale Ende März in Verbier qualifizieren werden. Auf dem steilen Nordhang des Wildseeloder kommt es am 10. März 2012 ab 9.00 Uhr zum großen Showdown der besten Fahrerinnen und Fahrer aus 11 Nationen. Am 11. März messen sich außerdem die Nachwuchs-Freerider beim spannenden Freeride Juniors. Bereits zum zweiten Mal ist die wichtigste Freeride-Tour der Welt in Fieberbunn-PillerseeTal zu Gast. 2000 begeisterte Fans beobachteten im Vorjahr den einzigen Stopp der Freeride World Tour in Österreich. PowderGuide wird live vom Event berichten.

Bleibt am Ball über unseren Twitter-Account oder Facebook-Meldungen.

Riders-Spezial | Pia Widmesser

 

PowderGuide: Pia, du bist die derzeit auf Rang 8 Der FWT gelistet als beste (und einzige) Deutsche Starterin bei den Ski Damen. Ein dritter Platz in Revelstoke und ein fünfter Platz in Chamonix sind sehr solide Ergebnisse. Letztes Jahr hast du die Saison ebenso als 8. beendet. Was für Ziele hast du dir für den Event in Fieberbrunn gesetzt? Gehst du aufs Ganze und hoffst beim Finale in Verbier dabei sein zu können, oder wirst du eine sichere Linie fahren?

Pia Widmesser: Fieberbrunn ist für mich ein besonderer Event, weil viele Freunde von mir im Publikum sein werden. Ich will natürlich gerne in Verbier mit dabei sein, deshalb will ich in Fieberbrunn mein Bestes geben und ich bin fast mehr aufgeregt vor meinen Freunden zu fahren als vor irgendjemand anderem.

PG: Dein Deutscher Kollege Basti Hannemann, der vorne bei der FWT dabei war, hat sich leider verletzt und für ihn ist die Saison frühzeitig beendet. Wie sieht dein Risikomanagement aus, gehst du nur kalkulierbare Risiken ein, oder sind für dich Verletzungen Teil des Sports?
Pia: Ich finde es sehr schade, dass der Basti nicht mehr dabei ist und wünsche ihm alles Gute und hoffe, dass er nächstes Jahr wieder Skifahren kann. Dieser Sport beinhaltet schon ein gewisses Risiko und das ist für mich auch nicht immer so leicht zu handhaben. Ich versuche immer für mich selbst zufriedenstellend zu fahren und wenn alles passt und man sich gut fühlt, kann man auch über sich hinauswachsen. Aber es gibt natürlich auch schlechte Tage und Phasen, die man überwinden muss.

PG: Wie bereitest du dich generell auf die Saison vor? Hast du einen Trainer mit Masterplan?
Pia: Im Sommer trainiere ich viel Ausdauer mit Sachen die mir Spaß machen. Berggehen und Mountainbiken. Und ab August geht’s ab in Fitness Studio. Masterplan hab ich leider keinen...

PG: Freeride entwickelt sich derzeit vom Trendsport zum Massensport. Was bedeutet dies für dich als Athletin?
Pia: Puuh, es ist einerseits normal, weil wir Athleten ja auch kommunizieren, dass es ein toller Sport ist aber viele Leute gehen halt leider völlig planlos ins Gelände und bringen sich und auch andere damit in Gefahr. Also lieber klein anfangen!

PG:
Wer organisiert deine Reise(n)? Machst du dies alles selbst, oder hilft dir jemand?
Pia: Die Reisen organisiere ich selber oder mit den anderen Athleten zusammen. Und die World Tour kümmert sich meistens um die Unterkunft.

PG: Planst du deine Saison um die FWT herum, oder ist sie nur ein Teil deiner Saisonplanung?
Pia: Dieses Jahr hatte die FWT schon Priorität und meine anderen Projekte habe ich um die Tour herum geplant.

PG: Wir wünschen dir viel Glück und Erfolg in Fieberbrunn. 

Stand Freeride World Tour 2012 vor dem fünften Tourstopp

Ski Herren
1. Sam Smoothy (NZL)
2. Oakley White-Allen (USA)
3. Drew Tabke (USA)

Snowboard Herren
1. Ralph Backstrom (USA)
2. Jonathan Charlet (FRA)
3. Emilien Badoux (SUI)

Ski Damen
1. Angel Collinson (USA)
2. Jacklyn Paaso (USA)
3. Jess McMillan (USA)

Snowboard Damen
1. Maria DeBari (USA)
2. Margot Rozies (FRA)
3. Shannan Yates (USA)

www.piawidmesser.de

www.freerideworldtour.com