Suche

Events
Anzeige

Eventreport | King of Dolomites 2015

Hochkarätiger Freeride-Foto-Contest in San Martino di Castrozza

28.02.2015

Letztes Wochenende wurde in San Martino di Castrozza bereits zum dritten Mal der „King of Dolomites“ Foto-Contest ausgetragen. Dabei hatten erneut 14 Profi- und über 100 Amateur-Teams die Möglichkeit ihr Fahr- und Fotkönnen unter Beweis zu stellen und dabei die besten Momente rund um die landschaftlich beeindruckende Pala-Gruppe festzuhalten.Spätestens seit dem letzten Winter, der in den Südalpen ja bekanntlich rekordverdächtig ausgefallen ist, wird San Martino di Castrozza vielen Freeridern ein Begriff sein. Schließlich bietet der Ort mit seinen drei Skigebieten nicht nur großes Potential für sämtliche Spielarten des Schneesports, sondern beeindruckt auch mit einem Dolomitenpanorama, welches jedes Bilderbuchmotiv alt aussehen lässt.

 

 

Vermutlich entstand aus diesen Grundbedingungen auch die Idee einen Wettbewerb zu veranstalten bei dem Freeriden und die spektakuläre Gebirgswelt gleichermaßen im Vordergrund stehen, da es um Freeride-Action- Fotos geht. Beim King of Dolomites versammeln sich neben den eingeladenen Pro-Teams auch zahlreiche Amateur-Teams („Wannabes“ genannt) sowie Jugend-Teams („Wanna-Babies“) aus je einem Fotografen und zwei Fahrern.

Die Teams haben zwei Tage (bei den Pro-Teams Freitag und Samstag, bei den Amateuren Samstag und Sonntag) um möglichst gute Fotos zu schießen, von welchen die besten dann von einer Jury bewertet werden. Während den Siegern der Pro-Kategorie Geldpreise winken, gibt es für die der Wannabes und Wanna-Babies Sachpreise – sowie natürlich jede Menge Ruhm und Ehre.

Erkundung des Skigebietes im Vorfeld

Die ersten Pro-Teams trafen bereits Mittwochabend oder Donnerstagmorgen ein, um das tolle Wetter für eine Erkundung des Gebietes und die ein oder andere Abfahrt zu nutzen.

Dabei wird den meisten ein großer Unterschied zum letztjährigen Event nicht entgangen sein: die beeindruckenden Schneemengen des Winters 2013/14 suchte man nämlich vergebens. Trotzdem sind Möglichkeiten zur Genüge vorhanden und mit etwas Suchen findet sich sogar meist gesetzter aber gut konservierter Pulverschnee.

Am Abend wurde das Event dann offiziell gestartet, nach ein paar Informationen für Fotografen und Fahrer wurde im Kinosaal von San Martino noch der Film Trial&Error von Whiteroom Productions gezeigt.

Gute Bedingungen am ersten Contesttag

Am Freitag startete das Event für die Pro-Teams, welche sich bei bestem Wetter auch schnell an den diversen Liften einfanden. Gerade am Rosetta-Plateau kam es dabei anfangs zu einer wahren Fotografen-Schwemme, schnell hatten sich die verschiedenen Teams aber über den gesamten Berg verteilt, wo die meisten auch bis zum stimmungsvollen Sonnenuntergang unterwegs waren. Später am Abend traf man sich großteils auf der Arc’teryx Party in der „Ranch“ im Zentrum von San Martino, wo sich die meisten Teams schon sehr zufrieden mit der Foto-Ausbeute des Tages zeigten. Das positive Fotoergebnis des ersten Tages, zusammen mit der eher schlechten Wettervorhersage für Samstag, sorgte wohl auch dafür, das die Party bis weit in die Nacht andauerte …

Schlechtwettereinbruch am Samstag

Trotzdem waren die meisten Pro-Teams auch am Samstag zeitig am Start, ebenso natürlich die Wannabes und Wanna-Babies für die der Contest erst startete. Der Wettergott zeigte sich den Teilnehmern heute leider weniger zugetan, schnell zogen dichte Wolken auf und auch der Schnee präsentierte sich nach dem recht warmen Freitag vielfach hartgefroren oder auch windbeeinflusst. Trotzdem gingen viele Teams hochmotiviert ans Fotografieren, und einmal mehr konnte auch bewiesen werden, dass auch bei „schlechten“ Bedingungen tolle Fotos gemacht werden können. So stammte nicht nur der dritte Platz bei den Pros, sondern auch zweiter und dritter Platz bei den Wannabes vom Samstag...

Am späten Nachmittag setzte leichter Schneefall ein, der für Sonntag noch einmal tolle Bedingungen erwarten ließ. Die Scarpa Mojito-Party war trotzdem gut besucht, die meisten Teilnehmer dürften aber wohl etwas früher als am Tag zuvor in die Federn gefallen sein.

Abschlusstag und Ergebnisse

Nachdem der Schneefall über Nacht für gute 20 cm Neuschnee gesorgt hatte, kam bereitsa am Sonntag Vormittag wieder die Sonne zum Zug, was noch einmal für wirklich gute Bedingungen sorgte. Während die Amateur-Teams diese natürlich noch zum Fotografieren nutzen, war für die Pro-Teams Skifahren angesagt, zudem war auch das Event-Village an der Alpe Tognola mit dem zahlreichen Testmaterial gut besucht.

Nach einem Powdertag wie er im Buche steht, der einfach zu schnell vorbei war, versammelte man sich am Sonntagnachmittag auf der Piazza in San Martino zur Präsentation der Ergebnisse und zur Siegerehrung.

Nach der Prämierung der starken Ergebnisse bei den Wanna-Babies und Wannabies, war die Spannung bei den Pro-Teams natürlich groß. Zunächst verkündete die Jury aber noch einige „special mentions“. Hier wurde Zoya Lynch für das emotionalste Foto (Fahrerin Nat Seagal) ausgezeichnet, Giulia Monego gewann den Instagram-Contest mit einem Bild von Bruno Compagnet und Andrea Salini mit seinem Backflip-Foto den Preis zum Gedenken an Alessandro Miola. Bei den Pros wurde dann Alexandre Buisse aus Frankreich für sein starkes Bild von Paolo Marazzi vom Aufstieg in einer schmalen Steilrinne (hängend am Seil fotografiert) auf den dritten Platz gewählt. Zweiter wurde Stefan Schlumpf aus der Schweiz mit einem Stimmungsvollen Sunset-Shot von Lucas Swieykowski, während der ersta Platz an Guy Fattal aus Israel ging, der Dorian Konrad bei einer exponierten Abfahrt hoch oben in der Palagruppe ablichtete.

 

 

Sämtliche Bilder der Pro-Kategorie wurden auf einem großen Bildschirm auf der Piazza gezeigt, wobei ihnen fast vom spektakulären Sonnenuntergang an der Pala-Gruppe, der über San Martino in Natura zu beobachten war, die Show gestohlen wurde.

Bald darauf machten sich die meisten Teilnehmer, die ja von überallher angereist waren, nach einem rundum gelungenen Event mit einem Haufen neuer Fotos auf den Heimweg.

Hier geht es zur Website des Events, hier zu den Bildern aus der Pro-Kategorie und hier zu den ebenso sehenswerten Bildern der Amateur-Kategorie.