Suche

Events
Anzeige

Event Report | Morgins Free Sessions 2012

Die Ergebnisse des 2 Sterne FWQ

21.02.2012

Am 18. Februar versammelte sich zum ersten Mal im Jahr 2012, nach der Absage des Events in Engadin, die FWQ Gemeinde in der Schweiz um gemeinsam die Morgins Free Sessions 2012 auszutragen. Auf der Jagd nach wichtigen Ranking-Punkten und dem heiß begehrten Preisgeld gingen hauptsächlich Freerider aus Frankreich und der Schweiz an den Start. Viele von ihnen stammten aus der näheren Umgebung. Für PowderGuide vor Ort waren Alexandra Panhofer und Teilnehmer Julian Zenzmaier.

Der Contest

Der ursprünglich für zwei Tage geplante Wettbewerb wurde kurzfristig auf einen Tag verkürzt, da für Sonntag eine Schlechtwetterfront vorhergesagt wurde. Anfangs kritisierten viele Teilnehmer diese Entscheidung, jedoch sollte sich bald herausstellen, dass der Entschluss der Organisatoren richtig war. So konnten sich Samstag sowohl die Zuschauer als auch die Teilnehmer über perfekte Wetterbedingungen freuen, während am Sonntag das Wetter wie erwartet regnerisch und bewölkt war.

Das Niveau der Fahrer war für ein 2** FWQ Event überraschend hoch. Knapp 90 Starter, davon 13 Damen, wagten sich den sehr steilen Wettkampfhang hinunter. Die Schneeverhältnisse waren im oberen Teil eher schlecht – dafür wurden die Fahrer im unteren Bereich mit perfektem Pulverschnee belohnt.

Bei den Ski Herren konnte Léo Slemett aus Frankreich die Judges mit einem massiven Backflip über 25 Meter überzeugen. Der 2. Platz ging an Bellon Romain aus der Schweiz und der 3. Platz an Jordan Bricheux ebenfalls aus Frankreich.

Bei den Ski Damen konnte die Lokalmatadorin Stéphanie Grosjean mit einem sehr flüssigen Lauf durch sehr steiles Gelände und mit zwei Sprüngen im unterem Bereich überzeugen. Auf Platz 2. landete Laure Vailly aus Frankreich und dritte wurde Seraina Murk.

Bei den Snowboardern konnte sich Tobias-Rafael Schefranek, einer der wenigen Deutschen, mit einem sehr hohen Sprung auf den ersten Platz drängen und verwies die Schweizer Julien Zambotti und den World Tour Anwärter Joel Rouge auf Platz 2 und 3.

Auch die Snowboarderinnen legten eine starke Vorstellung hin. Am Ende konnte sich Kateryna Chukvinska aus der Ukraine vor der Deutschen Petra Schwarz und Ana Marea Zgraggen aus der Schweiz über den 1. Platz freuen.

Fazit

Das traumhafte Wetter und das anspruchsvolle Gelände verhalfen dem Event zu einem super Erfolg. Die Fahrer hatten sichtlich Spaß und genossen die angenehme Atmosphäre sowie natürlich auch die Party in der berüchtigten T-Bar direkt in Morgins. Ich selbst muss mich leider über einen Sturz ärgern, da ich einen weiten Sprung im oberen Teil aufgrund der schlechten Schneeverhältnissen nicht stehen konnte. Jedoch konnte Verena Fendl, die mit mir gemeinsam angereist ist, den 4. Platz bei den Ski Damen erreichen und sich so ihre ersten Punkte im FWQ Ranking sichern.

Weiterführende Links