Suche

Events
Anzeige

ContestGeschehen 4 2019 | FWQ und mehr

Was bisher bei den Qualifiern und Juniors im deutschsprachigen Raum passiert ist

31.01.2019

Die FJT startet mit bis zu 3000 jungen SportlerInnen, die im Contestfreeriden Erfahrungen sammeln wollen, in die neue Saison. Bei einigen Veranstaltungen sind nun auch die jungen U-14-Fahrer mit dabei. Außerdem werden die TeilnehmerInnen erstmals in die Kategorien U-16 und U-18 eingeteilt. In Island und Japan stehen neue Austragungsorte auf dem Programm und es wird versucht, auch an diesen Orten das Contestfreeriden populärer zu machen. Das Saisonfinale kehrt nach Verbier zurück.

add_circle
Andreas Vigl

Die FJT startet mit bis zu 3000 jungen SportlerInnen, die im Contestfreeriden Erfahrungen sammeln wollen, in die neue Saison. Bei einigen Veranstaltungen sind nun auch die jungen U-14-Fahrer mit dabei. Außerdem werden die TeilnehmerInnen erstmals in die Kategorien U-16 und U-18 eingeteilt. In Island und Japan stehen neue Austragungsorte auf dem Programm und es wird versucht, auch an diesen Orten das Contestfreeriden populärer zu machen. Das Saisonfinale kehrt nach Verbier zurück.

FJT

Bereits vergangenes Wochenende fand zusammen mit dem 3* FWQ in Kappl ein 2* FJT Stopp für die Kategorien U16 und U18 statt. Auf einem Nebenhang der Quellspitze kämpfte der Nachwuchs um wichtige Punkte. In Kappl wird heuer noch das prestigeträchtigste FJT Event der Saison stattfinden: vom 13.-15.3.19 fahren insgesamt 60 FahrerInnen aus allen Kategorien um den FJT Jugendweltmeistertitel. Dieser Contest wird, wie schon in der vergangenen Saison, am bekannten, mittlerweile mit 3* bewerteten Hang an der Quellspitze stattfinden. Aus der FJT hervorgekommen sind beispielsweise die jungen FWT-Athleten Craig Murray (NZL) und Grifen Moller (USA), die sich in ihrer ersten FWQ Saison als Erwachsene gleich für die FWT qualifizieren konnten.

Im Allgäu wird auch viel für den Nachwuchs getan: die von mountain-action.de organisierte Youngstarschallenge ist mittlerweile ein FJT Event. Bereits zum 13. Mal fanden sich am 19. und 20.01.19 über 70 tiefschneehungrige jugendliche FreeskierInnen und SnowboarderInnen am Nebelhorn und in Nesselwang ein, um ihren Freeride- und Slopestyle-Sport zu feiern und gemeinsam eine tolle Zeit im Schnee zu haben.

Beim Freeride Contest am Samstag am Nebelhorn genossen die jugendlichen TeilnehmerInnen Sonne und Pulverschnee satt am sogenannten Grünen Hang unterhalb der Gipfelstation des Nebelhorns. Die aus acht Nationen angereisten Teilnehmer und Betreuer waren vom verschneiten Gipfelpanorama der Allgäuer Alpen sichtlich beeindruckt. Mit 76 Fahrern gab es einen neuen Teilnehmerrekord. Am folgenden Tag wurden im Alpsitzpark in Nesselwang die Slopestylefähigkeiten der TeilnehmerInnen bewertet. Die Ergebnisse der 2* FJT Youngstarschallenge findet ihr hier.

Anzeige
Anzeige
add_circle
Andreas Vigl

FWQ

Auf elf 4*-FWQ-Veranstaltungen weltweit entscheidet sich, wer sich für die FWT 2020 qualifiziert: Jeweils die besten drei Skifahrer, die beste Skifahrerin, der beste Snowboarder und die beste Snowboarderin jeder der zwei Regionen sind im nächsten Winter dann auf der FWT dabei. Der erste 4*-FWQ-Event hat bereits in Neuseeland stattgefunden. Nun stehen in Europa noch vier und in Nordamerika sechs 4*-FWQ-Events bevor.

In Österreich wird die zu vier Sternen aufgewertete Open-Faces-Veranstaltung in Silvretta-Montafon den langjährigen 4*-FWQ-Event Bigmountain Hochfügen ersetzen. Der Klassiker an der Ostwand fand letztes Jahr leider unter aus sicht der Snowboarder nicht ganz fairen Voraussetzungen statt (wir berichteten). Ob dieser Ärger mit dem Ende der Contestserie im Zillertal zusammenhängt, kann man nur mutmaßen. Der Jasna Adrenalin in der Slowakei wird nach einem Jahr Pause ab 2020 wieder dabei sein.

Im Rahmen des FWQ 2019 finden auch einige spannende neue Veranstaltungen in Island, Libanon und Japan statt. FWQ-Neulinge haben mehrere Möglichkeiten, Punkte bei 1*-FWQ-Events zu sammeln, darunter der neue 1*-Event bei der Verbier Freeride Week, der 1*-FWQ Alpbachtal (AUT) und der 1* Ride & Style in Bergen (GER).

Die letzten 4*-FWQ-Events in beiden Regionen finden Anfang April am gleichen Wochenende in Obergurgl-Hochgurgl (AUT) und Kirkwood (USA) statt. Hier fällt die endgültige Entscheidung, wer sich für die FWT 2020 qualifiziert.

Die FWQ Saison im deutschsprachigen Raum begann zunächst mit zu viel Schnee, weswegen der erstmals stattfindende 2* Großglockner Freeride Open von Mitte Januar auf den 23. März 2019 verlegt wurde. Ab Freitag den 01.02. haben ContesteinsteigerInnen am Hochfelln im Chiemgau gleich bei zwei 1* FWQs die Möglichkeit, Wettkampfluft zu schnuppern. Die Veranstalter haben aus den Fehlern vom letzten Jahr gelernt und diesmal das Wetterfenster verlängert. Mit dabei ist auch FWT Veteran und Hochfelln Local Tom Leitner als Unterstützung für die Organisation.

add_circle
Klaus Listl

FWQ/FJT Kappl

Der Hauptanziehungspunkt der Tiroler Freerider war vergangenes Wochenende Kappl im Paznauntal. Dort fand wie erwähnt das kombinierte 2*FJT/3*FWQ Event statt. Bei sehr guter Schneelage und noch nicht allzu starker Sonneneinstrahlung im süd-ost ausgerichteten Hang an der Quellspitze gab es einige Punkte zu holen. Die Ergebnisse beider Wettbewerbe findet ihr in der Gallery. Interessierte können sich durch den Livestream der Veranstaltung am Ende des Artikels klicken.

Das ContestGeschehen ist gespannt auf die Wettbewerbe, die kommendes Wochenende stattfinden sollen, allen voran natürlich der FWT Stopp in Kicking Horse. Anscheinend ist die Schneelage in den kanadischen Rockies momentan aber vergleichsweise schlecht, was entweder zu einer langen Wartephase oder wirklich schlechten Schneebedingungen beim Contest führen könnte. Wir hoffen aber auch auf erfolgreiche 1* Ride & Style Wettbewerbe am Hochfelln und melden uns nächste Woche mit den Ergebnissen und Eindrücken, im besten Fall von beiden Events, zurück.

Teil 1:

Teil 2:

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right