Suche

Events
Anzeige

ContestGeschehen 1 2021 | Wird das heuer was?

Schwierige Situation für Rider und Organisatoren

14.01.2021

Die momentan unklare Situation und die Frage, wie sich die Pandemie in den nächsten Wochen und Monaten entwickeln wird, stellt auch die Organisation von Freeridecontests vor große Herausforderungen. Wird es eine verkürzte Tour für die Elite geben? Werden Qualifier Events durchgeführt und wie werden diese gewertet? Für diese und weitere Fragen müssen noch Antworten gefunden werden.

Die momentan unklare Situation und die Frage, wie sich die Pandemie in den nächsten Wochen und Monaten entwickeln wird, stellt auch die Organisation von Freeridecontests vor große Herausforderungen. Wird es eine verkürzte Tour für die Elite geben? Werden Qualifier Events durchgeführt und wie werden diese gewertet? Für diese und weitere Fragen müssen noch Antworten gefunden werden.

In Anbetracht der globalen Gesundheitskrise darf man sich natürlich ohnehin die Frage stellen, ob internationale Reisebewegungen und das Zusammenbringen junger Menschen aus den verschiedensten Winkeln momentan zu fördern sind, wenn eigentlich eine Vermeidung von nicht notwendigen Kontakten das Gebot der Stunde ist. Was der aktuelle Planungsstand ist und ab wann klar wird, wie die Saison 2021 aussehen könnte, erfahrt ihr hier.

Unklare Situation 

Im Herbst wurde seitens der FWT Organisation recht optimistisch ein normaler Contestkalender angekündigt, als würde es keine Pandemie geben. Gleichzeitig wurde das Contestformat etwas verändert: Der Cut sollte diesmal nach dem dritten Tourstopp in Andorra gemacht werden, danach sollten in Fieberbrunn mit zwei Runs und in Verbier beim Finale bei 1,5fach gewichteten Punkten für diese beiden Bewerbe die SiegerInnen ausgefahren werden.  

Wenig überraschend wurde im Laufe des vergangenen Herbsts klar, dass die Events in Japan und Kanada 2021 ausfallen werden. Es wurden Gespräche mit europäischen Resorts bezüglich Ersatzlocations angekündigt, diesbezüglich sind jedoch bisher keine Infos bekannt. 

Anzeige
Anzeige

Da die Pandemielage nach den Weihnachtsferien für die Politik erst jetzt allmählich abschätzbarer wird, blieb auch den FWT OrganisatorInnen nichts anderes übrig, als mit weiteren Entscheidungen abzuwarten, bis ggf. etwas mehr Planungssicherheit herrscht. Denn man muss sich ja mit den politischen Entscheidungen von zumindest mehreren Alpenländern bezüglich Restriktionen arrangieren. Deshalb ist für den 20.01.2021 eine Zoom Pressekonferenz (für Pressevertreter) angekündigt, bei der der geplante Weg für die 2021er Saison möglichst planbar skizziert werden soll. 

So ist es beispielsweise für die neuseeländischen TeilnehmerInnen Hank Bilous, Craig Murray und Jess Hotter immer noch nicht klar, ob sie heuer teilnehmen können, bzw. ob sich der Aufwand bzw. das Risiko für NeuseeländerInnen auszahlt. Sie würde momentan eine 3-wöchige Quarantäne bei der Rückreise nach Neuseeland erwarten, außerdem haben sie kein Übereinkommen mit ihren persönlichen Versicherungen finden können, welches eine Covid Infektion während der Auslandsreise abdecken würde. Neuseeland hat momentan quasi keine Covid Fälle und großes Interesse daran, dass dies weiterhin so bleibt. 

Natürlich geht es bei der FWT um die Vermarktung und (Live-) Bilder, die möglichst viele interessierte ZuschauerInnen der anvisierten Zielgruppen zu sehen bekommen sollten. Das Ranking und ein fairer, nachvollziehbarer Wettbewerb sind neben spektakulären Bildern auch Teil der Show. Es wird spannend, ob ein gerechter Weg gefunden werden kann, damit sowohl bei der Elite auf Grund von Reisebeschränkungen keine Wettbewerbsverzerrung eintritt und regionale Qualifier Events wie das Ende Januar anstehende Open Faces FWQ Event in Kappl, Tirol, eine gewisse Aussagekraft haben können. Zusätzlich sollte vielleicht auch bedacht werden, keine Anreize zur Missachtung von Regeln zu schaffen, denn kreative Lösungen werden bereits in den internen Social Media Gruppen der FWQ FahrerInnen diskutiert. 

Aktuell wurde der 4* FWQ im Montafon (Vorarlberg) abgesagt, der für 26.02.2021 geplant war. Das viel früher angesetzte Event in Kappl (Tirol) steht noch in den Kalendern. Letztendlich kann man nur abwarten und hoffen, dass nach der Pressekonferenz am 20.01.2021 eine gewisse Planungssicherheit für Organisation und FahrerInnen herrscht und vernünftige Lösungen gefunden werden können. Man kann sicher davon ausgehen, dass sowohl Qualifier als auch FWT Events nicht im geplanten Ausmaß und vermutlich auch nicht für alle potentiellen TeilnehmerInnen gleichermaßen zugänglich sein werden. Ihr werdet hier im Contestgeschehen vermutlich kommende Woche mehr erfahren. 

Anzeige
Die Qualifizierten

SKI Herren  

Die Top 13 der FWT 2020 wie im Ranking:   

 Isaac FREELAND (USA)

 Kristofer TURDELL (SWE)  

 Andrew POLLARD (USA)  

 Blake MARSHALL (NZ)  

 Reine BARKERED (SWE)  

 Carl REGNÉR (SWE)  

 Drew TABKE (USA)  

 Carl RENVALL (SUI)  

 Tom PEIFFER (CAN)  

 Tanner HALL (USA)  

 Kevin NICHOLS (USA) 

Die Qualifizierten aus den FWQs:  

 Maël OLLIVIER (FRA)  

 David DELIV (SWE)  

 Julian HAMPTON (NZ)  

 Ross TESTER (USA)  

 Cooper BATHGATE (CAN)  

 Raymond MCDERMOTT (USA)  

Die Wildcards:   

 Léo SLEMETT (FRA)  

 Sam LEE (NZ)  

 Yann RAUSIS (SUI)  

 Tao KREIBICH (AUT)  

 Yu SASAKI (JPN)  

 Konstantin OTTNER (GER)  

 Aymar NAVARRO (ESP)  

  

 SKI Damen  

Die Top 4 FWT der 2020 wie im Ranking:  

 Arianna TRICOMI (ITA)  

 Hedvig WESSEL (NOR)  

 Elisabeth GERRITZEN (SUI)  

 Jacqueline POLLARD (USA)  

Die Qualifizierten aus den FWQs:  

 Zuzanna WITYCH (POL)  

 Tracy CHUBB (USA) 

Die Wildcards:  

 Maude BESSE (SUI)  

 Juliette WILLMANN (FRA)  

  

 SNOWBOARD Herren  

Die Top 6 der FWT 2020 wie im Ranking:  

 Nils MINDNICH (USA)  

 Victor DE LE RUE (FRA)  

 Sammy LUEBKE (USA)  

 Cody BRAMWELL (UK)  

 Jonathan PENFIELD (USA)  

 Gigi RÜF (AUT)  

Die Qualifizierten aus den FWQs:  

  Hugo SERRA (FRA)  

 Michael MAWN (USA) 

Die Wildcard:  

 Blake MOLLER (USA)  

   

SNOWBOARD Damen  

Die Top 4 der FWT 2020 wie im Ranking:  

 Marion HAERTY (FRA)  

 Michaela DAVIS-MEEHAN (AUS)  

 Erika VIKANDER (USA)  

 Núria CASTÁN BARÓN (ESP)  

Die Qualifizierten aus den FWQs:  

 Katie ANDERSON (USA)  

 Claire MCGREGOR (NZ) 

Die Wildcard:  

 Manuela MANDL (AUT)

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right