Suche

Events
Anzeige

1* FWQ X-Over Kitzsteinhorn: Report

Erlebnisbericht vom 1* FWQ-Wettbewerb am Kitzsteinhorn

08.04.2013

Am 23. März 2013 nahm ich am X Over 1* Freeride World Qualifier Contest am Kitzsteinhorn im Salzburgerland teil. Dieser Contest im Spätwinter war zugleich der letzte Teil der Open Faces Serie.

Bereits früh morgens um sieben Uhr ging es los mit der Anmeldung an der Talstation. Die Schlange der Freerider und Freeriderinnen war ziemlich lang, doch irgendwann waren alle mit Startnummer und Goodie-Bag versorgt.

Dann ging es zum Face Check zum Langwiedboden. Schon um viertel nach Acht startete das Riders-Meeting, wo wir alle wichtigen Infos zum Ablauf des Contests, den Bewertungskriterien und zum Thema Sicherheit erhielten.

Anschließend begann der Zustieg zum Start. Die Frauen starteten etwas weiter unten, die Männer stiegen bis zum Gipfel auf, um zu ihrem Startgate zu gelangen.

Am Start angelangt, mussten wir noch kurz warten, bis es die Startfreigabe für die Frauen gab. Die Schneebedingungen sahen recht gut aus und der Hang war noch unverspurt, außerdem schien die Sonne perfekt. Dementsprechend freute mich auf meinen Lauf. Ich beobachtete die Runs der Fahrerinnen vor mir. Es startete immer eine Snowboarderin und eine Skifahrerin abwechselnd. Vor mir startete die Skifahrerin Sabine Schipflinger, die leider Pech hatte und stürzte, wobei sogar eine ihrer Bindungen brach. Zum Glück kam sie ohne Verletzung davon. Der Hang war von oben nicht komplett einsehbar, so mussten wir warten und rätselten, was wohl passiert war. Erleichtert sahen wir Sabine endlich das Ziel passieren.

 Als sechste Starterin war ich an der Reihe: Ich entschied mich dafür, den ersten Teil des Hanges in der Falllinie abzufahren und setzte erst ein bisschen weiter unten die erste Kurve in den Schnee, dann folgten noch zwei Sprünge über Schneewechten und schon war ich durchs Ziel, wo ich ganz entspannt den weiteren Verlauf des Contests verfolgen konnte.

Am frühen Nachmittag fand die Siegerehrung am Langwiedboden statt. Zu meiner großen Freude konnte ich mit meinem Lauf den dritten Platz bei den Snowboard-Frauen erzielen. 

Die Ergebnisse und weitere Impressionen in der Gallery