Suche

Equipment
Anzeige

Splitboardnews 2020/21

Neues auf dem Splitboardmarkt

30.03.2021

Für Splitboardhersteller war die Covid-Saison eine erfolgreiche Saison, so viel lässt sich für diesen Winter festhalten. Aufgrund der vielerorts geschlossenen Lifte war der Run auf Splitboards groß und anhaltend. Das führte dazu, dass bspw. Amplid seine Splits wie warme Semmeln verkauft hat und man immer noch eine weitere Produktionsreihe angehängt hat. Einen ähnlichen Run berichtet auch unser Partnershop splitboards.eu

Amplid Souly Grail add_circle
Amplid Souly Grail

Für Splitboardhersteller war die Covid-Saison eine erfolgreiche Saison, so viel lässt sich für diesen Winter festhalten. Aufgrund der vielerorts geschlossenen Lifte war der Run auf Splitboards groß und anhaltend. Das führte dazu, dass bspw. Amplid seine Splits wie warme Semmeln verkauft hat und man immer noch eine weitere Produktionsreihe angehängt hat. Einen ähnlichen Run berichtet auch unser Partnershop splitboards.eu

Zum Ausblick auf die kommende Saison: Viele Produktweiterführungen von der letzten Saison (Carryovers), die auch mit Nachhaltigkeitsgedanken begründet werden. Ansonsten kleinere Ausdifferenzierungen des mittlerweile schon hochdifferenzierten Marktes.

Snowboards /Splitboards

Bei Amplid lief es dieses Jahr richtig gut und nach der X-ten Nachpressung sind hoffentlich alle Splitboarder dieses Planeten mal halbwegs versorgt. Ihre Neuentwicklung – das „kühlbleibende“ stratospheric topsheet - hat wohl insgesamt überzeugt, jedenfalls haben sie für die nächste Saison diese Technologie bei allen Splitboards im Einsatz.

Für die nächste Saison führen sie ihre Klassiker weiter und bringen mit dem Morning Glory (wiederbelebt) und dem Souly Grail (komplett neu) zwei Freeride Solidboards in ihre Line.

Zusätzlich hat Amplid mit dem Freequencer ein günstiges Einsteiger - bzw. Verleihsplitboard im Angebot und rundet damit ihre Line ab.

Burton hat mittlerweile eine riesige Palette an Shapes und Größen, was Splitboards angeht. Für die nächste Saison steht der Counter bei fünf unterschiedlichen Modellen. Neu hinzugekommen ist die Splitversion des "Leader" Boards, welches insgesamt härter und alpinistischer abgestimmt sein soll

Borealis - Der französische Hersteller hat neben dem älteren Koi Split (156/160) ein neues "Alpine Split" Pro Model im Angebot. Letzteres ist eine Weiterentwicklung des Arcane-Splitboards (hier bei uns im Test) - der Fokus liegt hierbei auf einem Board, dass grundsätzlich ein Big-Mountain Board ist, aber auch für Backcountry-Freestyle Elemente geeignet ist. (Kommt in 162 und gibt es auch als Solid)

Borealis verbaut  - wie auch Stranda - für nächste Saison erstmalig die Hooks von Phantom. Keine schlechte Wahl.

Änderungen bei Furberg betreffen einerseits das Gewicht, die Boards sollen ca. 300 Gramm leichter werden, sowie andererseits einen anders zusammengesetzter Kern, der gerade an den Kanten noch mehr Haltbarkeit verspricht

Jones bleibt bei den Modellen von 20-21. Es gibt teilweise neue Grafiken, das wars. Perspektivisch ist angekündigt, die 3D Base Technologie in immer mehr Solids und Splits einzusetzen

Anzeige
Anzeige
Burton Family Tree Line add_circle
Burton Family Tree Line

Konvoi - war und bleibt gut - keine Neuerungen im Setup für 21-22

K2 fährt seine Line mit dem Marauder in vielen Größen auch in dieser Saison fort. Es kommt in 5 normalen Größen und 3 Wide-Versionen, um möglichst vielen Menschen gerecht zu werden. Ebenso gibt es ein neues Modell, das zumindest gemäß der Spezifikationen eine leichtere Version des Marauders ist: das Freeloader soll 500 Gramm leichter sein und kommt in den gleichen Größen wie das Marauder.

mr.splitboards ist die Eigenmarke von splitboards.eu, dem größten und ältesten Splitboardshop in Deutschland und PowderGuide Partner.

Ihre Line bleibt erhalten, hat aber ihren Produktionsort ins schöne Erzgebirge verlegt. Gewichtsmäßig sind sie mit 2,9 Kilo bei einem 165 cm Board ("high mountain”) auch ziemlich vorne dabei. Den ausführliche Test werdet ihr bei uns lesen können.

Nitro bleibt seiner großen Palette an Splitboards treu. Neu hinzu kommt das Slash Split und das Kindersplitboard Minigänger (132).

Salomon bleibt komplett bei seiner Modellrange von 20-21.

Stranda bleibt auch bei ihren Modellen, verbaut nun aber die Phantom Hooks an ihren Splitboards

Nitro Skylab add_circle
Nitro Skylab

Wer kurze Testberichte zu vielen der neuen Splitboards sucht, der wird bei den Kollegen von splitboarding.eu fündig. Sie haben in diesem Überblicksartikel ganze Arbeit geleistet.

Bindungen / Bindungssysteme

Sowohl bei den Bindungen als auch bei den Boots bleibt vieles beim alten. Die meisten Hersteller übernehmen ihre aktuelle Line auch ins nächste Jahr. (Karakoram, Plum, Spark, Union)

Karakoram hat, was Splitboardbindungen angeht, keine großen Neuigkeiten. Allerdings sind sie jetzt endgültig in den Markt der Solid-Bindungen eingestiegen.

Bei Spark R&D werden die nächsten Neuerungen erst für die übernächste Saison erwartet.

Bei Union gibt es wesentlich Namensveränderungen. Sie nennen ihre Splitbindung nun "Explorer. Zudem lässt Union eine überholt geglaubte Technik wieder auferstehen: Union produziert für das nächste Jahr Kurzski namens Rover.

Boots

Nitro behält den Incline bei und bringt sogar noch einen weiteren splitboardspezifischen Boot, der eher etwas weicher zu sein scheint. Der "Skylab" soll dabei besonders leicht sein und ist im unteren Bereich ein komplettes Onepiece - was wohl eine technische Innovation darstellen dürfte.

 

 

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right