Suche

Equipment
Anzeige

Partner News | Uvex, Blizzard, Tecnica Preview on Snow 2017

Uvex, Blizzard und Tecnica präsentieren ihre neuen Produkte

26.01.2017

Auch dieses Jahr luden die PowderGuide Partner Firmen UVEX, Blizzard und Tecnica einige Journalisten aus der Sport- und Outdoor-Branche ein um ihre neusten Produkte kennenzulernen - noch vor der Präsentation auf der ISPO. Diesmal fand der Test in Zürs am Arlberg statt. Auch PowderGuide war natürlich vor Ort und hat sich die Neuheiten angesehen.

uvex Visierhelm add_circle
Christiane Schmid
uvex Visierhelm

Auch dieses Jahr luden die PowderGuide Partner Firmen UVEX, Blizzard und Tecnica einige Journalisten aus der Sport- und Outdoor-Branche ein um ihre neusten Produkte kennenzulernen - noch vor der Präsentation auf der ISPO. Diesmal fand der Test in Zürs am Arlberg statt. Auch PowderGuide war natürlich vor Ort und hat sich die Neuheiten angesehen.

UVEX 

Auch UVEX mischt nun auf dem Visier-Helm-Markt mit und präsentiert den UVEX helmet 500 visor. Die Helmform und das verspiegelte Visier sieht auf den ersten Blick stylisch und sportlich aus. Der geschäumte Rand soll abschliessen und Zugluft verhindern. Vorteile eines Visierhelms liegen auf der Hand: sie sind ungemein praktisch und das Sichtfeld ist riesig. Nachteile zeigen sich dann beim anschliessenden testen: trotz des stylischen Aussehens ist die Zugluft und Schneeansammlung beim Powdern hinderlich. Für den Otto-Normal-Verbraucher auf der Piste aber ein sehr empfehlenswertes und schickes Teil.

Eine weitere Innovation aus dem Hause UVEX ist die variotronic Goggle: Eine Brille, die automatisch aber auch auf Knopfdruck die Scheibentönung verändert. Vier Sichtverhältnisse lassen sich in einer 10tel Sekunde anpassen. Ein 3-lagiges LCD-System macht es möglich. In Kombination mit einem weiten Sichtfeld ist die Goggle nicht nur eine 4- in 1- Brille sondern bietet auch ein wahres Panorama-Fenster. Die Akkulaufzeit von 30 Stunden muss allerdings bedacht werden. Via USB lässt sich die Brille laden.

Erwähnenswert bei UVEX ist auch die Passform der Helme, insbesondere bei Modellen mit der "octo-Technologie", wie etwa den beiden Klassikern: JAKK und JIMM. Das octo-system hat 10 individuelle Lamellen, die sich automatisch auf jede Kopfform anpassen. Den Helm JAKK+ haben wir beim Preview on Snow getestet und waren angetan von der Passform, dem schönem Design und dem geringen Gewicht.

Blizzard

Seit 10 Jahren gehört die österreichische Kult-Marke Blizzard zur Tecnica-Gruppe. Tecnica hat sich mittlerweile zu einer Grossfamilie gemausert und darf z.B. auch Nordica zu seinen Töchtern zählen. Vorteil einer solchen Hochzeit ist, dass Sets angeboten werden können - also Ski, Bindung und Schuhe aus einem Haus - so erzählt uns Urgestein Thom Rakusha. Überhaupt sind die Jungs von Blizzard und Tecnica sehr überzeugt von ihrem Produkten und man spürt die Leidenschaft, welche hinter der Produktion steckt.

Anzeige
Anzeige
Testbedingungen beim Preview on Snow add_circle
HMP
Testbedingungen beim Preview on Snow

Für die Saison 17/18 hat sich Blizzard& Tecnica ganz dem „Specific Design" verschrieben, insbesondere den Bedürfnissen der Ladies. Eine Besonderheit ist die W2- Serie (women to women): Profi-Skifahreinnen wie Jacky Passo, Angelika Kaufmann, Brenna Kelleher oder Claire Brown bildeten eine Fokus-Gruppe. Wertvolle Inputs und Ansprüche der Fahrerinnen wurden ausgetauscht und im Material umgesetzt. Hier geht es diesmal nicht nur um die Farbe Pink sondern um Komfort, Performance, Leichtigkeit und die Möglichkeit eines spielerischen Fahrverhaltens. Heraus kamen vier Allmountain-Ski-Modelle: Alight, Elevate, Sheeva und Black Pearl, jeweils in 2 Breiten erhältlich. Im Schuhbereich lagen der Fokusgruppe Performance, Wärme, Passform und Komfort am Herzen. Umgesetzt wurde da durch die C.A.S Cuff Adapter am Schaft , C.A.S Linder-Material innen und die Option eines integrierten Heizsystems.

Für euch an der Preview on Snow getestet wurde der Black Pearl, 88 SP (flat), mit dem Radius 15.5 - der Allrounder aus der Freeride-Kollektion für die Ladies. „Eine weichere Abstimmung, Natural Rocker-Shape und das geringere Gewicht werden perfekt mit der Blizzard Flip Core-Technologie ergänzt", so die Versprechungen. Zunächst zeigte der Ski auf der Piste, dass er ein Tausendsasa ist. Wendefreudig und verspielt ließ er sich auf der gut präparierten Piste fahren. Im Powder gab es trotz geringer Breite (88 mm) Auftrieb und kaum Instabilität. Insgesamt hinterließ der Ski einen super Eindruck. Er lässt sich mit wenig Kraftaufwand fahren. Der passende Schuh von Tecnica MACH 1, MV (105 Flex) passte dank Bootfitting perfekt und war nicht nur bequem sondern gewährte auch Stabilität und optimale Kraftübertragung.

An der Preview on Snow wurden ausserdem noch die Palette der Freerider und Touren-Ski gezeigt.
Die Freeride Collection Cochise, Bonafide, Brahma sowie Allmountain-Ski Spur und Rustler besticht nicht nur durch schönes Design sondern auch mit neusten Technologien, um Leichtigkeit und Wenigkeit zu vereinen. Die Touren-Kollektion Zero-G ist im Bereich mittlere Breite einer der leichtesten und stabilsten Tourenski auf dem Markt. Das letztjährige Modell des Blizzard Zero G 108 haben wir bereits ausführlich getestet.

Tecnica:

Tecnica Cochise add_circle
Christiane Schmid
Tecnica Cochise

Besonderheit der Tecnica Schuhe: Nicht nur der die W2-Modelle sondern alle Modelle (z.b. MACH 1, Herrenmodell, 130 Flex) gibt es in 2 breiten (100 mm und 98 mm) und lassen sich dank CAS-System im Innenschuh sowie in der Schale individuell anpassen. Anhand eines Bootfitting Workshops wurde anschaulich gezeigt wie schnell die Schuhe für eine breitere Wade, einen hoher Risst oder schmale Fesseln angepasst werden können. Durch erwärmen (8min auf 80 Grad Celsius) können Innenschuh und Schale angepasst werden.

Da die Schale hinten am Oberschaft eine flexibel „Knautschzone" besitzt, lässt dies sich an die Wade anpassen. Ansonsten können die Schuhe anhand Fräse oder Einklebe-Pads individuell angepasst werden. Tecnica-Verkäufer sollten diesen Service beherrschen und werden diesbezüglich geschult.

 

Passend zu den Ski gibt es auch bei den Schuhen weiterhin die bezüglich Abfahrtsperformance optimierte Cochise Serie und die Freetouring Modelle aus der Zero G Serie. Sowohl Cochise als auch Zero G verfügen über eine Aufstiegsfunktion und Inserts, die Zero G Modelle sind aber deutlich leichter. Hier geht es zu unserem Testbericht zum Zero G Guide Pro der Saison 16/17. 

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right