Suche

Equipment
Anzeige

Materialtest | Salomon Quest Motion Fit Jacket & Pants

Technische Bekleidung für höchste Beweglichkeit

08.02.2014

Mittlerweile gibt es verschiedenste, meist grell-bunte Bekleidungslinien verschiedenster Hersteller auf dem Markt, die speziell auf die Bedürfnisse von Freeridern ausgelegt sind. Die Salomon Quest Motion Fit Kombination zeichnet sich allerdings wirklich aus: bei Schnitt und Material wurde ganz besonders auf eine maximale Bewegungsfreiheit geachtet. Wie sich die Klamotten im Freeride- und Skitourenalltag bewähren, haben wir für euch getestet.

Testbedingungen

Ich habe Jacke und Hose seit November 2013 im Gebrauch und sie dabei von Powdertagen über Skitouren bis zu einigen Tagen auf der Piste im Skigebiet getragen. Dabei war die Bekleidung natürlich einer Vielzahl von Temperatur- und Witterungsbedingungen sowie auch mechanischen Belastungen wie Rucksack, und Gestrüpp ausgesetzt.

Ich bin 183 cm groß und wiege etwa 75kg, bei beiden Kleidungsstücken trage ich Größe L. Das ist eher weit (vor allem bei der Jacke), aber für mich recht angenehm. Ist man kleiner, wird man wahrscheinlich eher M tragen.

Test

Sowohl die Jacke als auch die Hose sind eher weit geschnitten, aber dennoch nicht baggy. Das Material ist zwar recht beweglich und hat auch einen gewissen Stretchanteil, ist allerdings auch etwas dicker als man es von vielen 3-lagigen Funktionsklamotten gewöhnt ist. Dadurch macht die Kombination einen recht stabilen Eindruck, wenn über die wirkliche Haltbarkeit nach etwa 30 Einsatztagen noch nicht viel gesagt werden kann. Insgesamt wirken Jacke und Hose gut verarbeitet: Nähte, Klett- und Reißverschlüsse sind hochwertig.

Die Jacke verfügt über normale Taschen (2 Handwärmertaschen und eine Napoleontasche, erstere sind beim tragen eines Rucksacks leider nicht zugänglich) sowie über Belüftungsreissverschlüsse unter den Ärmeln. Die Kapuze ist geräumig, gut einstellbar und sorgt zusammen mit dem recht hohen Kragen für guten Wetterschutz. Die Jacke ist nicht nur eher weit, sondern auch relativ lang geschnitten.

Die Hose hat zusätzlich zu den normalen Taschen auch aufgesetzte, geräumige Taschen vorne an den Oberschenkeln und Belüftungsreissverschlüsse an den Beinaussenseiten. Die Bundweite kann verstellt werden, auch Gürtelschlaufen sind natürlich vorhanden. Zudem verfügt die Hose über einen gut gelösten, abnehmbaren Latz aus sehr strechigem Lycra. Am Latz sind auch die Hosenträger angebracht, alles in allem Sitzt die Hose also wirklich ausgezeichnet und selbst bei Purzelbäumen in tiefem Powder kommt kein Schnee ins Innere. Einziger Nachteil sind die Plastikteile welche zur Längenverstellung der Hosenträger Verwendung finden. Diese sind leider so platziert, das sie praktisch in allen Fällen unter dem Rucksack zu liegen kommen (bei mir genau auf den Schultern), was dann doch recht unangenehm ist. Mit einem Ghetto-Fix mit Duct-Tape oder alternativ dauerhafter durch enger nähen der Hosenträger ist das Problem aber auch schnell gelöst.

Auch in der Praxis hat sich die Quest Motion Kombination bewährt: Der Wetterschutz ist bisher über jeden Zweifel erhaben, bei Wind, Regen und Schnee hält die Kombination bisher dauerhaft dicht. Das Material ist sehr wasserabweisend, im bisherigen Test muss es sich sicher nicht vor den großen Markenmembranen verstecken.

Auch die Haltbarkeit hat sich bewährt, bisher gibt es zumindest noch keine Abnutzungserscheinungen. Auch die Belüftungsreißverschlüsse sind gut platziert und effektiv. Macht man sie ganz auf, gibts sofort einen ziemlichen Durchzug. Bei der Jacke gefallen mir die Ärmelbündchen mit den im Vergleich zu anderen Jacken fast schon altmodischen, dafür aber sehr effektiven Klettverschlüssen und den elastischen Daumenschlaufen, die Hose überzeugt im Praxiseinsatz mit einer (zumindest für mich) tollen Passform, der guten Belüftung und den großen Taschen.

Fazit

Insgesamt eine tolle und gut durchdachte Bekleidungskombination bei der auch der Style-Faktor nicht zu kurz kommt! Das Material scheint sehr robust zu sein und verfügt über eine gute Atmungsaktivität, Hose und Jacke sind schön weit geschnitten, allerdings nicht so baggy, das es beim Skitourengehen störend ist. Die Bewegungsfreiheit ist hervorragend (wobei ich selten durch Bekleidung in der Bewegungsfreiheit engeschränkt war), viele Details, etwa die Ärmelbündchen und der abnehmbare Latz, sind sehr gut gelöst. Besonders die Hose mit dem praktischen Latz hat es mir angetan.

Vor und Nachteile

+ Hohe Atmungsaktivität
+ Gute Verarbeitung
+ Relativ robust
+ Viele sinnvolle Taschen
+ Gute Belüftungsmöglichkeiten
+ Abnehmbarer Latz an der Hose
+ Gute Ärmelbündchen
+ Schneefang der Jacke kann mit der Hose verbunden werden
- Reissverschluss der Jacke etwas schwergängig
- Verstellschnallen der Hosenträger liegen direkt unter den Rucksackgurten

 

Details

UVP:
Jacke 499,95 €
Hose 379,95 €

Verfügbare Größen: S–XXL

Jacke
ClimaproTM Storm 3L: 20.000mm Wassersäule und 20.000g/m²/24h Atmungsaktivität
100% Taped: Alle Nähte versiegelt
LycraR-Ärmelbündchen mit Daumenschlaufe
Abnehmbarer Stretch-Schneefang
Skipass-Tasche am linken Arm
Kapuze mit Helmvolumen und 3D-Regulierung

Hose
ClimaproTM Storm 3L: 20.000mm Wassersäule und 20.000g/m²/24h Atmungsaktivität
100% Taped: Alle Nähte versiegelt
Abnehmbarer Latz mit Trägerkonstruktion
Äußere Bein-Belüftungskanäle mit Mesh-Einlage
Verstellbare Taillenweite
Lässige Passform

Hier geht's zu den Herstellerinfos über die Jacke und Hose...