Suche

Equipment
Anzeige

Materialtest | Ortovox 3L Guardian Shell Jacket M

Stretchige Hardshell mit Merino-Einsätzen

26.01.2019

Eine Third Layer Jacke mit Merino Wolle hört sich im ersten Moment etwas komisch an. Bei genauerem Hinsehen erkennt man aber, dass die Merinowolle nur auf der Innenseite verarbeitet ist. Aussen glänzt die Jacke mit der Hochleistungsmembran Dermizax®EV von Toray mit einer Wassersäule von mindestens 20‘000 mm und ist somit dauerhaft wind- und wasserfest.

add_circle
Matthias Paintner
Philip Crivelli
terrainJakobshorn, Davos

Eine Third Layer Jacke mit Merino Wolle hört sich im ersten Moment etwas komisch an. Bei genauerem Hinsehen erkennt man aber, dass die Merinowolle nur auf der Innenseite verarbeitet ist. Aussen glänzt die Jacke mit der Hochleistungsmembran Dermizax®EV von Toray mit einer Wassersäule von mindestens 20‘000 mm und ist somit dauerhaft wind- und wasserfest.

Erster Eindruck und Features

Die Verarbeitung der Jacke ist hochwertig und scheint sehr robust. Auffallend ist das weiche Außenmaterial der Jacke. Anders als viele andere 3-Lagen Jacken, die oft recht steif sind, fühlt sich die Guardian eher wie eine Softshell an und zwar nicht nur aussen, sondern durch die Merino-Schicht auch besonders auf der Innenseite.

Die Reissverschlüsse sind hochwertig und lassen sich mühelos verstellen. Auch der Klettverschluss am Ärmel-Abschluss ist gut verarbeitet und angenehm zu bedienen, selbst mit Handschuhen. Einzig der Schneefang ist eher eng geschnitten und tendiert bei mir etwas zum nach oben Rutschen, was ich etwas störend finde. Allerdings lässt sich der Schneefang dank eines Reisverschluss leicht entfernen.

Zum Design der Guardian Shell gab es unterschiedliche Reaktionen. Einige Leute fanden das bläuliche Camouflage nicht so gelungen, mir persönlich gefällt die Jacke aber sehr gut.

Bei einer Körpergrösse von 191 cm hatte ich Grösse L zur Verfügung. Üblicherweise bin ich eher der XL Typ, jedoch passte die Jacke sehr gut. Der Schnitt ist eher sportlich und körpernah, die Ärmel und die Länge haben gut gepasst. Das Stretchgewebe ermöglicht eine sehr gute Bewegungsfreiheit.

Anzeige
Anzeige
add_circle
Matthias Paintner
Philip Crivelli
terrainJakobshorn, Davos

Testbericht

Ich konnte die Jacke bei jeglichen Bedingungen testen. Von Sonnenschein, Kälte und Schneefall bis hin zu Schneeregen hielt die Jacke alles aus. Wie vom Hersteller angepriesen, hielt das Gewebe zuverlässig Wind und Regen zurück. Auch nach 30 Tagen in Gebrauch haben sich keine technischen Defizite und Material-Schwächen heraus kristallisiert.

Die Öffnung am Hals hat sich zu Beginn etwas weit angefühlt. Insbesondere wenn bei der darunter getragenen Schicht keine Kapuze integriert war, wirkte der Halsumfang etwas weit. Abhilfe schaffte hier aber schnell ein Buff. Nach kurzer Zeit hatte ich mich daran gewöhnt und seither nicht mehr als störend empfunden.

Die Kapuze lässt sich auch mit Helm leicht über den Kopf ziehen und dank der zwei verschieden Einstellungsmöglichkeiten sehr genau justieren.

Durch die Merino Innenseite trägt sich die Jacke sehr komfortabel und fühlt sich sehr geschmeidig an. Nebst dem angenehmen Tragegefühl besticht die Jacke auch mit einem 4 Weg Stretch Textil. Dadurch macht sie auch bei einem eher körpernahen Schnitt alle Bewegungen mühelos mit.

Was mir nicht so gut gefällt, ist die Position der Fronttaschen. Diese sind sehr zentral gelegen und nicht besonders gross. Es ist möglich, Kleinkram darin zu verstauen, für grössere Dinge - wie zum Beispiel eine Landeskarte - sind sie jedoch zu klein. Ausserdem ist die Innentasche am gleichen Ort wie die linke Aussentasche, wodurch der Platz in der Aussentasche zusätzlich reduziert wird.

Fazit

Ich persönlich finde die Jacke sehr angenehm zu tragen. Insbesondere das Stretchgewebe gefällt mir sehr gut. Die Jacke fühlt sich eher wie eine dünne Softshell an und nicht wie eine typische Hardshell. Trotzdem hat sie auch in punkto Wasser- und Winddichte überzeugt. Ob es grundsätzlich Sinn macht, eine Merino Innenseite in eine 3-Lagen Jacke zu integrieren, sei dahin gestellt. Üblicherweise trägt man schliesslich zwei weitere Lagen unter der Hardshell und hat daher nicht ganz so viel vom Merino an der äussersten Schicht.

Einzig die Position und Grösse der Taschen finde ich nicht vollends befriedigend. Hier hätten grössere, seitlich platzierte Taschen einen besseren Eindruck hinterlassen.

Trotzdem kann ich die Jacke sehr empfehlen. Für den relativ hohen Kaufpreis erhält man ein qualitativ wirklich hochwertiges Produkt.

Vor- & Nachteile

+ Tolle Verarbeitung

+ Hoher Tragekomfort

+ Stretchgewebe

- Grösse und Position der Taschen

add_circle
Ortovox
Guardian Shell 3L M

Details

UVP €699,95

Wasserdicht - min. 20.000 mm
4-Wege-Stretchmaterial
Nonporöse PU-Membran - langlebig und pflegeleicht
min. 20.000 g / m² / 24 h
winddicht - min. 20.000 mm
Merino inside
Made in Europe
Oberstoff bleibt selbst bei grosser Kälte anschmiegsam weich
2 Fronttaschen
2-Wege-RV-Unterarmbelüftung
Weitenregulierbarer Saum
1 Innentasche
2-Wege-Front-RV
Skipasstasche
2-Fach regulierbare Sturmkapuze
Herausnehmbarer Schneefang mit elastischem Einsatz
Weitenregulierbarer Ärmelabschluss

 Hier geht’s zur Website des Herstellers mit weiteren Informationen. Hier gibt es die Jacke bei unserem Partnershop Bergzeit.de zu kaufen.

Dieses Produkt wurde PowderGuide vom Hersteller zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt. Wie wir testen erfahrt ihr in unserem Test-Statement.

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right
Kommentare
chat
derfredl 29.01.2019 | 22:38 Uhr

Hallo Philip, ich habe auf den Fotos dieses Berichts gesehen, dass du auf dem 4FRNT Raven unterwegs bist. Ich überlege mir, dieses Modell als leichten Freeride-Tourenski zu holen. Was kannst du über den Ski berichten? Bist du zufrieden damit? Ich habe bisher keine Erfahrungen mit Reverse Camber Skis, daher bin ich ein wenig vorsichtig...
Danke für deine Einschätzung!