Suche

Equipment
Anzeige

Materialtest | Mammut Meron Jacket

Robuste, schlichte 3-Lagen Gore-Tex-Jacke

19.02.2014

Die Mammut Meron Jacket ist zwar eines der aus Gore-Tex Pro gefertigten Top-Modelle aus der aktuellen Mammut-Kollektion, dabei ist die Jacke aber recht schlicht und leicht, da auf jeglichen Schnickschnack verzichtet wurde. Dies heißt natürlich nicht, dass die Jacke nicht sehr hochwertig verarbeitet ist und zudem recht schick aussieht!

Testbedingungen

Die Jacke ist seit etwa sechs Wochen als Allround Outdoor- und Skijacke im Einsatz. Das beinhaltet Fahrradfahren in der Stadt im Regen, Skifahren auf der Piste, im Gelände und Skitouren bei Sonne/Wind/Schnee/Regen. Ich bin 184 cm groß und trage die Jacke, obwohl weiblich, in Männerausführung in Größe L.

Test

Die Ärmel sind bei mir lang genug, um sie leicht so über die Handschuhe zu ziehen, dass definitiv kein Schnee eindringen kann. Die Ärmel kann man mit Klettverschlüssen enger stellen, damit sie nicht hoch rutschen. Der Schnitt der Jacke ist ähnlich wie bei vielen anderen eher technischeren Outdoorjacken, das heißt so körpernah, dass man sich nicht mit der Jacke im Abseilgerät oder ähnlichem verheddert, aber doch weit genug, um noch die eine oder andere Isolationsschicht drunter anzuziehen. Größe L ist für mich bei dieser Jacke relativ groß. Bei Größe M wären vermutlich die Ärmel zu kurz, ansonsten würde mir wohl auch M reichen.

Die Jacke hat zwei große Reißverschlusstaschen, die man auch unter einem Kletter- oder Rucksackgurt noch einigermaßen bedienen kann. Zusätzlich gibt es links (gut für Magnetskikarten!) eine kleine Innentasche mit und rechts eine etwas größere ohne Reißverschluss. Der Kordelzug am unteren Saum lässt sich einfach bedienen. Die Kapuze ist ebenso einfach zu verstellen. Sie passt gut über einen Kletterhelm, bei Skihelmen wird es je nach Modell allerdings etwas knapp. Wenn man den Kragen ganz zu macht und die Kapuze enger stellt, kann man das Gesicht bei Bedarf vollständig verstecken.

Die Belüftungsreissverschlüsse unter den Armen sind großzügig angelegt und sorgen wenn offen für ordentlich Durchzug, was besonders bei schweißtreibenden Aktivitäten vorteilhaft ist. Wenn es mal nicht windstill und sonnig ist, trage ich beim Tourengehen oft auch im Aufstieg eine Hardshell, vorausgesetzt ich kann diese ausreichend öffnen, um nicht völlig nassgeschwitzt oben anzukommen. Das funktioniert mit dieser Jacke wunderbar.

Fazit

Die Jacke macht was sie soll, und das ausgezeichnet. Nach etwa 20 Tagen im Einsatz sind keine Abnützungserscheinungen festzustellen. Die Jacke macht bisher einen sehr robusten Eindruck. Man kann durchaus beim Treeskiing mal einen Ast erwischen, ohne dass sie gleich Löcher hat. Ansonsten gefallen das relativ kleine Packmaß und das eher geringe Gewicht.

 

Vor- & Nachteile

+ bisher sehr robust
+ trotzdem recht leicht und schlicht
+ gute Belüftung
+ gute Ärmelbündchen
- Reißverschluss klemmt manchmal am Kragen
- Reißverschlüsse der Taschen gehen bei Bewegung manchmal ungewollt auf

Details

Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers € 500.-
Sehr robuste und atmungsaktive Wetterschutzjacke mit zuverlässigem Schutz in hochalpinem Gelände
Neue GORE-TEX® Pro-Produkttechnologie mit optimiertem Textil-/Membranlaminat
Spritzwasserfester, robuster YKK Vislon® 2-Wege-Front-RV
2 rucksack- und klettergurtkompatible RV-Taschen
Vorgeformte Ärmel mit Velcro-Abschlüssen
Unterarmbelüftung mit spritzwasserfestem 2-Wege-RV
Einhändig verstellbarer Saumkordelzug
Vertikal und horizontal einstellbare, helmtaugliche Kapuze
2 Innentaschen aus elastischem Netzmaterial

Hier gehts zur Website des Herstellers mit mehr Informationen, hier könnt ihr die Mammut Meron in unserem Partnershop kaufen.