Suche

Equipment
Anzeige

Materialtest | Mammut Aenergy Air HS Jacke

Leichte Hardshelljacke für Skitouren und ähnliche Aktivitäten

15.01.2022

Die Air HS Jacke aus der Aenergy Serie von Mammut ist als Skitourenjacke konzipiert. Das Material soll einerseits wind-, wasserdicht und strapazierfähig sein, andererseits aber leicht und atmungsaktiv.

Kapuze geht bei Bedarf auch über den Helm. add_circle
Lorenzo Rieg
Kapuze geht bei Bedarf auch über den Helm.

Die Air HS Jacke aus der Aenergy Serie von Mammut ist als Skitourenjacke konzipiert. Das Material soll einerseits wind-, wasserdicht und strapazierfähig sein, andererseits aber leicht und atmungsaktiv.

Erster Eindruck und Features

Die Aenergy Air HS Jacke ist deutlich leichter als meine anderen Hardshelljacken und das Material wirkt weicher und weniger steif. Ansonsten fällt auf den ersten Blick zuerst die Farbe auf - ich habe die Version in rosa-lila mit Highlights in neonorange. So geht man auch im dichten Nebel nicht verloren. Wer sich lieber verstecken möchte, wählt vermutlich besser eine der Optionen in Blautönen.

Die Features der Jacke sind vergleichsweise reduziert, aber auch nicht völlig minimalistisch. Man merkt, dass hier versucht wurde, Gewicht und Packmaß gering zu halten, ohne auf ein paar grundlegende Annehmlichkeiten zu verzichten. Die Jacke hat eine kleine Innentasche mit Reißverschluss, sowie eine Netztasche. Außen verfügt sie über eine sehr geräumige Einschubtasche im Brustbereich, ebenfalls mit Reißverschluss. Diese ist laut Beschreibung für Felle gedacht, die man warm halten und daher nah am Körper tragen möchte. Meine Felle finden auch tatsächlich ganz gut Platz. Natürlich bringt man auch entsprechend viel sonstiges Zeug unter wenn die Felle doch im Rucksack bleiben. Angenehm finde ich, dass die Taschen kaum auftragen, wenn sie leer sind.

Die Belüftungsreißverschlüsse unter den Armen sind großzügig ausgeführt und reichen etwa vom Ellbogen bis fast zur Taille. Sowohl die Kapuze als auch der Jackenbund können mit dem üblichen Kordelzugsystem enger gemacht werden. Am Ärmelabschluss gibt es dafür Klettverschlüsse.

Anzeige
Anzeige
Skitourenjacke bei Wanderung add_circle
Lorenzo Rieg
Skitourenjacke bei Wanderung

Test

Ich hatte die Jacke bei unterschiedlichen Unternehmungen im Einsatz, vor allem bei Skitouren aber auch schon im Herbst beim Wandern. Im Regen und in ein paar Schneeschauern war sie schon, über längere Zeit in starkem Schneefall leider noch nicht. Ich habe keine Klagen über die wind- und wasserabweisenden Eigenschaften. Das funktioniert, würde ich sagen, wie es soll. Auch die Atmungsaktivität empfinde ich als gut, wobei ich sagen muss, dass hier vor allem die langen Belüftungsreißverschlüsse eine Rolle spielen. Die angepriesenen Eigenschaften der Membran will ich nicht in Frage stellen, ich bemerke aber auch keinen riesigen Unterschied zu anderen Hardshells. Für mein Empfinden ist es eine dünne und leichte Hardshell, aber eben immer noch eine Hardshell, mit der ich im Aufstieg tendenziell schwitze. Das Material trägt sich für eine Hardshell jedoch sehr angenehm.

Sehr praktisch ist das kleine Packmaß. Die Aenergy Air lässt sich sehr klein zusammen rollen und in den Rucksack stopfen. Das ist gegenüber meinen anderen Jacken definitiv ein Vorteil, wenn der Platz im Rucksack knapp wird. Die große Tasche vorne ist sehr praktisch, sei es für Felle oder anderes. Die Reißverschlüsse sind gut auch mit (dünneren) Handschuhen zu bedienen.

Felltasche add_circle
Felltasche

Ich habe die Jacke in der Damenversion in Größe L. Bei etwas über 180cm Körpergröße reicht mir die Ärmellänge gerade so, ein bisschen länger wäre mir lieber. Auch am Rücken könnte die Jacke für meinen Geschmack etwas weiter runter gehen.

Fazit

Angenehm leichte und klein zusammen packbare Hardshelljacke, die speziell für Skitouren konzipiert wurde, aber sich natürlich auch für andere Aktivitäten gut eignet. Zum Freeriden im Skigebiet würde ich wahrscheinlich eine weniger minimalistische Jacke wählen, aber zum Tourengehen ist die Aenergy Air HS super.

Vor- und Nachteile

+ geringes Gewicht und Passform

+ praktische, große Tasche für Felle oä

+ Material trägt sich angenehm, ist nicht so steif wie oft bei anderen Hardshells

- Ärmel könnten für mich etwas länger sein

Informationen

UVP €450,-

  • Pertex® Shield Air Gewebe bieten einen sehr leichten, wasserdichten Schutz und sind dabei hoch atmungsaktiv.
  • Innentasche mit Reißverschluss
  • Verstellbare Armabschlüsse mit hochwertigen Klettverschlüssen
  • MAMMUT Single Pull Hood™: sturmfeste, helmtaugliche Kapuze mit verstärktem Kapuzenschild kann mit einem einzigen Zug vertikal und horizontal angepasst werden
  • Wasserabweisender YKK® VISLON® 2-Wege-Front-Reissverschluss für Leichtläufigkeit
  • Taschenfalte für erhöhtes Stauvolumen
  • Innentasche aus elastischem Netzmaterial
  • Einhändig verstellbare Kordelzüge mit COHAESIVE® Stoppern für einfache und präzise Saumregulierung - auch mit Handschuhen
  • Extra grosse Fronttasche mit wasserabweisendem Reissverschluss, um die Skifelle optimal zu verstauen
  • "X-Vented" Unterarmbelüftung mit wasserabweisenden Reißverschlüssen

 

Hier geht es zur Website von Mammut mit weiteren Informationen.

Die Jacke wurde PowderGuide vom Hersteller kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt. Wie wir testen erfahrt ihr in unserem Test-Statement.

 

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right