Suche

Equipment
Anzeige

Materialtest | Dynafit TLT5 Mountain TF-X

Ultraleichtes Abfahrtswunder oder doch "nur" Tourenstiefel?

21.11.2012

Der Dynafit TLT5 ist wohl einer der leichtesten aktuell verfügbaren Skitourenschuhe – wenn man von rein für den Tourenrennlauf entwickelten Modellen absieht. Und trotzdem erstaunlich steif. Wir haben ihn für euch in der Variante Mountain TF-X getestet, und herauszufinden versucht, ob seine Vorteile im Aufstieg etwaige Nachteile in der Abfahrtsperformance wett machen.

Der Dynafit TLT5 Mountain TF-X -Leichtgewicht unter den Freeride-Schuhen oder doch steifer Tourer? add_circle
Der Dynafit TLT5 Mountain TF-X -Leichtgewicht unter den Freeride-Schuhen oder doch steifer Tourer?

Der Dynafit TLT5 ist wohl einer der leichtesten aktuell verfügbaren Skitourenschuhe – wenn man von rein für den Tourenrennlauf entwickelten Modellen absieht. Und trotzdem erstaunlich steif. Wir haben ihn für euch in der Variante Mountain TF-X getestet, und herauszufinden versucht, ob seine Vorteile im Aufstieg etwaige Nachteile in der Abfahrtsperformance wett machen.

Zum Tester:

184 cm, 75 kg, relativ fit aber nicht gerade ein Muskelprotz, kommt überall runter. Meine Füße haben eigentlich keine Problemstellen und sind eher schmal (nicht extrem schmal). Generell habe ich keine allzu großen Probleme Skischuhe zu finden in denen ich Ski fahren kann, allerdings habe ich oft keinen perfekten Halt bzw. die Kraftübertragung ist eben aufgrund zu weiter Schuhe nicht optimal. Schuhe die mir bisher am besten gepasst haben: Raichle/Fulltilts, Fischer Soma Race 130 (1. Generation), Scarpa Maestrale.

Testbedingungen:

Ich habe den Schuh im März und April auf Skitouren in den Alpen ausgiebig getestet, zusätzlich war er auf einem Marokko-Trip Ende Februar mit dabei. Insgesamt bin ich den Schuh etwa 25 Tage gefahren. Das ist vielleicht etwas wenig um die dauerhafte Haltbarkeit zu testen, aber allemal genug um Aufstiegs- und Abfahrtsperformance zu beurteilen. Genutzt wurde er hauptsächlich in Kombination mit einem Völkl Explosiv in 190 cm (erstes Modell, ein hartes Brett) mit Dynafit Vertical ST, aber auch mit einem DOWN-Skis Countdown 2 mit G3 Onyx und einem K2 Hardside in 188 mit Dynafit Vertical ST. Alles keine leichten Tourenski, sondern waschechte, auf Abfartsperformance ausgelegte Freerider.

Anzeige
Anzeige
Im Aufstieg ist der TLT5 klar in seinem Element add_circle
Lea Hartl
Lorenzo Rieg & Freunde
Im Aufstieg ist der TLT5 klar in seinem Element

Schale

Beim TLT5 verfolgt Dynafit ein recht neues und geniales Konzept. Der Schuh basiert auf dem Rennmodell D.Y.N.A. Dabei wird der zierlich anmutende Schaft nicht mit einem extra Mechanismus, sondern einfach durch schließen des Schnalle in der Abfahrtsposition arretiert, wobei die Vorlage lediglich 15° beträgt, es gibt keine anderen Einstellungen. Die Steifigkeit des Schuhs kommt fast ausschließlich vom Schaft, was zu einem etwas ungewohnten Flex führt. Die mitgelieferten Zungen können für den Aufstieg mit einem Handgriff komplett herausgenommen und vor der Abfahrt ebenso schnell wieder eingesetzt werden. Man kann auch ohne sie abfahren, wobei sie den Schuh schon etwas steifer machen.

Lange Touren? Kein Problem. Dank TECH-Bindung und Dynafit TLT5 lassen sich massiv Körner sparen. add_circle
Lea Hartl
Lorenzo Rieg & Freunde
Lange Touren? Kein Problem. Dank TECH-Bindung und Dynafit TLT5 lassen sich massiv Körner sparen.

Die beiden, sehr leichtgewichtigen Schnallen sind am Schuh sehr sinnvoll verteilt. Eigentlich wird keine dritte Schnalle vermisst, allerdings hängt das sicherlich auch mit der Passform zusammen. Der Powerstrap trägt, dadurch, dass er den Fuß hinten im Schuh hält, ebenfalls wesentlich zur Härte bei, allerdings könnte dieser auch etwas kräftiger ausgeführt sein – idealerweise als Booster-Strap.

Eine weitere Besonderheit des TLT5 ist, dass er nur mit Tech-Bindungen verwendet werden kann. Ja richtig, der Schuh ist so konstruiert, das er nicht in Rahmenbindungen passt. Dies ist natürlich schlecht für denjenigen, der solche Bindungen verwenden möchte, da man aber durch Verwendung einer Tech-Bindung ohnehin viel mehr Gewicht sparen kann als durch einen leichten Schuh wie den TLT5 ist das auch eigentlich nicht abwegig.

Zudem wird das Gehen ohne Ski und die Benutzung von Steigeisen mit dem TLT5 dadurch noch einmal deutlich verbessert. Natürlich handelt es sich bei den Inserts des TLT5 um die Dynafit-eigenen Quick-Step Inserts, die das Einsteigen in Tech-Bindungen erleichtern.

Passform

Die Passform des Schuhs ist relativ eng im Fersenbereich, auch der Schaft ist recht schmal. Der Vorderfußbereich ist eher breit, vor allem im Verhältnis zu dem schmalen hinteren Teil des Schuhs. Die Länge mag auf den ersten Blick etwas kürzer als gewohnt erscheinen. Dies stimmt allerdings nicht, sondern liegt einzig an dem sehr dünnen Innenschuh. Ist die Schalenlänge nur etwas zu kurz gewählt, merkt man das viel schneller als bei einem anderen Schuh; sorgfältige Auswahl (und ggf. Anpassung) sind hier Pflicht!
Mir persönlich passt der Schuh recht gut, vor allem der Fersenhalt überzeugt. Vorne ist er mir etwas zu weit, da habe ich mit ein wenig extra Schaum außen am Innenschuh nachgeholfen.

Ohne Ski am Fuss macht der TLT5 eine exzellente Figur. Da kann kaum ein Skistiefel mithalten. add_circle
Lea Hartl
Lorenzo Rieg
Ohne Ski am Fuss macht der TLT5 eine exzellente Figur. Da kann kaum ein Skistiefel mithalten.
Innenschuh

Der Innenschuh ist, wie bereits angedeutet, sehr dünn. Von der Dicke etwa mit dem Innenschuh eines richtigen Rennschuhs vergleichbar, allerdings ohne Leder und weniger hochwertig verarbeitet. Der Innenschuh ist anpassbar, auch wenn sich da aufgrund des wenigen, verfügbaren Materials eher wenig tut, und verfügt über eine handelsübliche Schnürung.

Der Innenschuh ist auch der erste (und hauptsächliche) Kritikpunkt am TLT5. Das er durch die dünne Bauweise und das leichte Gewicht weniger warm und eventuell weniger komfortabel als andere Innenschuhe ist, möchte ich eigentlich nicht kritisieren. Allerdings wird einem in den Schuhen wirklich schnell kalt. Wenn ich z.B. im Schnee stehe, bekomme ich praktisch direkt kalte Füße (hab ich sonst nie). Zudem trocknen die Schuhe schlecht.

Meine viel dickeren und voluminöseren Intuitions kann ich über Nacht einfach in der Schale lassen und sie sind am nächsten Morgen trocken, die dünnen Dynafit-Innenschuhe brauchen da ohne zusätzliche Trocknungsmaßnahmen in der warmen Wohnung über doppelt so lange. Möchte man die Schuhe also an zwei Tagen hintereinander verwenden sollte man sich einen Schuhtrockner zulegen. Zum Problem der Geruchsentwicklung: sie ist aber um Welten übler als bei sämtlichen anderen von mir bisher verwendeten Innenschuhen.

Alternativ ist der TLT5 auch mit einem anderen Innenschuh erhältlich. Meiner Meinung nach tauscht man den Innenschuh allerdings am besten schnellstmöglich gegen z.B. einen Drittanbieter-Innenschuh, damit sind sämtliche Probleme passé und man hat auch einen etwas härteren, wenn auch leicht schwereren Schuh.

Anzeige
Anzeige
Auch in der Abfahrt kann Dynafits Leichtgewicht überzeugen –wenn auch nicht bedingungslos add_circle
Lea Hartl
Lorenzo Rieg
Auch in der Abfahrt kann Dynafits Leichtgewicht überzeugen –wenn auch nicht bedingungslos

Qualität

Bedenken hatte ich hier etwas aufgrund der extrem dünnen Schale, der dünnen Sohle und den etwas klapprig aussehenden Schnallen. Allerdings erwies sich nichts davon als Problem und ich kann hier auch keine unangemessen schnelle Abnutzungen erkennen. Wenn man sehr viel ohne Ski im schneefreien Gelände geht, werden sich die Sohlen schon irgendwann abgenutzt haben, da man den Schuh aber ohnehin nicht in Rahmenbindungen verwenden kann ist das kein wirkliches Problem. Zudem kommt langes Gehen ohne Ski und ohne Schnee erfahrungsgemäß eher selten vor. Etwas ungünstig sind die bandschlingenartigen Laschen zum Herausziehen der Zungen. Diese fallen permanent ab und gehen schnell verloren. Da man sie aber eigentlich nicht benötigt, ist das auch keine große Sache, zudem ersetzt sie ein kleines Stück Reepschnur schnell und bleibt dann auch an Ort und Stelle.

Die Praxis - Aufstiegseigenschaften

Natürlich ist der Dynafit TLT5 Mountain TF zunächst einmal sehr sehr leicht. Wenn man ihn anzieht, kommt man sich zudem gar nicht vor wie in Skischuhen, da gibt es durchaus Schalenbergstiefel welche nicht nur klobiger, sondern auch schwerer sind. In Kombination mit dem tollen Gehmodus, der eine komplett ungehinderte, freie Bewegung mit sehr großer Schaftrotation zulässt, erreicht man eine bisher ungekannte Aufstiegsperformance. Man kann vor allem in flachem Gelände viel größere Schritte machen. Der Drehpunkt, welcher durch die Konstruktion ohne „Schnabel“ für Rahmenbindungen weiter vorne am Schuh liegt, wirkt sich positiv aus, und obendrein hat man kaum noch Gewicht am Fuß, das bei jedem Schritt angehoben werden müsste.

Earn your turn –nie machen Pulverschwünge mehr Spass, als wenn sie selbst erlaufen sind. add_circle
Lea Hartl
Lorenzo Rieg
Earn your turn –nie machen Pulverschwünge mehr Spass, als wenn sie selbst erlaufen sind.

Je länger man aufsteigt, desto mehr merkt man das geringe Gewicht. Gerade auf langen Touren spart man so viele Körner für die Abfahrt. Fast der größte Unterschied ist aber das Gehen ohne Ski. Beim Herumlaufen, Klettern, Gehen mit Steigeisen oder gar an der Bar ist der Schuh wirklich angenehm. Gerüchteweise eignet er sich sogar zum Autofahren...Um es noch einmal zusammenzufassen: Mit dem Schuh geht es wie mit keinem anderen (außer vielleicht dem ein oder anderen reinen Skitouren-Rennmodell), er ist da ganz sicher eine Klasse für sich.

Auch das Umstellen von Aufstieg auf Abfahrt erfolgt sehr schnell. Zungen reinschieben, 2 Schnallen und Powerstrap zu, fertig. Sind die Schnallen zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, hat man es bald heraus, sodass man sie schneller geschlossen hat, als bei anderen Schuhen.

Fahreigenschaften

Waren die Leichtigkeit und die gute Aufstiegsperformance des TLT5 nun nicht wirklich schwer vorherzusehen, sieht dies bei den Fahreigenschaften doch anders aus. Bei den ersten Tests im frischen Pulverschnee folgt auch schon die Überraschung. Man merkt zwar das man nicht in einem harten Schuh steckt, Kontrolle über den Ski auszuüben ist allerdings kein Problem. Selbst bei höheren Geschwindigkeiten genügt mir der Schuh auch bei langen und breiten Ski. Es stört eher die aufrechte Schaftposition als die vergleichsweie geringe Härte der Schuhe.

Ähnlich sieht es bei schwererem aber noch weichem Schnee aus, allerdings muss man sich hier schon etwas mehr konzentrieren. Denn sobald beispielsweise unvorhergesehen eine Skispitze abtaucht, machen sich die weichen Schuhe dann überraschend bemerkbar. Bei Firn oder harten Verhältnissen vermitteln die Schuhe gerade bei hohen Geschwindigkeiten etwas weniger Sicherheit – gerade bei breiten Ski , wobei man trotzdem nicht wirklich Probleme bekommt.

Übel wird es dann bei wirklich schlechten Verhältnissen, also Bruchharsch, tiefem Matsch oder eisigen Buckeln. Hier hat man das Gefühl, dass der Schuh einfach viel zu weich ist und nach vorne zu stark nachgibt. Das Skifahren wird dann anstrengend und man eiert ziemlich herum.

Natürlich kommt man trotzdem ganz  den Berg hinunter, allzu viel Spaß macht es aber nicht. Ich bin mir recht sicher das der TLT5 in Kombination mit kurzen und schmalen Ski gerade bei schlechten Bedingungen eine deutlich bessere Figur macht. In Kombination mit breiten und langen Freerideski ist er aber eher für gute Verhältnisse zu empfehlen.

Fazit

Vorteile

+ extrem leicht
+ exzellenter Gehmodusfür das Gewicht
+ super Abfahrtsperformance (vor allem in gutem Schnee)
+ Insgesamt einfach super im Aufstieg

Nachteile

- schlechte Abfahrtsperformance in schlechtem Schnee
- Innenschuhe sind nicht die besten

Persönliche Meinung

Ein sehr guter Schuh für aufstiegsorientierte Touren, vor allem für gute Skifahrer und bei gutem Schnee oder bei der Verwendung von leichten Tourenski. Abfahrtsperformance übertrifft die Erwartungen, alles in allem bewirkt sie allerdings keine Wunder und die Abfahrtseigenschaften sind doch nicht so gut wie ich sie meist gerne hätte.

Technische Daten:

  • Verfügbare Größen: 22.5 – 30.5
  • Getestete Größe: 28.0
  • Gewicht: 1225g (!) (in Größe 27.5 laut Hersteller)
  • Schale: 3-teilig mit 2 Schnallen & 1 Powerstrap
  • Vorlage: 15° fix
  • Bindungssystem: Ausschliesslich TECH-Bindungen nach Dynafit-Konzept

Link zur Infoseite des Herstellers

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right