Suche

Equipment
Anzeige

Materialtest | Dynafit Radical Pro

Neuer Allrounder von Dynafit

01.11.2021

Mit dem neuen Radical Pro stellt Dynafit einen neuen High-End Allroundschuh vor, der sowohl im Aufstieg als auch in der Abfahrt überzeugen soll. Wie er sich in der Praxis schlägt, haben wir für euch bereits im vergangenen Frühjahr getestet.

add_circle
Lea Hartl
Lorenzo Rieg
terrainKühtai

Mit dem neuen Radical Pro stellt Dynafit einen neuen High-End Allroundschuh vor, der sowohl im Aufstieg als auch in der Abfahrt überzeugen soll. Wie er sich in der Praxis schlägt, haben wir für euch bereits im vergangenen Frühjahr getestet.

Erster Eindruck

Der Radical Pro erinnert stark an die aus den letzten Jahren bekannten Hoji Modelle. Der kräftig grüne Schuh hat wie diese das bekannte „Hoji-Lock“ System zur Verriegelung des Schaftes, das mit nur einem Griff vom Geh- in den Skimodus (oder umgekehrt) wechselt und dabei auch den Powerstrap und die Schnalle am Schaft fixiert (oder eben löst). Der Schuh ist recht leicht, obgwohl der Kunststoff nicht mit Carbon sondern Glasfaser verstärkt ist, und mit Automatiksteigeisen sowie sämtlichen Pin-Bindungen kompatibel.

Tester & Testbedingungen

Ich bin 183cm groß und wiege etwa 80kg. Ich gehe viel Ski fahren und bin dabei vor allem auf Skitour unterwegs. Meine Füße sind relativ normal geformt, d.h. haben keine besonderen Problemstellen, und sind 28cm lang. Den Schuh habe ich in Größe 27.5 getestet, was somit von der Länge erwartungsgemäß äußerst knapp ist. Trotz Anpassen des Innenschuhs ist er mir, gerade beim Gehen in Flachpassagen, einfach etwas zu kurz. Hier wäre ein Ausbeulen der Schale nötig, oder aber eine größere Schale. Letzteres wäre aber insofern schwierig, da mir der Schuh auch in der getesteten Größe bereits etwas zu breit ist. Hier kommt es natürlich auf die individuelle Form der Füße an. Ausgiebiges Anprobieren und gegebenenfalls auch Anpassen sollte bei Skitourenschuhen ja selbstverständlich sein. Insgesamt bin ich mit dem Schuh für den Test in der knappen Größe zurechtgekommen, für den Dauergebraucht wären für meine Füße jedoch Anpassungen an der Schale notwendig.

Ich habe die Schuhe auf zahlreichen Skitouren im späten Frühjahr 2021 getestet, wobei sie sowohl mit einer Dynafit Radical 2.0 als auch einer Fritschi Xenic im Einsatz waren. Als Ski waren ein Downskis CountDown 104 und ein CountDown 104L im Einsatz. Frühjahrstypisch waren die Schuhe vor allem bei Firn, hartem Schnee und Slush unterwegs, Richtung Juni kam dann auch Sommerschnee dazu. Trotzdem gab es auch etwas Bruch- und Windharsch. Insgesamt konnte ich den Radical Pro also in verschiedensten Bedigungen testen, wobei ich ehrlich gestehen muss, dass bisher kein richtig guter Powdertag dabei war.

Anzeige
Anzeige
add_circle
Lea Hartl
Lorenzo Rieg
terrainÖtztal

Ich verwende verschiedene Skischuhe und habe bereits einige für PowderGuide getestet. In den letzten Jahren war ich auf Skitouren meist mit dem Scott S1 Carbon oder dem La Sportiva Skorpius CR unterwegs.

Testbericht

Der Schuh ist schnell an- und ausgezogen, die Master Step Inserts sind gewohnt praktisch und beschleunigen beziehungsweise vereinfachen den Einstieg in den Vorderbacken der Bindung. Aufgrund des „Hoji-Lock“ Systems, bei dem die Schnalle und der Strap am Schaft permanent geschlossen bleiben können, sitzt er auch ohne Schnürsystem am Innenschuh im Aufstieg gut am Fuß. Bergauf machen sich das geringe Gewicht und die hohe Schaftrotation positiv bemerkbar, der Schaft bewegt sich auch sehr leicht und praktisch ohne Widerstand. Daher geht sich der Radical Pro vor allem mit, aber auch ohne Ski, erwartungsgemäß angenehm. Beim Gehkomfort kann der Schuh mit vielen rein auf den Aufstieg ausgelegten, leichteren Schuhen zumindest mithalten.

Beim Abfahren ist der Schuh für mich nicht nur ausreichend hart, sondern hat auch einen recht progressiven Flex, der ein gutes Steuern der Ski erlaubt. Während ich in „gutem“ Schnee, will heißen Powder oder Firn, eigentlich keinen Unterschied zu deutlich abfahrtsorientierteren und merklich schwereren Schuhen feststellen konnte, ist es in schwierigem Schnee dann doch etwas anspruchsvoller. Allerdings ist der Schuh leicht in der Lage, auch hier ausreichend Kontrolle über die Ski zu gewährleisten. Der Schaft ist mit einer Vorlage von nur 11° sehr aufrecht, was das Abfahren für mich, gerade in schlechtem Schnee, recht anstrengend macht. Mir ist bewusst, dass viele aktuelle Skischuhe einen eher aufrechten Schaft haben und dies auch von vielen bevorzugt wird, ich bin damit allerdings nie wirklich zurechtgekommen und bevorzuge Schuhe mit mehr Vorlage.

Insgesamt hatte ich bisher mit dem Schuh keinerlei Probleme. Das Hoji-Lock System funktioniert gut, wenn es für mich auch etwas gewöhnungsbedürftig war, die Schnallen bereits beim Anziehen auf „Abfahrtshärte“ einzustellen und dann lediglich in den Gehmodus umzuschalten. Schale und Sohle zeigen auch noch praktisch keine Abnutzungserscheinungen. Dem Innenschuh sieht man den Gebrauch schon eher an, allerdings sind auch hier die Gebrauchsspuren durchaus im üblichen Rahmen.

add_circle
Dynafit
Dynafit Radical Pro
Fazit

Ging es bis vor einigen Jahren bei Skitourenschuhen noch um die höchstmögliche Abfahrtsperformance, steht heute eher die Kombination aus letzterer mit möglichst geringem Gewicht im Vordergrund. Hier kann der Radical Pro durchaus punkten, seine Abfahrtsperformance findet man in dieser Gewichtsklasse bisher wohl kaum. Dazu kommen eine einfache Bedienung und hoher Gehkomfort. Persönlich stört mich einzig der recht aufrechte Schaft bei der Abfahrt.

Vor- & Nachteile

+ Leicht

+ Super Gleichgewicht aus hoher Abfahrtsperformance und exzellenten Aufstiegseigenschaften

+ Angenehmer Flex

- Vorlage nicht einstellbar

Informationen
  • UVP €600,-
  • Gewicht: 1400g (Größe 26,5)
  • Material: Glasfaserverstärktes Grilamid
  • Hoji-Lock
  • Schnalle mit Feineinstellung
  • Safety lock buckles
  • Master Step Insert für 50% leichteren Einstieg
  • Ultra Lock Band

Hier geht es zur Website von Dynafit mit weiteren Informationen.

Der Schuh wurde PowderGuide kostenlos vom Hersteller für die Dauer des Tests zur Verfügung gestellt. Wie wir testen erfahrt ihr in unserem Test-Statement.

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right