Suche

Equipment
Anzeige

Materialtest | Dynafit Beast 108 Ski

Der optimale Spagat zwischen Aufstieg und Abfahrt?

08.11.2018

„Ist es an der Zeit, Dynafit nicht mehr als rein aufstiegsorientierten (Ski-) Hersteller zu betrachten?“ Genau diese Frage stellten sich die Produktentwickler wohl vor einigen Jahren und erweiterten das Sortiment um einige abfahrtsorientierte Skimodelle. Inzwischen ist das Sortiment bei Dynafit in vier Bereichte aufgeteilt: Race, Speed, Tour und Free. Der Beast 108 stellt in der Free Sparte den breitesten und abfahrtorientiertesten Ski dar.

„Ist es an der Zeit, Dynafit nicht mehr als rein aufstiegsorientierten (Ski-) Hersteller zu betrachten?“ Genau diese Frage stellten sich die Produktentwickler wohl vor einigen Jahren und erweiterten das Sortiment um einige abfahrtsorientierte Skimodelle. Inzwischen ist das Sortiment bei Dynafit in vier Bereichte aufgeteilt: Race, Speed, Tour und Free. Der Beast 108 stellt in der Free Sparte den breitesten und abfahrtorientiertesten Ski dar.

Dynafit bleibt seinen Wurzeln dennoch treu und legt auch bei den Modellen aus dem Bereich Free ein Augenmerk auf das Gewicht. Ob der Ski sowohl im Aufstieg als auch in der Abfahrt überzeugen kann, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

Tester

Ich bin 173cm groß, wiege ca. 70kg und bin mit einem Airbagrucksack und Ausrüstung (ca. 10kg) unterwegs. Am häufigsten bin ich in der Region um Innsbruck in Skigebieten unterwegs und gehe von dort aus (kleinere und größere) Touren.  Ich sehe mich definitiv eher als abfahrtorientierter Skifahrer, welcher gerne auch ein bisschen mehr Gewicht in Kauf nimmt, um eine perfekte Abfahrt genießen zu können. Der Dynafit Beast ist derzeit mein leichtester Ski und durfte mich in der vergangenen Saison auch bei einigen mehrtägigen Touren und Tagestouren bis ca. 2000hm begleiten.

Ich habe den Ski in 181cm Länge und mit einer Dynafit Radical ST die komplette Saison 17/18 testen können und hatte ihn auch im Frühsommer bei einigen Steilwänden im Einsatz.

Anzeige
Anzeige

Erster Eindruck

Optisch wird auf das „weniger ist mehr“ Prinzip gesetzt und das sieht auch super aus: Das komplette Topsheet ist orange mit Karboneinsatz an der Schaufel. Die durchgehende ABS Seitenwange in Kombination mit einem Eschenholzkern sorgen für die nötige Steifigkeit und Stabilität. Dynafit setzt beim Beast 108 auf die sogenannte „Double Ellipse Rocker“ Konstruktion, welche je nach Aufkantwinkel des Skis zu einer variablen Kantenlänge führt und die Wendigkeit in jedem Gelände garantieren soll. Das Gewicht beläuft sich beim 181cm Model auf 1750g.

Praxistest

On piste:

Es wundert mich jedes Mal wieder, wie gut sich dieser Ski zum Carven auf der Piste eignet. Bei hohen Geschwindigkeiten verliert er unaufgekantet ein wenig an Laufruhe, davon abgesehen, greift er aber sehr gut und macht auf der Piste eine gute Figur. Falls abseits der Piste also mal keine guten Bedingungen herrschen, kann man getrost ein paar Schwünge auf der Piste mit diesem Ski ziehen.

Off piste:

Abseits der Piste spielt der Beast 108 seine Stärken im Powder aus: Trotz (verhältnismäßig) moderater Mittelbreite von 108mm kommt schönes Surffeeling auf und der Ski gleitet sehr angenehm durch den Tiefschnee. Das Dämpfungsverhalten im verspurten Gelände ist hervorragend und die gute Wenigkeit der Ski macht sich vor allem im eng bewachsenen Wald bemerkbar. Als extrem verspielt würde ich ihn aber nicht bezeichnen, meiner Meinung nach fühlt er sich bei größeren Radien wohler. Somit kann man auch mal Gas geben, ohne an Stabilität zu verlieren.

Tour:

Der Spagat zwischen Abfahrtsperformance und Gewicht ist Dynafit auf jeden Fall gelungen. Selbst auf langen Touren bin ich gut mit diesem Ski zurechtgekommen und von einigen wenigen Ausnahmen abgesehen, habe ich ihn fast für jede Tour in der vergangenen Saison verwendet.

Speziell im Frühjahr hat er mich auch bei einigen Mehrtagestouren mit viel Gepäck und steilen Abfahren begleitet. Hier fand ich das geringe Gewicht des Skis und den hervorragenden Kantenhalt im Firn und harten Schnee besonders angenehm.

Fazit

Die sehr gute Performance im Aufstieg und der Abfahrt ließen den Beast 108 schnell zu einem meiner Lieblingsski werden. Einzig an wirklich tiefen Powdertagen kam es vor, dass mir die Wahl zwischen diesem Ski und meiner 120mm Powderwaffe schwer fiel. Ansonsten war ich jedes Mal mit der Wahl, das orangene Allroundtalent gewählt zu haben, sehr zufrieden.

Vor- und Nachteile

+ Sehr vielseitig einsetzbar
+ Guter Auftrieb
+ Geringes Gewicht

- hoher Preis
- Je nach Vorlieben für Deeppowder nur eingeschränkt geeignet

Details

UVP 700,- €
Gewicht 173 ( 1650 g ) / 181 ( 1750 g ) / 188 ( 1850 g ) / 194 ( 1950 g )
Radius 173 ( 20m ) / 181 ( 22m ) / 188 ( 24m ) / 194 ( 26m )

Hier geht es zur Website von Dynafit mit weiteren Informationen, hier gibt es den Ski bei unserem Partnershop Bergzeit.de zu kaufen.

 

Dieses Produkt wurde PowderGuide für die Dauer des Tests leihweise vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Wie wir testen erfahrt ihr in unserem Test-Statement.

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right