Suche

Equipment
Anzeige

Kurztest | Dynafit Khion Carbon

Der neue Topschuh von Dynafit

18.10.2015

Dynafit bleibt mit dem "Khion" im sich schnell entwickelnden Markt der abfahrtsorientierten Skitourenschuhe, die mittlerweile auch wunderbar zum Aufsteigen geeignet sind, weit vorne mit dabei. So schlägt sich der Schuh nicht nur während der Abfahrt ausgezeichnet, sondern ist auch im Aufstieg sowohl mit als auch ohne Ski schon fast eine Klasse für sich.

Zum Tester

Ich bin 178cm groß und wiege 75kg. Ich bin praktisch mit Skirennen aufgewachsen, allerdings seit ich 8 Jahre alt war auch abseits gefahren. Ich stehe etwa 120 Tage im Jahr auf Ski und versuche dabei stets den bestmöglichen Schnee zu finden, was allerdings häufig auch mit längeren Zustiegen und Abfahrten in mäßigem Schnee erkauft wird. Während der letzten Jahre habe ich verschiedene weichere 3-Schnallen-Tourenschuhe verwendet.

Testbedingungen

Die Schuhe wurden bei verschiedenen Bedigungen getestet, bei Powder, aber auch Firn und im stark zerfahrenen Schnee. In den bisher 18 Test-Tagen habe ich zwar immer mindestens einmal den Lift genommen, allerdings bin ich auch jeden Tag mindestens einmal zu Fuß oder mit Fellen aufgestiegen.

Erster Eindruck

Mein erster Eindruck vom Khion war "da hat Dynafit aber nicht zuviel versprochen". Er ist sicherlich leicht und beweglich genug um auch lange Aufstiege bewältigen zu können, während die Steifigkeit auch bei schwierigen Abfahrten kaum Wünsche offen lässt.
Der Schuh ist schnell angezogen, das kannte ich von 4-Schnallern bisher eigentlich nicht. Der Innenschuh ist sehr bequem und hat sich schnell an meinen Fuß angepasst. Super finde ich auch das Boa-System, zumal ich schon lange von einem Innenschuh ohne Schnürung geträumt habe. Die Passform würde ich als „normal" bezeichnen. Ich habe einen eher schmalen Fuß, und während mir der Schuh gut passt, könnte er eher noch etwas schmaler als weiter geschnitten sein.
Der Gehmodus scheint im Vergleich zu vielen Skitourenschuhen die ich in der Vergangenheit verwendet habe sehr funktional und dauerhaft zu sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich beim Khion auf dem Gipfel die Schale ausziehen muss um einen durch Eis blockierten Hebel in den Skimodus zu bekommen... Etwas ungewohnt ist, dass der Hebel zum umschalten oben- und nicht wie bei praktisch allen anderen Schuhen unten im Skimodus ist, dafür ermöglicht die hohe Schaftrotation des Khion sehr lange und ungehinderte Schritte. Auch die Schnallen sind sehr funktional, sie lassen sich gut greifen und schnell verstellen.

Testbericht

Die „Ultron" Innenschuhe sind bequem, warm und trocknen auch schnell. Die Ferse des Innenschuhs ist für bessere Haltbarkeit extra verstärkt, kurz oberhalb befindet sich eine Gehfalte. Die Zunge ist aus recht steifem Plastik, was ein verrutschen effektiv verhindert.
Das Boa-System ist so integriert, dass es nicht stört, aber wirklich praktisch zu nutzen ist. Nicht nur das Anziehen, auch das Ausziehen der Schuhe geht deutlich schneller als wenn man sie schnüren müsste. Bisher ist dem Innenschuh auch der Gebrauch kaum anzusehen.
Die Mischung aus Pebax und Carbon verhilft der Schale zu einer tollen Kombination aus hoher Steifigkeit und leichtem Gewicht. Ich habe nie das, von vielen Tourenschuhen bekannte, Gefühl, dass der Schuh zu weich für den typischen Freerideeinsatz ist und der Aufstieg geht richtig leicht vom Fuß!
Die Schuhe haben keinen Powerstrap, was in der Praxis aber nicht stört, sondern den Schuh eher effizient und einfach zu nutzen macht. Die vier Schnallen sind dafür groß und stabil ausgeführt und befinden sich oben am Schuh, was es praktisch unmöglich macht, sie beim Aufsteigen oder Klettern im Fels zu beschädigen. Sie lassen sich auch weit verstellen, was allerdings ein wenig Zeit benötigt. Wenn man etwa im Skigebiet häufig die Schnallen öffnet, sollte man daher aufpassen, dass sie sich dabei nicht verstellen.
Entlang der Zunge befindet sich eine große Gummiflachdichtung, welche den Schuh sehr wasserdicht macht. Auch in tiefem Powder oder Matsch ist bei mir bisher kein Schnee oder Wasser eingedrungen.
Die Schuhe sind, vor allem für Vierschnaller, sehr leicht anzuziehen. Ich weiss, ich habe das schon erwähnt, möchte es aber nochmal betonen. Der insgesamt sehr positive Eindruck der Schale wird vom guten Grip der „Formula Pomoca" Sohlen abgeschlossen, die zudem einen recht dauerhaften Eindruck machen.
Die Beweglichkeit des Schaftes ist hervorragend und wird durch den einfachen, aber genialen Gehmodus ermöglicht. Das einzige Problem, das bei mir ein paar mal aufgetreten ist, war ein ungewolltes Umschalten von Ski in den Gehmodus.

Fazit

Der Khion ist ein solider und funktioneller Skitourenschuh. Er hat seine Haltbarkeit genauso bewiesen wie die tolle Abfahrtsperformance. Der Schuh ist leicht genug für sehr lange Aufstiege und fährt sich auch mit breiten, harten Ski und bei jeglichen Schneebedingungen ausgezeichnet. Ein kleiner Kritikpunkt ist die etwas langwierige Feineinstellung der Schnallen, ansonsten sollte jeder, der einen leichten aber steifen Skitourenschuh sucht, den Khion Carbon im Kopf haben!

Vor- & Nachteile

+Bequemer und robuster Innenschuh der schnell angepasst ist
+Boa System. Juhu, kein Schnüren mehr!
+Sehr steiff und gleichezitig leicht
+Robuste, gut plazierte Schnallen
+Robuste Sohlen
-Schnallen teils etwas schwierig einzustellen, vor allem die beiden mittleren
-Teilweise kam es bei der Abfahrt zu ungewolltem umschalten in den Gehmodus

 

Informationen

UVP: €699.-
Gewicht: 1530g (ein Schuh)
Schale: Pebax, Carbon Fiber
Vorlagewinkel: 16°
Rotation im Gehmodus: 90°
Sohle: Formula Pomoca
Innenschuh: Anpassbar, Ultron Foam, Boa-Verschlusssystem
Verfügbare Größen: 23 - 31.5
Hier geht es zur Website von Dynafit mit weiteren Informationen, hier könnt ihr den Khion Carbon bei unserem Partnershop kaufen.