Suche

Equipment
Anzeige

ISPO Report 2017 | Kleidung

Die Highlights der ökologischen Trends

10.02.2017

Auch dieses Jahr dreht sich bei der ISPO im Textilbereich wieder alles um ökologische Kleidung und Recycling. Wie bereits letztes Jahr setzt sich der Trend von gedeckten Farben fort. Die Vorreiter im ökologischen Kleidungsbereich sind wie in den letzten Jahre die Unternehmen Vaude, Pya und Picture. Generell zeigt sich, dass immer mehr Hersteller auf das schädliche PFC verzichten. Zudem versuchen immer mehr Firmen ihre Kleidung Fluorkarbonfrei zu imprägnieren.

Scott add_circle
terrainISPO 2017 München

Auch dieses Jahr dreht sich bei der ISPO im Textilbereich wieder alles um ökologische Kleidung und Recycling. Wie bereits letztes Jahr setzt sich der Trend von gedeckten Farben fort. Die Vorreiter im ökologischen Kleidungsbereich sind wie in den letzten Jahre die Unternehmen Vaude, Pya und Picture. Generell zeigt sich, dass immer mehr Hersteller auf das schädliche PFC verzichten. Zudem versuchen immer mehr Firmen ihre Kleidung Fluorkarbonfrei zu imprägnieren.

Pyua

Mit ihrer eigenen Membran (45.000 Wassersäule) aus Polyester setzt Pyua seit Jahren einen Maßstab beim Recycling. Die Produktion der Kleidung erfolgt ausschließlich in Europa. Durch die Zusammenarbeit mit einer Recycling Firma wird die Kleidung auch direkt in anderen Produkten von Pyua wieder verwendet. In Zukunft gibt es auch verschiedenen Kollektionen: Freeride, Touren und Mountain. Mit dem Dive-Y Pullover gewann Pyua dieses Jahr sogar einen ISPO Gold Award. Der Dive-Y Hoodie hat einen integrierten Loop-Schal und eine Sturmhaube und besteht aus 100 % recyceltem Polyester.

Vaude

Neben dem Verzicht auf umweltschädliches Material lässt sich Vaude auch andere Ideen einfallen, um ihren Green Shape Standard zu halten. Das Unternehmen kooperiert mit der Reparatur-Plattform iFixit, das Motto hierbei lautet „Reparieren statt wegwerfen". So können zum Beispiel bei iFixit nun direkt Ersatz Schnallen oder andere Ersatzteile bestellen. Das Ziel von Vaude ist es, bis 2018 komplett auf Fluorkarbone zu verzichten. Produkte mit dem Green Shape Logo sind bis jetzt zu 50 % recycelt.

PICTURE

Mit der Iceland ProKnit Jacke gewinnt Picture Organic Clothing einen Gold Award im Ski Segment. Dabei handelt es sich um eine gestrickte Funktionsjacke, die aus nur einer Stoffbahn gefertigt wird. Diese Jacke weist an bestimmten Stellen eine unterschiedliche Dichte auf, was den Tragekomfort verbessert.

Anzeige
Anzeige
Arc\'teryx Kollektion add_circle
terrainISPO 2017 München
Arc\'teryx Kollektion
Bergans

Bei vielen Herstellern kommt auch das Thema Bodymapping immer mehr zum Vorschein. So auch bei Bergans mit der Hemsedal Kollektion. Dabei wechseln sich hochwertige Daune und PrimaLoft sowie 3-lagiges Dermizax NX an den jeweils notwendigen Stellen ab.

Anzeige
Columbia

Auch recycelte PET Flaschen werden inzwischen in Jacken verarbeitet. Mit der OUTDRY EX ECO INSULATED JACKET erweitert Columbia ihre nachhaltige Kollektion. Die Jacke wird aus 100% recycelten Materialien hergestellt und schützt dank der OutDry Extreme Eco Membran auch vor Wind, Wasser und Kälte. Die Membran wird dabei aus wiederverwendeten PET Flaschen hergestellt. Zudem wird bewusst auf den Färbeprozess verzichtet um Wasser zu sparen. Dies hat jedoch auch einen Nachteil - die Jacke gibt es nur in weiß.


Auch der Rest der Hersteller versucht immer mehr dem Umweltfreundlichkeitstrend zu folgen. So nimmt sich Gore zum Ziel, bis Ende 2023 ökologisch bedenkliche PFCs in Ihrem Sortiment durch ökologisch nachhaltige Materialien zu ersetzen.

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right