Suche

Equipment
Anzeige

ISPO Partner News 2013 Teil II

Von Allem noch mehr!

15.02.2013

Langsam haben sich alle Un- und Beteiligten von den Nachwirkungen der Ispo 2013 wieder erholt. Die Einen litten unter der bekannten Post-Ispo-Grippe (meist hervorgerufen durch Überlastung des Das-will-ich-gerne-haben-Zentrum im Freerider-Gehirn) und die anderen hatten dicke Oberschenkel, weil so viel kanadisch-leichter Pulverschnee zu verspuren war, nachdem sich ein Großteil der potentiellen Verspurer lieber in den Post-Ispo-Grippe-infektiösen Messehallen in München aufhielt. Wir nutzen die geglätteten Wogen und präsentieren die Neuheiten aus den PG-Partner-Schmieden.

Mehr Skihose geht nicht: FlyLow Compound Pants

Die auf dem Europäischen Markt noch nicht so bekannte Klamottenmarke FlyLow hat für die nächste Wintersaison eine neue Skihose entwickelt und in ihr Sortiment aufgenommen, die allen technischen und Wohlfühl-Ansprüchen eines Freeriders gerecht wird. Mit der neuen Polartec Neoshell ausgestattet bringt es die Hose trotzdem auf nur 800 Gramm. Die langen Seitenreißverschlüsse sorgen für gute Ventilation beim Tourengehen – zusammen mit der hochatmungsaktiven Neoshell ist das wohl die beste Wahl aus dem Sortiment für den modernen, agilen Freerider, der auch vor ein paar Höhenmetern Aufstieg nicht abschreckt. Die Kniepartien werden FlyLow-typisch verstärkt und über den angenehmen, unkomplizierten Schnitt von FlyLow braucht man nun wirklich nicht mehr zu schreiben. Perfekter Abschluss nach oben bietet das FlyLow-eigene Belt Loop System, wodurch die Hose schnell mit dem Schneefang der Jacke verbunden werden kann!

Zur Herstellerseite...

Mehr Funktion, nur ein bisschen weniger Natur: Icebreaker Sierra Plus Hoody

Der neuseeländische Merinowolle-Spezialist Icebreaker schlägt einen neuen Weg ein und verleiht ein paar neuen Kleidungsstücken einen verbesserten Wetterschutz durch die Verarbeitung von synthetischen Materialien. So bekommt zum Beispiel der altbekannte reine Merinowoll-Hoody Sierra nun ein Plus und dies bedeutet im Prinzip zwei zusätzliche Lagen. Die innerste Schicht ist immer noch aus reiner Merinowolle (natürlich viel dünner als bei dem Ursprungsmodell Sierra Hoody), wohingegen die zwei äußeren dann aus einer winddichten und atmungsaktiven Membran und der DWR-Beschichtung auf der Außenseite bestehen. Zusätzlich werden durch die Benetzung mit Nanoparitkeln die Außenschichten noch Wasser abweisender gemacht als sie ohnehin schon sind. Dadurch werden die Merinowollprodukte auch interessant für’s Sporttreiben bei eher mäßigen Bedingungen. Was man an diesem Punkt vielleicht noch erwähnen sollte: Merinowolle an sich ist schon Wasser abweisend, aber durch die Verwendung von synthetischen Bestandteilen, kann die Performance für den Outdoorsportler natürlich noch einmal verbessert werden – und das ist eins der Ziele von Icebreaker. Wir werden den Sierra Plus Hoody für euch beim Skitourengehen testen und in Kürze wird es hierzu einen Test auf PG.com geben.

Zur Herstellerseite...

Noch mehr Sicherheit im Airbag: Mammut PAS

Das schweizerische Bergsportspezialist Mammut vertreibt seit letzter Saison zwei verschiedene Airbagsysteme, die durch den Kauf von Snowpulse in das Unternehmen eingeführt wurden. Zum einen ist das auswechselbares System (RAS), das in neun verschiedenen Rucksäcken Platz findet und zum anderen ist es das Lifebagsystem, das in sechs verschiedenen Rucksäcken verbaut wurde, aber nicht auswechselbar ist. Durch die besondere Form der Auftriebskörper kann vor allem der Kopf und Nacken von Lawinenopfern geschützt werden. Das neu firmierte Protective Airbag System (kurz PAS) ist nichts anderes als auswechselbares Lifebagsystem. D.h. zukünftig kann man das in verschiedenen Rucksäcken auch das (sicherere) Lifebagsystem einbauen. Für die nächste Saison werden vier verschiedene Rucksäcke präsentiert – Rocker (15 L), Ride (22 L), Pro (35 L), Light (30 L) – wobei davon auszugehen ist, dass die Produktpalette kontinuierlich ausgeweitet wird. Sobald erste Testprodukte zur Verfügung stehen, werden wir natürlich für euch erste Erfahrungsberichte präsentieren.

Zur Herstellerseite...

Mehr Funktionalität für Skitourengeher: Salewa Randonnée Rucksack

Sehr schlicht kommt das neue Rucksack-Highlight von Salewa daher: Der Skitouren-Rucksack Randonnée. Aber von seiner Schlichtheit sollte man sich nicht täuschen lassen, denn funktionell hat er alles auf dem Kasten, was ein Skitourenrucksack können muss. Reduktion des Gewichts bei gleich bleibender Funktionalität ist die Devise und das haben die Macher von Salewa mit dem Leichtgewicht Randonnée gut hinbekommen. Alle wichtigen Features für einen ambitionierten Skibergsteiger (diagonale und A-frame-Skihalterung, Eispickelhalterung, Seilbefestigung) sind vorhanden und leicht bedienbar. Der Clou heißt beim Randonnée Buttfly Compartment: Auf der einen Seite des Rucksacks kann man schnell mittels Reißverschluss in das Hauptfach gelangen und auf der anderen Seite öffnet sich das Sicherheitsfach mit Schaufel, Sonde und Erste-Hilfe-Pack. Und auch bei randvoll gepacktem Rucksack ist dies leicht möglich. Ein weiteres Fach, welches durchaus Sinn macht ist auch - vom Hauptfach getrennt - vorhanden: Eine externe Felltasche! Sehr lobenswert und viele Skitourengeher fragen sich schon seit Langem warum das nicht schon längst Einzug in allen Tourenrucksäcken gehalten hat. Das Contact Fit System sorgt dafür, dass der Rucksack sich perfekt an den Körper des Trägers anpasst und auch bei längeren Touren der Komfort nicht verloren geht. Den Randonnée Rucksack wird es in 30 und 36 Litern Volumen geben und eine superleichte Version auch in 25 Litern (SL 25L).

Zur Herstellerseite...

Mehr Passform: Salomon Motion Fit Jacken und Hosen

Wem ist ist das nicht schon mal passiert: Beim Skischuhschließen geht man tief in die Hocke und Hose und Jacke verrutschen aufgrund der Bewegung so, dass im schlimmsten Fall die nackte Haut der kühlen Winterluft ausgesetzt wird. Eigentlich hätten Skiklamottenhersteller schon längst darauf kommen können – aber Salomon scheint nun als Erstes eine passende Lösung gefunden zu haben: Motion Fit. Die Designer des französischen Unternehmens haben so lange daran getüfftelt bis sie eine Möglichkeit gefunden haben an den richtigen Stellen die richtige Menge an zusätzlichen Stoff einzunähen, damit mehr Volumen geschaffen wird, die Jacken aber nicht optisch zu groß wirken oder man sie spürt. Die Ärmel sind ergonomisch vorgeformt. Dank dieser Features sitzt die Jacke perfekt – selbst  beim Bücken und Armheben. Das selbe Prinzip gilt für die Skihosen: Dank eines Einsatzes am Hosenbund bleibt der untere Rücken auch in der Hocke oder beim Anheben der Beine bedeckt. Der passgenaue Schnitt am Gesäß und im Oberschenkelbereich erlaubt zudem uneingeschränkte Bewegungsfreiheit bei Aufstiegen ebenso wie bei aggressiven Turns auf Piste und im Gelände. Im nächsten Winter wird das Motion Fit Konzept in den S-Line  und Quest Jacken und Hosen Anwendung finden.

Zur Herstellerseite...

Mehr Leichtigkeit beim Gläserwechsel: Scott LCG

Ebenfalls ein altbekanntes Skifahrer-Problem: Lichtverhältnisse verändern sich im Laufe des Tages und man hat keine Ersatzgoggle dabei. Scott hat ein simples System entwickelt, mit welchem man schnell und problemlos – auch in unwirtlichen Verhältnissen – die Gläser der Goggle wechseln kann: LCG; lang: Lense Change Goggle. Neben dem beschriebenen Gesichtspunkt stand bei der Entwicklung der LCG durch Scott-Designer und -Athleten auch noch eine perfekte Passform und ein großes Sichtfeld im Vordergrund. Alle drei Aspekte wurden nun bei der neuen Goggle umgesetzt. Die Brille wird mit zwei verschiedenen Gläsern ausgeliefert, die nahezu jeglichen Lichtverhältnissen gerecht werden und in einer handlichen Aufbewahrungsbox gut in der Jackentasche untergebracht werden können. In Kürze wird auf PowderGuide.com ein Testbericht für euch zur Verfügung stehen.

Zur Herstellerseite...

Mehr Style mit Sicherheit vereint: HLMT5 und G.GL100

Im dritten Jahr des Core-Range-Bestehens bringen die Sicherheitsexperten aus Deutschland von Uvex einen neuen Helm und eine neue Goggle auf den Markt: Die Uvex Core Range G.GL100 und der HLMT5. Letzterer soll der One-Quiver-Helm für Jibber und Freerider (und alles was dazwischen liegt) werden. Mit dem neuen Style werden alle jungen oder jungendlich-gebliebenen Freerider angesprochen und über Style der Produkte braucht man bei Uvex nun wirklich nicht mehr sprechen. Perfekt passender Konterpart ist die G.GL100, die in Technik und Design auch neu entwickelt wurde. Egal ob Park oder Powder, die dezentrierte 2D Doppelscheibe mit XXL Sichtfeld garantiert optimalen Durchblick in jeder Situation. Mit der bewährten Uvex Super Anti Fog Beschichtung wird ein Beschlagen auch bei feuchten Bedingungen verhindert. Anti-Scratch macht die Scheibe robust und langlebig. Stylisch und gleichzeitig kontrastverstärkend wirkt die bunte lite mirror Beschichtung. Ein ausführlicherer Bericht vom Uvex HLMT5 erscheint unter der Kategorie Equipment in den nächsten Wochen auf PowderGuide.com. 

Zur Herstellerseite...