Suche

Equipment
Anzeige

ISPO - News und Highlights Teil II

ISPO 2010 – Spätlese: Fashion und Specials 2010/2011, Teil II

Neben den Neuerungen bei Bindungen, Ski und Snowboard und den Neuheiten bei LVS & Co (Teil I) gibt es natürlich auch noch eine Menge andere neue Produkte für die Saison 2010/2010, die hier nicht unter den Tisch gekehrt werden sollen. Neue innovative Sicherheitsstandards bei Helmen, verrückte Farbdesigns bei den Freeride-Textilien und neue Handschuh-Konzepte.

 

POC – MIPS: neue Helm-Technologie

 

Der schwedische Helm- und Protektorenhersteller POC bringt für die kommende Wintersaison eine neue, viel versprechende Innovation in Sachen Sicherheitsstandard von Ski-Helmen auf den Markt: Die so genannte MIPS-Technologie, die in den ‚POC Labs’ und in Kooperation mit dem Karolinska Institute of Sweden entwickelt wurde, soll dafür sorgen, dass schwerwiegende Schädigungen des Hirns nach Stürzen mit seitlichem Aufprall des Kopfes vermieden werden. Eine zusätzliche dünne Teflonschicht, die zwischen den beiden Helmschalen eingearbeitet ist, bewirkt, dass sich diese bei einem seitlichen Aufprall gegeneinander verschieben und ein Teil der Kräfte absorbiert wird. Die MIPS Technologie wird in den nächsten Jahren bei vielen namhaften Herstellern von Sporthelmen auftauchen, allerdings im nächsten Winter erstmal nur bei den POC Helmen Cortex DH und Receptor Backcountry.

 

 

 

 

Arc’teryx – ISPO Outdoor Award für den Alpha SV Glove

 

Die Kanadier aus North Vancouver, die schon immer für hochwertige Textilien bekannt sind, haben mit einer neuen Innovation den ISPO Outdoor Award gewonnen. Der Arc’teryx Alpha SV Glove bietet eine bis dato unerreicht gute anatomische Passform und ein herausragendes, ausgeklügeltes Schichtensystem. Gore-Tex® Pro Shell Dreilagen-Laminat und Lezanova Leder bilden die Außenhaut, die durch einen herausnehmbaren Innenhandschuh aus Polartec-Fleece komplettiert wird. Die Fingerkuppen bleiben bei dem patentierten Schnittsystem Tri-DEX nahtfrei und sorgen für erhöhtes Fingerspitzengefühl. Derzeit wird der Handschuh recht unökonmisch produziert: einen kompletten Arbeitstag benötigt eine Fachkraft in Kanada alleine für den Außenhandschuh - was sich dann wohl auch im Preis niederschlägt (230 Euro). Neben dem Handschuh sind die qualitativen und farblichen Erweiterungen der Arc’teryx White Line sicher mit Interesse zu verfolgen.

 

 

 

 

Norrøna – Erweiterung der Freeride-Serie Narvik

 

Durch ihr äußerst eigenwilliges Farbkonzept ist Bekleidung von Norrøna schon lange bekannt und sie haben sich nicht nur dadurch einen Namen im Freeride-Bereich gemacht. Bunte Overalls und hohe Qualität sind zum Markenzeichen der Skandis geworden. Die Norrøna Freeride-Linie Narvik wird zur kommenden Saison um neue Produkte erweitert. Hervorzuheben ist dabei die nun länger geschnittene Narvik down 750 Jacket. Der Oberstoff ist sehr strapazierfähig und durch die driTM2 Membran vereint sie die wärmenden Eigenschaften von Daune mit einer wasser- und windabweisenden Funktion. Aus der High-End Linie Lofoten beeindruckt der neue Overall Naabi in der Limited Edition durch das experimentelle Farbdesign. Das gute Stück wird aus insgesamt 45 einzelnen, von innen verklebten Gore-Tex® Pro Shell-Teilen gefertigt, wodurch der Käufer nicht nur ein absolutes In-Produkt erwirbt, sondern auch warm, trocken und zufrieden bleiben sollte.

 

 

 

 

Scott – Reversible Jackets Revenge und Zuri

 

Ganz vorne mit dabei in Sachen Protection und Goggles zeigt sich Scott mit interessanten Neu- und Weiterentwicklungen. Der neue Helm Roam verfügt beispielsweise über ein neuartiges Belüftungssystem, das zum einen das Beschlagen und die Kondensation in der Ski-Brille verhindern soll (G-Vent System) und zum anderen für einen effizienteren Luftaustausch am Kopf sorgen soll (Active-S Vent System) . Nun wird es auch eine komplette Serie an Softprotektoren geben und die Technik des letztjährigen ISPO Award Gewinners, dem Back Protector CRX, wurde weiter verfeinert, sodass dieser jetzt auch für Frauen verfügbar ist. Für die Styler unter den Freeridern entwickelte Scott die Reversible Jackets Zuri (Frauen) und Revenge (Männer). Mit der hauseigenen DermizaxTM Membran ausgestattet, lassen sie sich nach der Tour schnell wenden und man hinterlässt auch in der Bar einen guten Eindruck. Aber nur wenn man sich beim Aufstieg am Nachmittag nicht so sehr verausgabt hat…

 

 

 

 

Salewa – Neue Linie: alpineXtrem Free Ski Mountaineering

 

Die Marke Salewa ist jedem Berg- und Outdoorbegeisterten schon längst ein Begriff. Lag bisher der Schwerpunkt auf den klassischen Bergdisziplinen (Klettern, Bergsteigen, Wandern, Skitouren) legen die Wahl-Italiener nun auch ein Augenmerk auf die Abfahrts-orientierten Skitourengeher - oder wie sie es nennen Free Ski Mountaineering. Das Free Ski alpineXtrem Team wurde stark erweitert und neuerdings fahren auch so renommierte Namen wie Eva Walkner und Glen Plake für das Emblem mit dem Adler. Die zwei Flagschiffe der neuen Linie sind sicherlich die Albonaska 3-Lagen-Powertex® Jacket und die Skeena 3-Lagen-Powertex® Hose für sie und ihn. Ausgeklügeltes Design bei höchster Funktionalität soll zukünftig in enger Zusammenarbeit mit den Athleten entstehen. Die neu entwickelten Produkte überzeugen sowohl farblich als auch funktionell, auch wenn definitiv noch Entwicklungsspielraum nach oben vorhanden ist. Bei den anderen Produkten sticht neben Rucksack, Teleskopstock und Handschuh vor allem der Hüftgurt Vertical Powder heraus. Die Beinschlaufen lassen sich komplett öffnen, wodurch er sehr schnell und bequem über der Skihosen an- und ausgezogen werden kann. Außerdem besticht er durch besonders kleines Packmaß und Gewicht sowie einen flexiblen Anseilpunkt, der die Handhabung des Seils im Geh-Gelände enorm erleichtern soll. Empfehlenswert für alle Free Ski Mountaineerer.