Suche

Equipment
Anzeige

ISPO NEWS 2019 | Skitourenschuhe & -bindungen

Die Neuheiten für die kommende Saison im Überblick

04.02.2019

Auch dieses Jahr berichten wir wieder von der ISPO in München. In diesem Artikel geht es um abfahrtstaugliche Tourenskischuhe und Tourenbindungen, ein Bereich, der seit einigen Jahren boomt und von den verschiedenen Herstellern daher mit einigen interessanten Neuerungen versorgt wird.

add_circle
Marker
MWerks Kingpin
terrainISPO 2019

Auch dieses Jahr berichten wir wieder von der ISPO in München. In diesem Artikel geht es um abfahrtstaugliche Tourenskischuhe und Tourenbindungen, ein Bereich, der seit einigen Jahren boomt und von den verschiedenen Herstellern daher mit einigen interessanten Neuerungen versorgt wird.

Bei den Bindungen stellen sich einige Hersteller breiter auf und bieten eine zunehmende Auswahl an Pin-Bindungen für verschiedene Marktsegmente an. Bei den Schuhen ist ein Trend zu „klassicher“ anmutenden Skitourenschuhen zu bemerken. D.h. viele Hersteller setzen wieder auf 4 Schnaller, häufig im klassischen Overlap-Stil.

Ein weiterer Trend ist, dass mehr und mehr Hersteller (darunter auch große Namen wir Salomon und Atomic) der ISPO gleich ganz fern bleiben und Ihre Neuheiten lieber anderweitig präsentieren. Ein wirklich kompletter Überblick ist daher mit einem Messebesuch eigentlich nicht mehr möglich.

Besonders ins Auge gestochen sind uns neue Bindungen von Fritschi, B.A.M und ATK, sowie neue Schuhe von Scarpa und Dalbello.

Bindungen

ATK
Bei ATK gibt es einige Neuheiten. Generell wurden die Stopper komplett überarbeitet und befinden sich in Zukunft dort wo sie hingehören, nämlich am Hinterbacken. Zum Verriegeln muss ein kleiner Hebel hineingedrückt werden. Wie gut das in der Praxis funktioniert, wird sich zeigen.

Bei den beiden neuen Bindungen, der R12 und der FR14, gibt es zudem neue, massiver wirkende Vorderbacken. Diese sind nach wie vor aus gefrästem Aluminium, allerdings soll der Einstieg deutlich verbessert worden sein. Zudem kann jetzt die Härte im verriegelten Zustand, also für den Aufstieg, mit einer kleinen Stellschraube in drei Stufen verstellt werden.

Die FR14, die mit einem Z-Wert von 8-14 die wohl aktuell „stärkste“ Pin-Bindung ist, verfügt zudem über einen neuartigen Freeride Spacer, der die Kraftübertragung weiter verbessern soll. Dank seitlich angebrachter, gleitend gelagerter Elemente bleibt die Auslösung davon unbeeinflusst.

 

B.A.M.
Nach einiger Zeit des Wartens hat man bei Bavarian Alpine Manifest jetzt mit einem neuen Investor die Pindung doch zur Serienreife gebracht. Die Pindung steht jetzt also endgültig in den Startlöchern und macht auch einen soliden Eindruck. Der massive Hinterbacken, das überzeugende System, Z-Wert 14 und Made in Bavaria (einige Teile kommen aus dem Zillertal) machen einen guten Eindruck. Ein wenig Feintuning in ein paar Bereichen ist noch nötig, allerdings sollte dem Verkaufsstart zur kommenden Saison nichts mehr im Weg stehen!

 

Fritschi
Fritschi bringt mit der Xenic 10 eine komplett neu entwickelte Bindung auf den Markt. Mit nur 280g pro Stück (ohne Stopper) ist diese nicht nur die leichteste Bindung von Fritschi, sondern sollte auch generell keine Beschwerden über hohes Gewicht zulassen. Neben dem geringen Gewicht punktet die Xenic mit zahlreichen Innovationen, die wie von Fritschi gewohnt vor allem hohe Sicherheit bei hohem Bedienkomfort zum Ziel haben.

So klappen beispielsweise die Pins am Vorderbacken nicht schräg vom Schuh weg, sondern bewegen sich auf die Seite. Dies ermöglicht nicht nur einen leichteren Einstieg, sondern verhindert auch Fehlauslösungen bei der Abfahrt. Dank einem Längenausgleich von 10mm am Hinterbacken wird auch hier genug Elastizität gewährleistet, um Fehlauslösungen zu verhindern. Durch den „Core Tower“ im Hinterbacken soll zudem eine optimale Kraftübertragung gewährleistet werden.

Die Xenic 10 hat einen Z-Wert von 4-10, wird mit Stoppern von 85mm, 95mm und 105mm Breite erhältlich sein und für lediglich €330.- in den Handel kommen.

Bei Vipec Evo und Tecton wurde der Vorderbacken minimal überarbeitet, wodurch Schuhe jetzt vorne etwas mehr Platz haben, was, gerade bei Spitzkehren, ein weiteres Abklappen der Ski ermöglicht.

 

Marker
Marker bringt die neue KingPin M-Werks, die mit dem Vorderbacken der Alpinist und einem leicht modifizierten Kingpin-Hinterbacken ausgestattet ist.Die Kombination der beiden Bindungen machet Sinn, dank leichtem Gewicht, Detailverbesserungen am jetzt Carbon-verstärktem Hinterbackem, einem Z-Wert von 12 und toller Kraftübertragung sehen wir hier eine weitere spannende Bindung für die kommende Saison.

 

Look
Nein, Look bringt keine neue Tourenbindung heraus, allerdings möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass ab der kommenden Saison praktisch alle Look-Bindungen, inklusive der beliebten P18, Grip-Walk kompatibel sein werden.

Anzeige
Anzeige
add_circle
Fritschi
Xenic 10
terrainISPO 2019

Schuhe

Dalbello
Mit dem Lupo Air bringt Dalbello den wohl bisher leichtesten Schuh der Firmengeschichte auf den Markt und bietet somit auch einen verhältnismäßig aufstiegsorientierten Schuh an. Der Schuh ist mit nicht einmal 1300g wirklich sehr leicht. Die beiden Schnallen schließen den Schuh dank eines Kabelzuges auch im Vorderfußbereich, wodurch der Schuh sehr schnell umgebaut werden kann. Eine solide Vibramsohle, ein anständiger Innenschuh und ein Gehmodus mit hoher Schaftrotation runden das leichte Paket ab.

Auf der anderen Seite des Gewichtsspektrums kommt mit einer PU Version eine schwerere und günstigere Version eines "typischen" Lupo auf den Markt, der aber über einen Flex von 130 verfügen wird.

 

Dynafit
Bei Dynafit bekommt der letztes Jahr eingeführte Hoji nicht nur einen „kleinen“ Bruder aus Polyurethan (PU), der etwas schwerer und günstiger sein wird. Mit dem Hoji Free wird auch eine steifere Version auf den Markt kommen, die begrüßenswerter Weise auch über einen Schnabel vorne und hinten verfügt, was nicht nur das Benutzen von anständigen Steigeisen, sondern auch von allen Tourenbindungen erlaubt.

 

Fischer
Fischer erweitert die Ranger-Reihe um den Ranger One, welcher eine etwas breitere Version des Ranger Free darstellt. Mit etwa 1800 Gramm wäre der Schuh vor wenigen Jahren noch ein absolutes Leichtgewicht gewesen, mittlerweile gehört er damit aber schon zu den schwereren Modellen.

 

Full Tilt
Der bereits bekannte Ascendant bleibt weiterhin der einzige wirkliche Tourenschuh von Full Tilt. Neben Inserts verfügt er auch über einen Gehmodus und eine abnehmbare Zunge.

 

K2
Bei K2 folgt die „Mindbender“ Serie auf die Pinnacle-Skischuhe. Die größte Änderung ist der Gehmodus, welcher wie mittlerweile üblich außen angebracht und recht massiv ausgeführt ist. Zusätzlich verwendet K2 dreierlei verschiedenen Kunststoff am Schuh in einer recht aufwändigen Konstruktion.

 

Lange
Hier bleibt die XT Serie unverändert und bietet Skitourengehern die gewohnt hohe Abfahrtsperformance mit (für den heutigen Vergleich) eher rudimentären Aufstiegseigenschaften.

add_circle
Dalbello
Lupo Air
terrainISPO 2019

La Sportiva
Bei La Sportiva gibt es keine großen Neuigkeiten, bei den Skischuhen setzt man weiter auf das Topmodell Spectre 2.0

 

Nordica
Auch Nordica bringt dieses Jahr keine großen Neuheiten und setzt weiterhin auf die „Strider“ Serie bei den abfahrtsorientierten Skischuhen. Allerdings haben ab der kommenden Saison sämtliche Modelle der Reihe Inserts.

 

Rossignol
Rossignol hat den Alltrack Tourenschuhen ein Update verpasst, was sie vor allem etwas leichter gemacht hat. Das Topmodel, der Alltrack 130 Pro, kommt mit Pin-Inserts, 4 Schnallen und einem ordentlichen Flex daher.

 

Scarpa
Scarpa bringt mit dem Maestrale XT einen neuen Schuh heraus, der sich neben dem bekannten Maestrale RS einreiht. Im Gegensatz zu letzterem verzichtet man beim XT allerdings auf die charakteristische Ristschnalle und hat dafür zwei Schnallen und etwas mehr Material am Schaft verbaut. Der Schuh ist daher noch etwas steifer als der Maestrale RS, wozu auch die Verriegelung aus der Freedom Serie beiträgt, und soll sich eher wie ein Alpinschuh fahren. Außerdem verfügt der XT auch über eine Art Booster-Strap. Er wiegt etwa 1500 Gramm.

Scarpa verzichtet in Zukunft offenbar auf die von Dynafit lizenzierten Quick-Step Inserts und verbaut wie die meisten Schuhhersteller günstigere Inserts ohne Führungsschiene.

 

Scott
Auch bei Scott bleibt der Superguide Carbon weiterhin das Topmodel. Vom S1 wurden keine Spuren mehr gesichtet, es scheint als ob das Projekt wirklich begraben wurde.

 

Tecnica
Auch von Tecnica gibt wenig Neues zu berichten. Bei der Cochise wie auch der Zero G Serie bleibt alles beim Alten.

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right