Suche

Equipment
Anzeige

ISPO News 2013 | Ski

100% Rocker vs. Carbonifizierung

ISPO-Zeit ist Katze-aus-dem-Sack-Zeit für die Hersteller. Hier zeigen sie, mit welchen Produkten sie in der Saison 2013/14 hoffen, die Gunst der Käufer zu erwerben. Die PowderGuide-Crew war für euch auf der ISPO unterwegs und hat einen Blick in die Zukunft geworfen. Wir zeigen euch in mehreren Artikeln, welche Neuigkeiten euch speziell aus den Bereichen Sicherheit, Ski, Schuhe und Bindungen erwarten, werfen aber auch einen Blick auf die boomenden Splitboards. Im dritten Teil präsentieren wir die neue Generation Ski für kommende Saison.

100% Rocker

Das ist eines der Mottos bei der diesjährigen ISPO. Heutzutage kommt man um die früher von der Industrie so argwöhnisch betrachtete, frühzeitige Aufbiegung der Skienden nicht mehr herum. All-Terrain-Rocker, Pisten-Rocker, Jib-Rocker, Easy-Carve-Rocker, Early-Rise – ein Konzept, einhundert Namen und Anwendungsbereiche. Quasi jeder Ski braucht heutzutage scheinbar Rocker. Das geht soweit, dass viele Marken keinen Ski ohne Rocker im Line-up haben.

Der zweite große Trend ist Carbon und Leichtbauweise. War dieses Verbundmaterial aus Harz und Kohlefaser zuerst noch den Tourenrennski vorbehalten, so haben inzwischen zahllose Hersteller auch breite Freerider in Leichtbauweise im Programm. Das weiß natürlich jeder zu schätzen, der gerne mal ein bisschen aufsteigt. Aber auch bei normaler Fahrweise spart weniger Gewicht am Fuß deutlich Körner für den langanhaltenden Freeride-Tag. Die typischen "Charger" Ski mit viel Metall und wenig Taillierung scheinen dafür etwas aus der Mode zu kommen, wenngleich man auch in diesem Segment noch immer einige Modelle findet.

Besonders aufgefallen sind uns folgende Ski bzw. Marken:

Völkl
Bei dem deutschen Traditionsskibauer hat man die relativ neue Premium-Linie ausgebaut. Unter dem Label V-Werks werden High-End-Ski angeboten. Für den Puderjünger dürfte der V-Werks Katana eine wirklich interessante Sache sein. Die Carbon-Version des altbekannten Freeriders ist im Vorder- und Hinterskibereich nur in der Mitte mit einem Kern versehen, der Rand ist kaum dicker als Belag und Deckblatt zusammen. Ein paar Carbonschichten sind alles, was der Skiaufbau in diesem Bereich hergibt. Gut 1.8 kg pro Ski sind das Ergebnis. Für einen Ski dieser Breite & Länge eine echte Ansage.

Außerdem bringt man mit One und Two zwei verspielte Freerider bzw. Backcountry-Freestyler heraus, die bereits in wenigen Wochen als Mid-Season-Release erhältlich sein werden.

Elan
Rocker muss nicht zwingend nur zweidimensional sein. Die TBT-Technologie, bei der die Skikanten gegenüber der Belagsmitte angehoben sind, setzt man jetzt auch beim Boomerang im Freeride-Bereich ein, sowie bei Puzzle & Sling Shot im Freesytle-Bereich. Diese Technologie soll das Anhängen der Kanten an Tip & Tail verringern, die Drehbarkeit erhöhen und gleichzeitig im weichen Schnee sogar für etwas mehr Stabilität sorgen. Im All-Mountain Bereich setzt man bei Elan auf die Amphibio Bauweise. Hier haben die assymetrischen Ski auf der Außenseite einen leichten Rocker, während innen normaler Camber vorherrscht. Auch das soll die Drehfreude erhöhen und das Hängenbleiben der Kanten verringern, bei gleichzeitig weiter gutem Kantengriff und gutem Carve-Verhalten.

Moment
Bei dem Hersteller mit den kantigen Skispitzen ist man vom gewellten Vorspannungsprofil, dass man Dirty Mustache Rocker Profile nennt, so überzeugt, dass es jetzt bei mehreren Ski zum Einsatz kommt. Sicher dabei sind Ghost Train, Death Wish und der Park-Ski Vice. Weiterhin setzt man im Parksegment auf unter der Bindung fehlende Stahlkanten. Die Kante wird in diesem Bereich hoch gezogen und der Belag läuft unter ihr durch bis ganz zur Kante. Rails und Boxen wird so der Schrecken des Verkantens genommen.

Rossignol
Auch hier ist der Gewichts-Rotstift im Einsatz gewesen. Die S7 Baureihe bekommt Honeycomb-Tips und Tails um Gewicht gerade an den Enden zu sparen, wo es am meisten schwingt und Trägheitsmoment entwickelt.DPS
Bei DPS geht man genau dem umgekehrten Weg. Der WailerRPC hat extra Titanal in die Schaufel bekommen, um das Flattern und Schlagen der Schaufel zu unterbinden.  Doch die wahren Highlights liegen bei Lotus 120 Spoon, Lotus 138 Spoon und The Spoon. Alle drei Ski haben die Spoon-Technologie bekommen, bei der die Schaufel wie ein Löffel geformt ist. Die Skikanten sind also höher als die Belagsmitte. Dieser 3D-Rocker soll also auch hier die Surf- und Slarvebarkeit erhöhen.

Jede Menge neue Ski des Winters 2014 findet ihr in den beiden Gallerys
 

 

Kommentare
chat
knut 11.02.2013 | 09:50 Uhr

Danke für die Blumen!

chat
Hiller 09.02.2013 | 22:04 Uhr

das nenne ich gelungene berichterstattung. das umfassendste sind ja die bildertexte!