Suche

Equipment
Anzeige

ISPO & Gear News Skitourenbindungen und -schuhe 2021

Neues, Updates und alles immer leichter

09.02.2021

In den letzten Jahren war der Bereich der Skitourenbindungen und -schuhe wohl einer der innovativsten im Wintersportsegment. Der Trend zu Skitouren hält weiter an und so werden auch Schuhe und Bindungen immer weiterentwickelt. Dieses Jahr gibt es keine ganz großen Innovationen - die Hersteller üben sich vor allem in Modellpflege, gerade im Bereich der Bindungen.

add_circle
Tecnica
Cochise

In den letzten Jahren war der Bereich der Skitourenbindungen und -schuhe wohl einer der innovativsten im Wintersportsegment. Der Trend zu Skitouren hält weiter an und so werden auch Schuhe und Bindungen immer weiterentwickelt. Dieses Jahr gibt es keine ganz großen Innovationen - die Hersteller üben sich vor allem in Modellpflege, gerade im Bereich der Bindungen.

Bei den Schuhen setzen sich die Trends der letzten Jahre fort, so gibt es beispielsweise fast jedes Modell in einer ganzen Serie, die meist mindestens aus einem Einsteigermodell, einem mittleren und einem High-End-Schuh besteht. Diese unterscheiden sich dann nicht nur im Gewicht und der Steifigkeit, sondern eben auch im Preis. Klassischerweise ist das Topmodell aus Grilamid oder carbonverstärktem Kunststoff, während die günstigeren Modelle aus Pebax oder PU gefertigt werden.

Gerade die Schuhe werden auch immer leichter. War ein guter Allroundtourenschuh vor knapp 10 Jahren noch mindestens 1700g schwer, waren es vor ein paar Jahren nur noch 1500g. Mittlerweile sind wir in dieser Klasse wohl bei 1300g angekommen.

Schuhe

Atomic

Bei Atomic bekommt die beliebte Hawx-Serie zur kommenden Saison ein neues Design, welches ein einfacheres An- und Ausziehen ermöglichen soll. Zudem wird die Serie um mehrere Modelle vergrößert und die Top-Modelle bekommen mit dem „Mimic“-Liner einen Top-Innenschuh, der sich an den Modellen von Rennschuhen orientiert. Auch die aufstiegsorientiertere Backland Serie wird um mehrere carbonverstärkte Modelle erweitert.

Anzeige
Anzeige
add_circle
Fritschi
Tecton 12

Dalbello

Dalbello erweitert die Quantum Serie rund um die Quantum Asolo Modelle um sogenannte Quantum Free Modelle, welche in Flexabstufungen von 130, 110 und 105 auf den Markt kommen werden. Die neuen Modelle haben statt dem Boa-System eine zusätzliche Schnalle und sind etwas abfahrtsorientierter, bewegen sich aber vom Gewicht her trotzdem nur um die 1200g. Mit gerade einmal gut 800g deutlich leichter sind die minimalistischen Quantum Lite Modelle, die ebenfalls zur kommenden Saison erhältlich sein werden.

Im stark abfahrtsorientierten Bereich bei Dalbello kann berichtet werden, dass der Krypton 130 und der Chakra 115 in Zukunft mit Grip Walk Sohlen und Tech-Inserts kommen, was viele Freerider freuen dürfte, da dadurch ein vollwertiger Freerideschuhe mit Bindungen wie der Shift oder auch dem CAST System genutzt werden kann.

Dynafit

Neben neuen Ultraleichtschuhen (DANN und Mezzalama) sind vor allem die Veränderungen an den Freetour Modellen der Hoji-Serie interessant. Hier wurde erneut die Passform verändert, zudem entsprechen die Modelle jetzt der Norm für Skitourenschuhe, das heißt es gibt keinerlei Sharknose oder ähnlich genannte Sonderformen an der Schuhspitze. Gute Neuigkeiten nicht nur für die Benutzung von Steigeisen, sondern auch für die Bindungskompatibilität.

K2

Bei K2 wurden die BFC Boots überarbeitet. Sie sind nun durch die Bank etwa 15% leichter. Zudem soll nun die Passform breitentauglicher sein.

Lange

Lange bringt mit der XT3 Tour Serie Skitourenschuhe auf den Markt, die mit einem Gewicht von etwa 1300g sowie einer Schaftrotation von 55° deutlich aufstiegsorientierter als die bekannten Modelle der XT3 Serie sind. Trotzdem spricht Lange von einem Flex von 130 beim Topmodel, was in dieser Gewichtsklasse zumindest als außergewöhnlich bezeichnet werden kann.

La Sportiva

La Sportiva bringt mit dem Vanguard einen neuen High End Schuh mit 63° Schaftrotation aus karbonverstärktem, biobasiertem Pebax. Der Dreischnaller ist trotz des Gewichts von gerade einmal 1450g (in Größe 27,5) deutlich auf die Abfahrt ausgelegt. Dabei verfügt der Vanguard über alle Finessen, wie eine einstellbare Vorlage, eine außenliegende Verriegelung, eine zweigeteilte Zunge und so weiter.

add_circle
Scott
Cosmos

Scott

Der bewährte Scott Cosmos bekommt ein Redesign. Der Schuh hat jetzt nur noch 3 Schnallen, wodurch er auch leichter wird. Zudem ändert sich die Konstruktion vor allem an der Zunge, die jetzt ähnlich wie beim Freeguide Carbon ausgeführt ist, außerdem konnte die Schaftrotation gesteigert werden. Den Cosmos wird es zur nächsten Saison in drei Varianten geben: Den Cosmos Pro, welcher aus Grilamid gefertigt wird und über einen Boa-Liner und Powerstrap verfügt, dazu, sowie den Cosmos Tour, welcher aus biobasiertem Pebax hergestellt wird, und den günstigeren, normalen Cosmos. Zudem sind die Cosmos-Modelle jetzt nach der Norm für Skitourenschuhe zertifiziert.

Tecnica

Als interessanteste Neuheit bringt Tecnica den Cochise 3.0 heraus, der die äußerst erfolgreichen Schuhe in die dritte Generation bringt. Dabei sind die Neuerungen weit mehr als nur Kosmetik, so wurde die Schale überarbeitet und ist künftig nicht nur anatomischer geformt, sondern auch etwas leichter. Zudem gibt es einen neuen Verriegelungsmechanismus und einen neuen Innenschuh, erstmals gibt es auch ein Low Volume Modell für Damen.

Bindungen

ATK

Bei ATK sticht als Neuheit die Freeraider 16 hervor. Wie man anhand des Namens schon vermuten kann handelt es sich um eine superleichte Bindung (370g) mit einem Z-Wert von 9-16. Um auch für eine möglichst gute Kraftübertragung und Stabilität in der Abfahrt zu sorgen kommt neben dem bekannten Freeride-Spacer am Hinterbacken auch das neue Raider Toe Shim am Vorderbacken zum Einsatz.

Dynafit

Viele Dynafit-Bindungen werden leicht überarbeitet, dabei geht es meist darum, das Gewicht weiter zu reduzieren und gleichzeitig die Stabilität möglichst zu erhöhen. So gibt es beispielsweise an der Rotation 14 Veränderungen am Vorderbacken oder bei der neuen Blacklight (ex. Superlight) einen verbesserten Stopper.

Fritschi

Fritschi überarbeitet das Topmodell Tecton 12. Die hauptsächliche Neuerung liegt hier im Material, denn ab der nächsten Saison wird sowohl im Vorder- als auch im Hinterbacken carbonverstärkter Kunststoff verwendet. Dies wird die ohnehin schon sehr gute Kraftübertragung der Bindung noch weiter verbessern und auch die Langlebigkeit steigern. 

Marker

Die Marler Bindungen bleiben im Großen und Ganzen unverändert, allerdings haben in Zukunft mehrere Bindungen die Carbonplatten der Kingpin V-Werks. Zudem kommt mit der Alpinist 10 auch eine neue Bindung im aufstiegsorientierten Segment dazu.

 

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right