Suche

Equipment
Anzeige

ISPO 2015 | Teil 2: Freeride-Boots & -Bindings

Die Neuheiten im Bereich Freeride-Skischuhe und -Bindungen

06.02.2015

Im zweiten Teil unserer Berichterstattung von der ISPO 2015 in München, stellen wir auch die Neuheiten im Bereich Freeride-Skischuhe und -Bindungen vor. Eines vorab: Viele richtige "Knaller" gab es nicht. Die meisten Hersteller haben sich im Bereich Boots aber vor allem im Bereich Bindungen auf Produktpflege beschränkt. Einige Leckerbissen haben wir aber dennoch gefunden. In einem Überblick stellen wir euch die interessantesten Produkte für die Saison 2015/16 der verschiedenen Hersteller vor.

Dynafit Khion MS add_circle
Dynafit Khion MS

Im zweiten Teil unserer Berichterstattung von der ISPO 2015 in München, stellen wir auch die Neuheiten im Bereich Freeride-Skischuhe und -Bindungen vor. Eines vorab: Viele richtige "Knaller" gab es nicht. Die meisten Hersteller haben sich im Bereich Boots aber vor allem im Bereich Bindungen auf Produktpflege beschränkt. Einige Leckerbissen haben wir aber dennoch gefunden. In einem Überblick stellen wir euch die interessantesten Produkte für die Saison 2015/16 der verschiedenen Hersteller vor.

Der Begriff "Diversifikation" oder "Diversifizierung" beschreibt laut einem beliebten online Nachschlagewerk in der Wirtschaftswissenschaft eine Ausweitung des Sortiments und bezieht sich auf neue Produkte für neue Märkte. Und genau das scheinen die Hersteller im Bereich Freeride-taugliche Boots und Bindungen gemacht zu haben. Hersteller klassischer Tourenausrüstungen wagen sich weiter in den Bereich Freeride (Dynafit), und klassische Alpine Unternehmen wie z.B. Atomic bringen Leichtbau-Tourenstiefel und -Bindungen auf den Markt. Einige Unternehmen wie Black Diamond haben an ihren bestehenden Schuhkollektionen nicht einmal die Farben der einzelnen Modelle geändert. Aus Mangel an wirklich Neuem werden wir euch heuer auch einige Produkte vorstellen, die eigentlich im klassischen Tourenbereich angesiedelt sind.

Dynafit
Eigentlich heißt es doch "das Beste zum Schluss", aber das ist uns hier einmal vollkommen gleich, und wir starten mit dem Highlight aus dem Bereich Sk- Boots. Dynafit, der Tourenspezialist der Oberalp Gruppe, bringt mit dem Freeride-Boot Khion nach dem Vulcan einen weiteren Skischuh mit dem Gewicht eines Tourenstiefels und vielen Merkmalen eines Freeride-Boots auf den Markt. Neben dem Einsteiger Modell Khion MS wird es auch ein Top Modell den Khion Carbon geben. Beide sind mit 1530 Gramm je Schuh gleich leicht und unterscheiden sich u. a. durch die Steifigkeit und damit die Abfahrtsperformance. Im Aufstieg sollen die Schuhe durch einen im Vergleich zu den Vorgängern Vulcan und TLT6 veränderten Gehmechanismus bei geöffneten Schnallen eine Schaftneigung von 90° bieten. Beim Khion Carbon wurde am Innenschuh zusätzlich ein Boa Schnürsystem verbaut. Dadurch wird er auch um ca. 200 Euro teurer sein als der MS und auf stolze 700 Euro kommen. Beide Schuhe sind 4-Schnaller und mit einem neuen Schnallensystem ausgestattet, das mit einem Handgriff komplett geöffnet werden kann. Auch beim Design des restlichen Schuh hat man einige nette Featuers verbaut: So soll die Sohle besonders Schnee abweisend und die Form des Schuh so konstruiert worden sein, dass sie beim Aufstieg im Schnee möglichst wenig Widerstand bietet.

Bei den Bindungen gibt es keine Neuheiten: Die Beast 14 hat kurz vor der ISPO noch die TÜV Zertifizierung erhalten und die vorschnell und bereits fleißig beworbene Radical 2 wird erst ab dem Winter 2015/16, auch in den Varianten FT und ST, überall in den Geschäften erhältlich sein.

 

Anzeige
Anzeige
SCOTT Super Guide Carbon add_circle
SCOTT Super Guide Carbon

Scott
Mit dem Scott "Super Guide Carbon" liefert der Schweizer Hersteller einen abfahrtsorientierten Tourenstiefel. Drei Schnallen plus Power Strap mit Schnalle, ein Flex-Index von 125 und variable Canting-Einstellungen machen den Schuh fast schon mit einem Alpin-Boot vergleichbar Der Schuh wiegt 1425 Gramm und weist eine Schaftrotation im Aufstieg von 60° auf, aber seine Vibramsohlen beweisen klar die Tourentauglichkeit. Ein schönes Feature ist auch der Gore-Tex-Innenschuh, der bei offenen Schnallen im Aufstieg vor nassen Füßen schützen soll. Für eine gute Abfahrtsperformance sollen zusätzlich Carbon- und Schock-Dämpfer-Einsätze sorgen.

Lange
Die Erfinder des Kunstoffskischuhs aus dem Hause Lange bieten in der Saison 2015/16 mit dem XT 130 eine komplett überarbeitete Version ihres abfahrtsorientierten Freeride-Schuhs. Mit vier vollwertigen Schnallen plus Power Strap, einem Flex-Index von 130 und Alpinsohle ist das Bergabfahren sicher die Stärke des XT 130. Im Vergleich zum gleichnamigen Vorgänger ist die neue Version leichter (ca. 2 kg pro Schuh) und bietet mit 20° Schaftrotation eine, zwar immer noch eher limitierte, aber bessere Aufstiegsperformance. Zusätzlich können die Sohlen gegen WTR (Walk To Ride) Sohlen ausgetauscht werden. Diese bieten den Vorteil von mehr Profi für Kletterpartien im Aufstieg, haben aber immer noch Gleitflächen für die seitliche Auslösung in Alpin- (bzw. seitlich auslösen) Bindungen. Leider gibt es keine Möglichkeit den Schuh mit Tech-Bindungen zu verwenden.

Salomon Backside MTN Skischuh add_circle
Salomon Backside MTN Skischuh

Salomon
Im Rahmen der MTN-Serie präsentiert der französische Hersteller einen Zweischnallen-Tourenskischuh mit ausgewogenen Auftiegs- und Abfahrtseigenschaften. Mit 1576 Gramm je Schuh und 47° Schaftneigung sollten auch längere Aufstiege zu bewältigen sein. Und mit einem vom Hersteller angegebenen Flex Index von 120 sowie Power-Strap sollte der Spaß bei der Abfahrt auch mit etwas breiteren Ski nicht zu kurz kommen. Beim Design des Innenschuhs ist die Erfahrung von Salomon aus dem Trail Running Bereich eingeflossen.

Scarpa
Der Freeride-Boot Freedom ist ja bereits seit einigen Saisonen in der Basis- und der SL-Variante erhältlich. Ab der Saison 15/16 wird er nun auch in der Variante RS in den Geschäften zu kaufen sein. Der RS bleibt wie der SL mit 1985 Gramm pro Schuh wie der SL unter 2 kg. Bei deutlich gesteigerter Abfahrtsperformance muss man mit 2° weniger Schaftrotation im Aufstieg (25° statt 27° beim SL) nur geringe Abstriche machen. Der RS bietet neben Wechselsohlen zwischen Alpin- und Techsohle auch viele weitere Einstellmöglichkeiten, die man von Alpinboots kennt: Wie zum Beispiel verstellbare Vorlage, anpassbarer Spoiler und einstellbarer Canting Winkel.

Atomic
Die Altenmarkter Rennspezialisten von Atomic ergänzen ihre Backland-Serie (Ski und Acessories gibt es bereits zu kaufen) um den Backland Touren-Boot und die Backland-Bindung. Der Backland ist mit einem Gewicht von unter einem Kilogramm (Light Variante, im Aufstiegsmodus ohne Zuge) und einer Schaftneigung von 74° ein waschechter Tourenschuh. Halt soll ein neuartiges Schnallensytem, das mit einer Schnürung kombiniert wurde, geben. Die Schale und der Innenschuh sind  mit Atomic's Thermofit Technologie individuell anpassbar. Der Innenschuh wurde des Weiteren völlig wasserdicht, aber atmungsaktiv gestaltet und kann komplett gewaschen werden. Auch die Backland-Bindung ist eine waschechte Tourenbindung. Sie ist mit 592 Gramm recht leicht. Die Bindung ermöglicht mit 30 mm Verstellmöglichkeit die Verwendung verschiedener Schuhe. Dank breiter Montageplatte ermöglich sie ein gute Kraftübertragung und drei Positionen der Steighilfe im Aufstieg, sodass die Backland-Bindung einige wichtige Features bietet, die man bei Ultraleichtbindungen oft vermisst.

Lupo T.I., Krypton Pro add_circle
Lupo T.I., Krypton Pro

Dalbello
Der
Italienische Skischuhspezialist hat seine Lupo-Serie um den Lupo T.I. erweitert. Damit erhalten die Big Mountain-Boots Tech-Inserts und machen eine Verwendung mit Pin-Bindungen möglich. Der Lupo T.I. basiert zum Teil auf dem bewährten Krypton Pro und kommt auch mit dem selben Flex. Durch die Gehfunktion sind die Einstellmöglichkeiten gegenüber dem Krypton Pro etwas weniger. Durchaus interessant ist auch die Tatsache dass man die Gummisohle auch mit normalen Alpinbindungen verwenden kann. Die Schwarzen "Knubbel" sind für die Kraftübertragung und Sicherung der seitlichen Auslösung zuständig. Laut Dalbello Mitarbeiter sind sie gerade dran dem Lupo T.I eine dem normalen Lupo ähnliche Sohle zu entwickeln um eine noch bessere Kraftübertragung ermöglichen. Vielleicht eine reizvolle Kombination zum Erklimmen von ganz großen Lines? Oder für Leute die z.B. auf das CAST schielen, aber noch an der Skischuhfrage scheitern...

Roxa

Auf eine ähnliche Zielgruppe wie der Lupo T.I. zielt auch der ROXA Clifnotes 120 ab: Dynafit zertifizierte Tech Inserts, Wechselsohle, tauglich für Alpinbindungen, 3-Piece Design, auswechselbare Zunge, abfahrtsorientiert. Wir hoffen die beiden Schuhe demnächst genauer unter die Lupe nehmen zu dürfen!

Bei den anderen Herstellern war Produktpflege angesagt. Außer Farben und kleinen Verbesserungen wurden kaum Veränderungen an den bestehenden Modellen vorgenommen. Veränderungen sind ggf. in der Beschreibung der Bilder in der unten stehenden Galerie angeführt.

Anzeige
Anzeige
Marker KingPin add_circle
Marker KingPin

Neuheiten bei den Freeride-Bindungen

Marker
Die Marker Kingping ist auf der ISPO überall zu finden. Obwohl die Bindung ja bereits im Sommer mit Berichten aus Südamerika inoffiziell präsentiert wurde und man sie (zumindest) theoretisch schon kaufen kann, war sie eines der großen Themen auf der ISPO. Die geschickte Kombination aus bestehenden Funktionen (Tech-Bindung vorne, Hinterbacken ähnlich einer Alpinbindung) war zwar in ähnlicher Form schon zu haben (Wechselsystem CAST, TRAB-Bindungen, die eine vergleichbare breite Fixierung des Fersenbereichs des Schuhs umsetzten, und Beast-Hinterbacken) wurden aber nie so komplett und stimmig kombiniert. Das findet Gefallen und so sieht man die Bindung auf extrem vielen Modellen verschiedener Ski-Herstellern präsentiert oder bei, an Bekleidungspuppen, angelehnten Ski. Ab 2015/16 soll die Bindung dann auch für die breite Masse zur Verfügung stehen und man darf gespannt sein, ob das eine Auswirkung auf die Schuhproduzenten hat und diese dann bei, bisher nur ohne Tech-Inserts erhältlichen Modellen (vielleicht sogar auch nur im Zehenbereich?) Inserts integrieren. Details zur Bindung findet ihr in unserem Kurztest.

Diamir Vipec 12 add_circle
Diamir Vipec 12

Diamir
Die im letzten Jahr mit dem ISPO Gold Award ausgezeichnete Tech-Bindung mit Auslösefunktion am Vorderbacken, wurde für die Saison 2015/16 überarbeitet. Man hat auf das Feedback der Anwender gehört und vor allem am Vorderbacken gearbeitet. Viele Benutzer der Vipec 12 klagten über den schweren Einstieg vorne und Fehlauslösungen ebenfalls vorne. Mit einem längeren Vorderteil, einem Anschlag vorne und dem Wegfall des Metallbügels im Bereich der Pins, soll der Einstieg nun deutlich leichter fallen. Verstärkte Federn sollen Fehlauslösungen verhindern. Leider stand auf der ISPO noch kein Prototyp zur Verfügung und der Hersteller weigerte sich, Bildmaterial über das veränderte Modell zur Verfügung zu stellen. Von den gezeigten Skizzen Fotos zu schießen, wurde ausdrücklich untersagt.

Fischer
In der Saison 2015/16 wird die Skifirma aus Oberösterreich Dynafit-Bindungen mit dem Fischer Logo vertreiben. Neben verschieden Dynafit -Modellen auch die beiden Freeride-Modelle Beast 14 und Beast 16.

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right