Suche

Equipment
Anzeige

Ispo 2012 Spezial | Teil 4: Ski und Skischuhe

Neue Produkte für den Freeridewinter 2012/2013

01.02.2012

Das Bier ist leer, die Party vorbei. Die Ispo 2012 ist somit Geschichte. Noch während die letzten Alkoholleichen und Standdiebe aus den Messehallen gekehrt werden, dürft ihr euch über Messespezial Teil 4 freuen: Ski und Skischuhe stehen heute im Fokus.

Ski

Die Rockerrevolution ist seit einigen Jahren nurmehr ein alter Hut. Neuheiten im Sinne von echten und innovativen Neuerungen haben wir auf der Ispo nicht gesehen. Wir stellen allerdings fest, dass es wohl ab nächster Saison im Handel mehr mehrheitlich gerockerte Freeride und Freestyleski als Carvingski geben wird. Die Revolution ist damit geschehen. Für 2012/2013 gibt es eine fast nicht zu überblickende Vielzahl an kleine Änderungen, Modellverschiebungen und Super-Sonder-Spezialrockerkonstruktionen, dass ein viertägiger Messebesuch dies nicht erfassen kann. Besonders ins Auge gesprungen sind uns einige neue Freeride-Rockermodelle von den klassischen Herstellern. So beispielsweise die neue Cham-Modellreihe von Dynastar, die neuen Freerideski von Head oder die Anpassungen bei den K2 Freerideski. Ob Twintip, Vollgasfreerider oder etwas leichterer Tourenrocker, hier ist für wirklich jeden etwas dabei. Selbst Firmen wie gerade Fischer, Head oder Dynastar, die sich jahrelang und mit aller Macht versuchten gegen den sinnvollen Einsatz von Rockerski zu wehren, sind nun scheinbar eingeknickt. Die Ski sind allesamt top verarbeitet und werden glückliche Käufer finden, die verzweifelten Marketingversuche hier noch dem Thema Rocker eine Innovation abzuringen, erzeugen beim kenntnisreichen Freerider aber mehr  Schmunzeln, als Anerkennung. Erfreulich ist für alle aufstiegswilligen Freerider bzw abfahrtsorientierten Tourengeher, dass einige Firmen nun auch vermehrt breite und leichte Freeride-Tourenski anbieten, die auch bergab richtig Spaß machen. So unter anderem Black Diamond, K2, Blizzard, Salomon oder Völkl.

Weiterhin wachsend, und das freut das PG-Team besonders, ist die Anzahl der „kleinen“ Skimarken und die Modellauswahl, die man hier findet. Oft mit einzigartigen Design und teilweise handgemacht entzücken diese Fundstücke die Individualisten und bringen frischen Wind in die Messewelt. Skilogik, Majesty, 4Front, Pfeilski, Skylotec, um nur einige Marken zu nennen. Hier dürfte jeder einen passenden Ski finden. Und das zu oft erstaunlich erschwinglichen Preisen.

<embed src="http://static.pbsrc.com/flash/rss_slideshow.swf" flashvars="rssFeed=http%3A%2F%2Ffeed580.photobucket.com%2Falbums%2Fss243%2Ffreeridealpencross%2FIspo%25202012%2520Ski%2Ffeed.rss" type="application/x-shockwave-flash" wmode="transparent" width="640" height="480"></embed>http://photobucket.com/redirect/album?showShareLB=1http://s580.photobucket.com/albums/ss243/freeridealpencross/Ispo%202012%20Ski/

Skischuhe

Wer als Freerider die letzten Jahre mit nicht passenden aufstiegsfähigen Freeride-Skischuhe zu kämpfen hatte, der dürfte im Winter 2012/2013 die auftrebende Schuhvielfalt als Wohltat empfinden. Mehrere Hersteller klassischer Alpinschuhe drängen in den wachsenden Markt und suchen sich ihre Nische.

Scarpa

Zwei neue Modelle erspähten wir am Stand von den Skitourenspezialisten Scarpa. Die Modelle Maestrale RS und das Frauenmodell Gea RS sollen etwas bessere Abfahrtsperformance bieten als noch ihre Vorgänger.

Dynafit

Die Schnelligkeitsfans von Dynafit ziehen aus der Kooperation mit Freeride-Athlet Eric Hjorleifson ihre Schlüsse und präsnetieren den Vulcan. Der dreigliedrige Freerideskischuhe mit Vibramsohle soll auch die harte Freeride-Gangart vertragen und mit seinem geringen Gewicht von nur 1590 Gramm und dem großen Spielraum der Gehfunktion auch bergauf wie ein vollwertiger Tourenskischuh funktionieren. Einzig der Preis von 750 Euro dürfte so manchen  Käufer abschrecken. Wir sind hier auf die ersten Tests gespannt, da der erste optische Eindruck der Verarbeitung und Qualität auf der Messe für diesen stolzen Preis leider nicht ganz überzeugend war.

Fischer

Neue Skischuhe mit Gehmechanismus bietet nun auch der Österreichische Traditionsbetrieb Fischer an. Neben den zwei Hauptmodellen wird es mehrere Modellvarianten geben, die sich hauptsächlich in den verwendeten Innenschuhen unterscheiden. Besonders die hochpreisigen Vacuumfit-Modelle sollen dabei den Gang zum Bootfitter überflüssig machen und für die perfekte Passform sorgen. Tech-Wechselsohlen werden nicht angeboten.

Lange

Auch unsere französischen Nachbarn sind nicht untätig im Freeride-Skischuhbusiness. Auf Basis der Alpinmodelle (die teilweise in zwei unterschiedlichen Fußbettbreiten erhältlich sind) wird in die neue XT-Reihe ein einfacher Gehmechanismus verbaut, eh voilá: Aufstiegstaugliche Freerideschuhe erblicken den Skimarkt. Ähnlich wie die Fischer-Modelle bedienen auch alle Lange XT Modelle eher den abfahrtslastigen Freerider, der „mal ein bisschen aufsteigen will“, als den echten Tourengeher. Gleichsam können tourenfreudige Freerider mit Hang zum sadistischen Aufstiegstrieb bei der Abfahrt die Vorteile eines Alpinschuhs voll genießen. Tech-Wechselsohlen sind auch bei den nur teilgummierten Langemodellen nicht vorgesehen.

Movement

Auf der Ispo 2011 bereits in der Innovationsschublade vorgestellt, erblicken nun drei sehr interessante Freeride-Skischuhmodelle unter der Modellreihe Antidote Free Power (*) das Licht der Welt. Der dreiteilige Aufbau lehnt sich ähnlich wie der Dynafit Vulcan beim Raichle-Skischuhkonzept. Die dritte Schnalle drückt die Ferse des Fahrers dabei gut nach hinten und unten und die Zunge ist wechselbar. Der Gehmechanismus scheint annehmbar gelungen und Wechselsohlen sowohl für Alpin und Tech-Bindungssysteme sind ebenso im Programm. Der optional erhältliche Intuition-Innenschuh soll für gute Passform sorgen. (*: eventuell stimmen die genannten Produktnamen nicht mit den tatsächlichen überein, da das Online-Presseportal nicht erreichbar war.)

Tecnica

Nach dem Launch der Freeride-Skischuhe auf der Ispo 2011 legt Tecnica nach bzw. verbessert seine Modellreihe in Details. Der Tecnica Cochise wird zusätzlich als Modelle Cochise 120 light und 130 Pro nun die Schmalere Schale des Bodacious erhalten und somit an Härte zugewinnen. Das Modell light besticht durch den leichten Intuition-artigen Innenschuh und weniger Gewicht, das Modell 130 Pro durch den harten Flexwert von annähernd 130 (unser kurzer Grobtest in der warmen Messehalle ist die Härte betreffend wenig aussagekräftig). Wechselsohlen für Alpin und Tech-Skibindungen werden auch farblich passend angeboten.

<embed src="http://static.pbsrc.com/flash/rss_slideshow.swf" flashvars="rssFeed=http%3A%2F%2Ffeed580.photobucket.com%2Falbums%2Fss243%2Ffreeridealpencross%2FIspo%25202012%2520Skischuhe%2Ffeed.rss" type="application/x-shockwave-flash" wmode="transparent" width="640" height="480"></embed>http://photobucket.com/redirect/album?showShareLB=1http://s580.photobucket.com/albums/ss243/freeridealpencross/Ispo%202012%20Skischuhe/