Suche

Equipment
Anzeige

Green up your style

Das umweltfreundliche Skioutfit

21.12.2018

Outdoorbekleidung ist umweltschädlich, voll von PFC, konventioneller Daune oder anderen problematischen Materialien. Diesen Vorwürfen müssen wir uns als Skifahrer des öfteren stellen. Dabei gibt es auch Firmen, die es anders machen und bei ihren Produkten Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit legen. Ein Outfit von solchen Herstellern haben wir euch hier zusammengestellt – von Helm bis Ski.

Unity Helm add_circle
Picture
Unity Helm

Outdoorbekleidung ist umweltschädlich, voll von PFC, konventioneller Daune oder anderen problematischen Materialien. Diesen Vorwürfen müssen wir uns als Skifahrer des öfteren stellen. Dabei gibt es auch Firmen, die es anders machen und bei ihren Produkten Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit legen. Ein Outfit von solchen Herstellern haben wir euch hier zusammengestellt – von Helm bis Ski.

Helm – Picture Unity

Der französische Hersteller Picture – Organic Clothing setzt auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit, schon im Namen. Sein Unity Helmet wird deshalb auch zu 100 Prozent aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt. Das heißt? Zum Einsatz kommt vollständig recycelter Kunststoff – ohne dabei anderen Freeridehelmen in irgendetwas nachzustehen.

Preis: 99,95 Euro

Brille – Spektrum Helags Duo-Tone Edition

Die kleine Brillenschmiede Spektrum aus dem schwedischen Åre hat es sich zur Aufgabe gemacht Skibrillen ein bisschen nachhaltiger zu gestalten. Zusammen mit der Mid Sweden University haben sie ein Modell entwickelt, das nicht nur durch sein cleanes, nordisches Oversize-Design auffällt, sondern dadurch, dass der Rahmen aus Bio-Plastik, also auf Basis von Rizinus- statt Erdöl, hergestellt wird. Die Brillenbänder sind aus recyceltem Polyester.

Preis: 169 Euro inkl. Wechselscheibe

Jacke – Haglöfs Nengal bzw. Khione 3L Proof Jacket

Haglöfs liegt die Natur am Herzen, deswegen kommt umweltschädliches PFC dem schwedischen Outdoorhersteller mit den Khione und Nengal 3L Proof Jackets nicht in den Powder. Die 3-Lagen Damen- und Herrenjacken sind natürlich wasserdicht und atmungsaktiv und dabei mit der Haglöfs eigenen PROOF ECO Technologie vollständig aus recyceltem Nylon Ripstop Gewebe gefertigt. Damit Wasser und Schmutz trotzdem fein abperlen, hat Haglöfs die Jacken zusätzlich mit einer PFC-freien DWR behandelt.

Preis: 480 Euro

Anzeige
Anzeige
Spektrum Helags add_circle
Spektrum
Spektrum Helags

Hose – Patagonia W’s PowSlayer Pants und Mammut Stoney

Zu Patagonia und Umweltschutz braucht man wohl kaum noch etwas zu sagen, doch die Firma aus Ventura in Kalifornien unterstützt nicht nur Umweltorganisationen, sondern feilt auch immer wieder an umweltfreundlichen Produktlösungen. So bietet Patagonia diese Saison mit der PowSlayer Pants die, nach eigenen Angaben erste Skihose an, deren 3-Lagen Gore-Tex Pro Material zu 100 Prozent recyceltes Nylon-Außenmaterial umfasst.

Preis: 500 Euro

Eine Alternative zur PowSlayer Pants von Patagonia ist die Stoney Pants von Mammut für Herren. Sie ist eine klassische Freeride- und Tourenhose, die sogar Teamfahrer Jérémie Heitz auf seinen Abenteuern begleitet. Die verwendeten Materialien sind bluesign® zertifiziert. Außerdem ist Mammut seit Dezember 2018 Gründungsmitglied der UN Fashion Industry Charter for Climate Action. Mit der Unterzeichnung verpflichten sich die Schweizer, die 16 Prinzipien der Fashion Climate Charter, die in Übereinstimmung mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens definiert wurden, umzusetzen bzw. zu unterstützen. Darunter fallen zum Beispiel Themen wie Dekarbonisierung des Produktionsprozesses, Verwendung klimafreundlicher und nachhaltiger Materialien bis hin zu Bewusstseinsbildung des Verbrauchers oder die Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungsträgern. Ein erstes Ziel ist es, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 30 Prozent zu senken.

Preis: 299,00 Euro

Midlayer – The North Face ThermoBall Eco

Auch für drunter gibt es etwas umweltfreundliches: The North Face verpasst seiner ThermoBall Jacke einen nachhaltigen Anstrich und stellt die Jacke ab 2018 aus 100 Prozent wiederverwerteten Materialien her. Der Oberstoff ist aus recyceltem Polyester und das Isolationsmaterial von PrimaLoft ist ebenso recycelt und enthält mindestens fünf wiederverwertete Plastikflaschen, die dem Müllkreislauf entnommen und zu synthetischer Daune weiterverarbeitet worden sind.

Preis: 230 Euro

Hiking 3/4 Long Johns add_circle
Devold
Hiking 3/4 Long Johns

Underlayer – Pyua Perk Longsleeve und Devold Hiking 3/4 Long John

Spricht man über umweltfreundliche Outdoorbekleidung ist Pyua nicht weit. Dabei hat der deutsche Hersteller nicht nur getreu dem Motto „Ecorrect Outerwear“ Outerwear im Angebot, Skifahrer können sich dort von Kopf bis Fuß mit fair und nachhaltig produzierten Teilen einkleiden. ZumBeispiel mit dem Perk Longsleeve als Baselayer. Zu 100 Prozent aus recyceltem Polyester hergestellt, sowie sozial und fair in Europa produziert, sorgt das Longsleeve für ein angenehmes Tragegefühl und einen schnellen Feuchtigkeitstransport. Für Männer gibt es das Vivid-Y Longsleeve.

Preis Longsleeve: 54,95 Euro

Für alle, die auf Merinowolle als Underlayer schwören, gibt es die Hiking 3/4 Long Johns von Devold. Der norwegische Hersteller hat sich auf Bekleidung aus Wolle spezialisiert. Diese bezieht er aus Australien, Neuseeland und Argentinien und verarbeitet sie in der eigenen Fabrik zu funktioneller Skiunterwäsche oder Pullis und T-Shirts für den Alltag. die Viking 3/4 Long John Pants hat eine scheuerfreie Nahtkonstruktion und passt dank ihrer Länge auch problemlos mit Skisocken zusammen.

Merino gloves swisswool freeride mitten add_circle
Ortovox
Merino gloves swisswool freeride mitten
Handschuhe – Ortovox Swisswool Freeride Mitten

Wer gerne Fäustlinge trägt, ist mit den Swisswool Freeride Mitten von Ortovox gut beraten. Die Handschuhe sind innen mit Merinowollfasern ausgekleidet, die Isolation übernimmt die Swisswool®-Füllung. Wolle hat schon seit der Firmengründung bei den Taufkirchnern eine wichtige Rolle gespielt, seit 2011 setzt Ortovox jetzt unter anderem auf Produkte mit Swisswool®: Schweizer Wolle, die sich durch den regionalen Ursprung, kurze Transportwege, die vollständige Verarbeitung in Europa, sowie die faire Bezahlung der Wollbauern auszeichnet. Auch die Merinowolle ist aus kontrollierter, artgerechter Haltung. Außen sind die Handschuhe mit einer Tora Dermizax® EV Schicht ausgestattet. Diese ist winddicht und wasserabweisend.

Preis: 159 Euro

Socken – Icebreaker Ski+ Light Over The Calf

Die Neuseeländer von Icebreaker sind die erste Anlaufstelle, wenn es um Bekleidung aus Merinowolle geht. Eines darf beim Skifahren natürlich auch nicht fehlen: Skisocken. Die Ski+ Light Over The Calf Socken bestehen aus einer Mischung aus Merinowolle, Nylon und Lycra und haben eine anatomisch geformte Zehenbox sowie einen verstärkten Achilles-, Knöchel- und Ristbereich. Merinowolle ist ein nachwachsender Rohstoff und Icebreaker setzt sich zudem dafür ein, dass die verwendete Merinowolle nachverfolgbar ist und den höchsten Umwelt- und Tierwohlstandards entspricht.

Preis: 28,95 Euro

Anzeige
Anzeige
Stoney Pant add_circle
Mammut
Stoney Pant

Rucksack – Vaude Nendaz 25

Spricht man in Deutschland über nachhaltige Outdoorfirmen, dann fällt auch immer der Name Vaude. Klar, darin sind die Tettnanger auch irgendwie Vorreiter. Dabei machen sie keinen Unterschied zwischen Bekleidung und Ausrüstung. So auch beim Skirucksack Nendaz 25. Das Hauptmaterial ist komplett bluesign®-zertifiziert und auch sonst verfügt der 25-Liter große Rucksack über alles, was man im Backcountry braucht: Helmhalterung, Skibefestigung, Safetyfach für Schaufel und Sonde, Halterung für Stöcke und Eispickel. Im Hauptfach ist außerdem Platz für Trinkblase, Brotzeit und Wechselkleidung. Mit dem Green Shape-Label garantiert Vaude außerdem, dass das Produkt aus nachhaltigen Materialien hergestellt ist und bei der Herstellung faire Arbeitsbedingungen in der gesamten Lieferkette garantiert sind.

Preis: 130 Euro

Schuhe – Scarpa Freedom RS

Scarpa liefert mit dem Freedom RS einen Freeride-/ Tourenschuh, dessen Schale aus Pebax Rnew hergestellt wurde. Ein Kunststoff, der aus Rizinusöl besteht. Scarpa ist damit einer der wenigen Hersteller, der in der Skischuhproduktion den Einsatz von fossilen Rohstoffen verringert und auf pflanzliche, nachwachsende Alternativen setzt. Abgesehen vom Material ist der Freedom RS ein Freerideboot mit Ski- und Walkmechanismus inklusive 25° Bewegungswinkel im Aufstieg (20° nach vorne, 5° nach hinten), Dynafitinserts und einer Vibram-Wechselsohle für Alpinbindungen.

Preis: 669 Euro

Stöcke – Poleplant Freeride

Bambus gehört zu den am schnellsten wachsenden Pflanzen, da dachten sich die Macher von Poleplant: „warum nicht wie früher Skistöcke daraus bauen?“ Heute fertigen sie Unikate in Tignes, Frankreich, per Hand und versprechen sogar, dass ihre Stöcke zweimal so stabil sind wie klassische Aluminium-Stöcke. Wer Lust hat, kann sich außerdem ein Custom-Modell bestellen, wo dann entweder der eigene Name oder das Ski-Motto in den Stock gebrannt wird.

Preis: 94,99 Euro

add_circle
Poleplant

Ski – Earlybird Skis Jackdaw oder Völkl 90Eight

Freerider und Ingenieur Hanno Schwab gründete Earlybird Skis 2014 mit der Idee, Pionier des nachhaltigen Skibaus zu werden. Mit einem ISPO Award aus dem Jahr 2015 und einer feinen, handgemachten Kollektion ist er heute auf dem richtigen Weg. Die Kollektion umfasst derzeit drei verschiedene Modelle mit 98, 108 und 118 Millimeter Mittelbreite. Der Allrounder ist darunter wohl der Jackdaw mit Maßen von 138-108-124 mm, Fullrocker-Konstruktion sowie tapered Tip und Tail. Allen Modellen ist aber die Earlybird Eco Performance Konstruktion gemein: ein leichter FSC-zertifizierter Holzkern, der mit natürlichen Flachsfasern und Carbon-Stringern verstärkt wird, Sidewalls aus festem Robinien-Holz, biobasiertes Epoxydharz sowie einen gesinterten Rennbelag aus recycelten Rohstoffen. Das Skiwachs ist außerdem zu 100% biobasiert und das Topsheet besteht aus Robinienholzfurnier mit eingebranntem Logo. Als Finish kommt ein natürliches Holzöl zum Einsatz. Earlybird verwendet so wenig Carbon wie möglich, will durch den Einsatz der Kohlefaser aber die Lebensdauer der Ski erhöhen. Alle Ski werden von Hand in der Nähe von Bern produziert. Und selbst die Skipresse ist aus Holz gefertigt.

Preis: 1.395 CHF

Wer lieber einen vielseitigeren, aber trotzdem umweltfreundlichen Ski unter den Füßen hat, sollte sich den Völkl 90Eight genauer ansehen. Die Maße von 133-98-116mm machen ihn zum idealen Begleiter für jeden Tag. Egal ob auf der Piste oder im Neuschnee, der Straubinger fühlt sich überall wohl. Völkl stellt den Allrounder nicht nur in Deutschland her, sondern achtet bei der Herstellung auch auf Nachhaltigkeit. Laut eigenen Angaben verwendet Völkl in der Herstellung Kanten aus recyceltem Stahl, recycelte Beläge, wasserbasierte Drucke und Holzkerne aus nachhaltiger Fortstwirtschaft.

649,95 Euro

  • keyboard_arrow_left vorherige
  • nächste keyboard_arrow_right