Suche

Equipment
Anzeige

Gear of the Week | Team TeCom X-5 PMR Funkgeräte

Kommunikationshilfen für Freerider

05.01.2012

Funkgeräte sind im ernstzunehmenden Freeride-Einsatz eine echte Hilfe zur Kommunikation am Berg. Wer schon einmal seine Begleiter vermisst hat, weil er nicht gesehen hat, dass sie in der Nachbarrinne abgefahren sind, wird das bestätigen können. Wenn es dann gar um Fotografie geht, werden diese Handfunken unerlässlich. Schliesslich liegt der Schlüssel zu guten Bildern in der Absprache und dem Verständnis zwischen Fahrer und Knipser. Und nichts ist motivierender oder witziger, als im Auslauf ein "Yeeeeehaaaaah!" oder "Alter, verkackt!!!" aus dem Lautsprecher dröhnen zu hören. Eines der brauchbarsten Funkgeräte ist sicherlich das Team TeCom X-5.

Funkgeräte werden von zahllosen Wintersportlern am Berg eingesetzt hat. Wer irgendwann mal in einem Gebiet unterwegs war, in dem ein Skirennen stattfand und freie Kanäle gesucht hat, kann sicher ein Lied davon singen. Auch im Freeride-Bereich sind diese Kommunikationsgeräte eine willkommene Hilfe. Sei es, um Linienwahlen zu empfehlen, Fotospots abzusprechen, oder nur den Buddy vorzuschicken, um zu berichten, wie's da hinten aussieht.

 

Dafür eignen sich am einfachsten Geräte, die im PMR-Bereich arbeiten. Dieser Bereich umfasst 8 Kanäle im 446 MHz Band (daher auch PMR-446) und ist im gesamten Alpenraum erlaubt. Ganz im Gegensatz zum FreeNET-Band. Die Reichweite im Gelände ist dank 500mW Sendeleistung in der Regel 3-5km, wobei freie Luftlinie die Reichweite natürlich begünstigt, Hindernisse – und dazu zählen auch Berge – können die Reichweite aber stark einschränken.

Genau für diesen Einsatz sind die TeCom X-5 PMR gemacht. Zusätzlich lassen sich viele Sachen, wie Sprach- oder Codeaktivierung des Sendens bzw. Empfangs- oder Sprachcodierung einstellen, und die Geräte verfügen über Suchlauf-Funktionen für besetzte Kanäle. Doch nicht nur das. Mit Hilfe einer zusätzlich erwerbbaren Software – oder vom Funkshop beim Kauf – lassen sich weitere Frequenzen, z.B. Für die Nutzung in den freien Bändern der USA oder Japan programmieren. Auch kann die Sendeleistung geregelt werden. Wobei natürlich die Zulassung für die PMR-Nutzung mit diesen Programmierungen erlischt. Außerdem kann man damit FM-Radio hören. Ein nützliches Feature, wenn man den Wetter- oder Schneebericht haben will, oder der Fahrer Stunden braucht, bis er zu seiner Line gehikt ist. Die Zeit kann man auch nutzen, um mal wieder über die Bedienungsanleitung zu brüten und zu rätseln. Denn die ist eine Katastrophe! Aber Google findet alles, was man braucht.

Die TeCom X-5 sind robust verarbeitet, gegen Spritzwasser geschützt, Akkubetrieben und werden mit einer Ladestation ausgeliefert. Mit 99,90 € pro Gerät ist man dabei.

 

Absolut empfehlenswertes Zubehör ist ein handelsübliches Lautsprechermikrofon. So kann die Funke im Rucksack verstaut werden, und nur das Spiralkabel führt zum Lautsprechermikrofon am Schultergurt. Ein Griff zur Schulter und schon redet man mit einander. Denn die beste Funke hilft der Kommunikation nicht, wenn man sie irgendwo tief im Krempel verbuddelt hat und zu faul ist, sie raus zu holen. Und die Funke im Rucksack ist vermultich für das LVS an der Brust auch weniger problematisch.

 Zum Hersteller TeCom