Suche

Equipment
Anzeige

Gear of the week - Praxis WooTest

Gear of the Week | Praxis Wootest

05.01.2012

Heute, liebe Kinderchen, erzählen wir euch eine Geschichte, wie sie nur das Leben im Internetzeitalter schreiben kann. Die Geschichte, wie viele Ideen und viele Leute sich gegenseitig beeinflussten und befruchteten, bis ein spezieller Ski geboren wurde. Ein Ski, über den schon viele nachgedacht haben, der aber trotzdem nicht in den Regalen der Shops zu finden war.

Doch fangen wir ganz vorne an: Irgendwann kam ein begnadeter Athlet und Komiker mit dem wohlbekannten Namen Shane McConkey daher, und überzeugte die Skischmiede Volant, einen Full-Reverse-Ski zu bauen. Also einen Ski, der komplett durchgehende, negative Vorspannung und Taillierung aufweist. Der Spatula war geboren. Schnell hat die unglaubliche Art, wie man damit weichen Schnee absurfen konnte, Aufsehen erregt. Doch aufgrund der mässigen Allround-Eignung und katastrophalen Pisten-Performance hat sich der Ski nicht wirklich durchgesetzt und Reverse-Ski blieben ein kaum gekanntes Nischenprodukt, auch wenn sie der Grundstein und Wegbereiter zur heutigen Rocker-Revolution waren.

Das kompromisslose Konzept hatte und hat trotzdem noch immer seine Liebhaber. Wer einmal das Gefühl erlebt hat, wie sich ein Ski in steilen Pulverhängen bei hohen Geschwindigkeiten quer driften lässt –auf cool auch slarven genannt – will das Gefühl nicht mehr missen. So ging es auch Keith O'Meara, und nachdem das Experiment Spatula beendet war, fing er an, selber Ski zu bauen: Praxis Skis war geboren. Eine Skischmiede, welche auf Handwerk setzt und alle Ski in den Sierra Nevada Mountains zuammenfügt. Und bis heute den einzigen Full Reverse Ski anbietet, die Praxis Powder Boards.

Eines Tages traf Drew Tabke – Freeride World Tour Fahrer und letztjähriger Overall-Champion – auf Kevin O'Meara, Keiths Bruder, und die gemeinsamen Vorlieben wurden zu einer Kooperation, aus der die Geistesfrucht TheProtest hervorging. Inzwischen bei weitem nicht der einzige Hybrid-Ski – also ein Mix, der versucht, klassisches Skidesign mit Reverse Boards zu vereinen – auf dem Markt, aber wohl der bei weitem kompromissloseste. Ein Ski, der die Probleme der Full Reverse Ski in hartem Schnee beherrschbar machte, ohne viel der einmaligen Performance in weichem Schnee einzubüßen.

Dieser Ski wurde über die letzten Jahre konsequent weiter entwickelt und hat immer mehr Anhänger gefunden. Trotzdem ist er aufgrund seiner Breite ein Powder-only Ski für die fetten Tage. Und nichts, dass man allzuweit aus eigener Kraft den Berg hoch schleppen will.

Die Suche nach einem Tourenfreerider, der aber trotzdem dieses Fahrgefühl vermittelt, ging also weiter. Ein extrem umtriebiger Suchender namens Kevin Bazar hat dann kürzlich den Stein in's Rollen gebracht. In der TGR-Community wurden die Diskussionen immer heißer. Bis man Keith dazu brachte, eine schmale Version des Protest heraus zu bringen. In Anlehnung an Kevins Nickname wurde die Idee „WooTest“ Realität. Natürlich in bewährter Top-Notch-Praxis Qualität.

Der Ski kann ab sofort bis zum 12. Januar in zwei Längen (187 cm und 196 cm) vorbestellt werden und soll Ende Januar ausgeliefert werden. Er ist also nur begrenzt verfügbar und einmalig sind auch die freie Wahl von Topsheet-Grafik, -Material und Flex des Skis.

Für 589.99 $ zzgl. Versand ein echtes Schnäppchen. So schnell kommt man nicht wieder so günstig an einen Semi-Custom-Ski. Mit Code-Coupon sogar noch günstiger.

Praxis WooTest

Protesting the Backcountry - Die Hintergrundstory auf Blister Gear Review

The WooTest - Skibeschreibung auf Blister Gear Review

Die Entstehungsdiskussion im TGR-Forum